Zum Inhalte wechseln

Kevin Schade im exklusiven Sky Interview über Brentford-Wechsel und Nationalmannschaft

Sky exklusiv || Schade über Brentford-Wechsel & DFB-Team

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Kevin Schade spricht im exklusiven Interview mit Sky unter anderem über den Deadline Day, seinen Wechsel zum FC Brentford, Christian Streich und seine möglichen Chancen auf einen Platz in der Nationalmannschaft.

Im exklusiven Interview mit Sky spricht Kevin Schade über seinen Wechsel nach England, seinen Ex-Trainer Christian Streich und den Kontakt zu Bundestrainer Hansi Flick.

Kevin Schade

…über die mögliche Rekordablöse, falls Brentford im Sommer die Kaufoption zieht:

"Es ist natürlich eine große Summe, aber in England fließt einfach mehr Geld als im deutschen Fußball. Natürlich ehrt mich das auch in gewisser Hinsicht, aber man darf diese anderen Verhältnisse in England nicht vergessen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Kevin Schade zieht es in die Premier League zum FC Brentford. Der U21-Nationalspieler wird zunächst ausgeliehen. Danach soll es für Brentford eine Kaufverpflichtung in Höhe von knapp 25 Millionen Euro geben

… über seine Gründe für den Wechsel zu Brentford:

"Die Premier League war schon immer mein Traum. Brentford ist ein guter Verein, damit ich mich an den englischen Fußball gewöhnen kann. In Freiburg lief es für die Mannschaft in letzter Zeit super. Für mich lief es zwar nicht schlecht, aber definitiv schlechter als im vergangenen Jahr. Hinzu kam die Europa League und den dadurch untypischen Trainingsrhythmus, durch den ich schwerer nach meiner Verletzung zurückkommen konnte. Das alles spielte mit in die Entscheidung und letztendlich habe ich mich für den Wechsel entschieden."

… über Christian Streich:

"Er hat mir sehr viel Vertrauen gegeben und ich habe dann nach meinem Debüt fast jedes Spiel gemacht. Er hat mir am Anfang immer ein Gefühl von Sicherheit gegeben. Er hat mir gesagt, dass ich meine Stärken auf dem Platz zeigen soll. Deshalb kam ich auch zu den Profis. Dieses Gefühl hat mir natürlich gut getan, vor allem am Anfang als ich neu im Profiteam war. Das hat mir geholfen auf dem Boden zu bleiben, aber dafür steht der SC Freiburg auch. Das kann ich sicherlich mit nach England nehmen."

… über einen Verbleib in England über die Leihe hinaus:

"Ja definitiv. Wenn ich gute spiele und alles richtig mache, dann ja."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

… über mögliche Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft:

"Hoffentlich. Das ist ein Ziel von mir. Das ist ein Kindheitstraum. Aber da mache ich mir keinen Druck. Meine Priorität liegt jetzt auf Brentford. Ich will mich hier einleben und Fuß fassen. Aber natürlich wäre das ein Traum und hoffentlich nimmt er (Hansi Flick) mich mal mit."

… darüber, ob ihm Hansi Flick nach seinem Wechsel geschrieben hat:

"Ja, hat er. Er hat mich zum Wechsel beglückwünscht und gesagt, dass ich weiter Gas geben soll."

Mehr Fußball

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Kevin Schade, der in diesem Winter auf Leihbasis vom SC Freiburg zum FC Brentford wechselte, wurde vom Bundestrainer Hansi Flick höchstpersönlich beglückwünscht. Was sonst noch besprochen wurde, erzählt Schade bei Sky.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: