Zum Inhalte wechseln

Kaum zu glauben: Barca mit kurioser Tor-Statistik in der Champions League

Gegner trifft häufiger für Barca als Suarez

Niels Babbel

04.11.2019 | 23:18 Uhr

preview image 3:12
Champions League, 3. Spieltag: Der FC Barcelona gewinnt 2:1 in Prag.

Der 2:1-Erfolg in Prag sorgt für eine kuriose Tor-Statistik des FC Barcelona in der Königsklasse.

Durch den Führungstreffer von Lionel Messi und das Eigentor des Prager Stürmers Olayinka ergibt sich ein interessanter sowie kurioser Fakt. Seit der Saison 2016/2017 konnte Lionel Messi 30 Treffer in der Königsklasse erzielen. Soweit, so normal. Doch: Schon nach dem Weltfußballer folgt in Barcas Champions-League-Torschützenliste der Begriff "Eigentor".

Die kuriose Tor-Statistik des FC Barcelona in der Champions League

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wer hätte das gedacht? Barcas zweitbester Torjäger der vergangen drei Saisons ist die gegnerische Mannschaft. Auch gestern wurde der Siegtreffer vom Gegner erzielt. Neymar und Dembele stehen bei je vier Toren. #skyCL #UCL #FCBarcelona #ChampionsLeague #Messi #Suarez #Nemyar

Ein Beitrag geteilt von Sky Sport DE (@skysportde) am

Erst auf Platz drei liegt Barca-Stürmer Luis Suarez mit sieben Treffern in der Königsklasse seit der Spielzeit 2016/17. Neymar und Ousmane Dembele (beide vier Treffer) folgen auf den Uruguayer. Mit seinem Treffer gegen Slavia Prag sorgte Lionel Messi desweiteren für einen Rekord: Durch das Tor traf der 32-Jährige nun in 15 Champions-League-Saisons in Folge.

Die UEFA Champions League live streamen!

Die UEFA Champions League live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame die Gruppenphase der Königsklasse ganz bequem live.

Borussia Dortmund trifft in der Gruppenphase noch auf den FC Barcelona und ist dazu angehalten, die verrückte Tor-Statistik nicht auszubauen. Hummels und Co. sind also gewarnt.

Mehr zum Autor Niels Babbel

Weiterempfehlen:

Mehr stories