Zum Inhalte wechseln

Kein Visum? Mkhitaryan bangt um Europa-League-Finale

EL-Finale in Baku

Peter Bielefeldt

26.05.2019 | 23:03 Uhr

Henrikh Mkhitaryan fällt wochenlang aus.
Image: Henrikh Mkhitaryan wird das Finale der Europa League vielleicht verpassen. © Getty

Der FC Arsenal trifft im Finale der Europa League auf den FC Chelsea. Die Gunners stehen aber vor einem politischen Dilemma und müssen vielleicht auf Henrikh Mkhitaryan verzichten.

Die Fans des FC Arsenal können sich auf eine Reise nach Baku freuen. In der Hauptstadt von Aserbaidschan findet am 29. Mai das Finale der Europa League statt. Auf einen Star wird Gunners-Coach Unai Emery wohl jedoch verzichten müssen - Henrikh Mkhitaryan.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du den Endspurt der Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Der Armenier verpasste in den letzten Jahren mit dem FC Arsenal und dem BVB alle Auswärtspartien in Aserbaidschan. Und das aus einem bestimmten Grund: Zwischen Armenien und Aserbaidschan bestehen keine diplomatischen Beziehungen, da es seit langem einen Konflikt um die umstrittene Region Berg-Karabach gibt.

Mkhitaryan bangt um Visum

Die Gunners müssten für den 30-Jährigen ein Visum beantragen. Bereits in der Gruppenphase reisten die Londoner nach Vorderasien und besiegten FK Qarabag Agdam mit 3:0 - auch damals im Oktober ohne den Mittelfeldspieler.

Unai Emery sagte: "Er kann hier nicht reisen", obwohl die UEFA ihre Unterstützung bei einem Visumantrag angeboten hat. Qarabag-Cheftrainer Gurban Gurbanov behauptete, Arsenal habe "versucht, Mkhitaryan vor dem "Druck des Spiels in Aserbaidschan zu retten".

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück!

Mkhitaryan kennt das Prozedere: Bereits 2015 verpasste er in der Gruppenphase der Europa League das Hinspiel von Borussia Dortmund gegen FK Qäbälä.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories