Zum Inhalte wechseln

HSV entlässt Tim Walter

HSV stellt Trainer Tim Walter frei - Co-Trainer übernimmt vorerst

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sportvorstand Jonas Boldt nach der Trennung von HSV-Trainer Tim Walter.

Der Hamburger SV hat die Konsequenzen aus der anhaltenden Schwächeperiode gezogen und Trainer Tim Walter entlassen.

Das gab der Klub am Montagmorgen bekannt: "Wir verändern unser Trainerteam nach dem sportlichen Auf und Ab der bisherigen Rückrunde: Cheftrainer Tim Walter sowie seine Assistenten Julian Hübner und Filip Tapalovic wurden mit sofortiger Wirkung freigestellt", hieß es in der Pressemitteilung.

Polzin betreut HSV gegen Rostock

Sky berichtete bereits vorab darüber. Nach der Analyse im Dezember hatten sich Ergebnisse und Spielweise des HSV nicht so entwickelt, wie die Verantwortlichen es sich vorgestellt haben. Im Auswärtsspiel bei Hansa Rostock am kommenden Samstag werde "hundertprozentig" der bisherige Co-Trainer Merlin Polzin auf der Bank sitzen, sagte Sportvorstand Jonas Boldt bei einer Pressekonferenz am Montag in Hamburg.

"Er bekommt definitiv die Chance, aus voller Überzeugung. Wir wollen Stabilität reinbringen und dann in Ruhe schauen, wie es in der Konstellation oder dann vielleicht anderweitig weitergeht", sagte der Sportchef und betonte: "Wir werden keinen 180-Grad-Wechsel vollziehen." Es sei jetzt nicht der Weg, "dass wir alles umkrempeln". Man wolle mit den eigenen Leuten "das Potenzial wieder auf die Straße bringen".

JETZT ABSTIMMEN!

Den 33-jährigen Polzin, der seit dreieinhalb Jahren zum Trainerteam der Hamburger gehört, bezeichnete Boldt als "ein großes Trainertalent, der Vieles mitbringt, auch wenn er in jungen Jahren vielleicht nicht die große Erfahrung aufweisen kann". Boldt nahm aber auch "die Mannschaft in die Pflicht". Im Fußball könne es "dann auch ganz schnell wieder in eine positive Richtung gehen".

Walter erfolgreichster Zweitliga-Trainer des HSV

Walter hatte die Hanseaten im Juli 2021 übernommen und zwei Mal mit ihnen in der Relegation den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse verpasst. Aktuell steht der HSV auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem Stadtrivalen St. Pauli und Holstein Kiel, verlor jedoch seine vergangenen drei Heimspiele gegen Hannover 96, den Karlsruher SC und den SC Paderborn allesamt.

Länger als Walter war beim HSV zuletzt Pagelsdorf zwischen 1997 und 2001 Amt. Mit einem Schnitt von 1,82 Punkten/Spiel ist Walter bisher der erfolgreichste Zweitligatrainer der Hamburger.

Mehr dazu

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: