Zum Inhalte wechseln

Kolumne: Matthäus über wichtige Spiele für Schalke 04 und Borussia Dortmund

Matthäus-Kolumne: Schalke und der BVB am Scheideweg

19.01.2021 | 13:54 Uhr

Gross und Schalke 04 sind gegen den 1. FC Köln zum Siegen verdammt.
Image: Gross und Schalke 04 sind gegen den 1. FC Köln zum Siegen verdammt. © 

Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt. Dieses Mal spricht der Rekord-Nationalspieler über den anstehenden Keller-Kracher zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Köln und das Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund.

Leverkusen empfängt Dortmund und Schalke spielt gegen Köln. Oder anders gesagt: Ist nach diesen Spielen der Meisterzug für den BVB abgefahren und Schalke nicht mehr zu retten?

Schalke gegen Köln: S04 zum Siegen verdammt

Der Druck auf den FC Schalke 04 steigt von Woche zu Woche und wird mit jedem Sieglos-Erlebnis immer größer. Auch für den 1. FC Köln ist dieses Aufeinandertreffen nicht unwichtig. Ihre Situation ist bei nur zwölf Punkten alles andere als erfreulich, aber für den Tabellenletzten mit nur sieben Zählern wäre eine Niederlage noch viel bitterer.

Schalke musste nach dem kurzen Höhenflug gegen Hoffenheim wieder eine Pleite einstecken. Gegen sehr gute Frankfurter mit ihrem neuen, alten Sturm-Liebling Luka Jovic, kassierte die Mannschaft von Christian Gross ein verdientes 1:3. Nun sind sie fast schon zum Siegen verdammt und absolut in der Bringschuld.

Die Krise der Kölner ist auch nicht wegzudiskutieren. Das 0:0 gegen die Hertha war für beide zu wenig. Wobei die Kölner mit dem Punkt noch etwas mehr anfangen können und sich der Trainer erstmal aus der Kritik gestohlen hat.

Gisdol hat Rückendeckung von Heldt - vorerst

FC-Manager Horst Heldt scheint die Arbeit von Gisdol sehr genau zu beobachten und zum Entschluss gekommen zu sein, dass dieser Trainer die Mannschaft sehr wohl noch erreicht und es keinen Grund gibt, einen neuen Chefcoach zu installieren. Ob das nach einer Niederlage in Gelsenkirchen immer noch so ist, bleibt abzuwarten.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Effzeh-Trainer Markus Gisdol sieht den Druck zu gewinnen ein bisschen mehr bei Schalke, weiß aber um die Wichtigkeit des Spiels: ''Können Vieles gerade rücken'' (Videolänge: 1:07 Min.).

Mit einem Sieg setzen sich die Kölner ein ganzes Stück ab und reißen Königsblau komplett ins Tal der Tränen. Dann wäre der Relegationsplatz für S04 schon mindestens sieben Punkte entfernt. Der Gegner am kommenden Sonntag ist der FC Bayern und die Heimspiele gegen direkte Konkurrenten wie Bielefeld und Köln wurden bereits verloren. Hoffnung sieht anders aus.

Mehr dazu

Köln auf einem guten Weg

Die Kölner haben in Leipzig und Dortmund gezeigt, dass sie zumindest ordentlich verteidigen können und sich mit ihren Mitteln wehren. Aber natürlich fehlt ihnen vorne die Durchschlagskraft, schließlich haben sie jetzt seit fünf Spielen kein Tor geschossen. Ein Stürmer ist verletzt, einer überhaupt nicht in Form und einer trifft jetzt für den HSV.

Und trotzdem kann man aus Kölner Sicht sagen, dass man sich nach der 0:5-Blamage in Freiburg wieder gefangen hat und gegen ein Team mit weitaus höheren Ambitionen aus Berlin ein ordentliches Ergebnis erspielt hat.

Mein Tipp: Schalke gewinnt mit 1:0.

Leverkusen gegen Dortmund: BVB unter Druck

Ähnlich unter Druck wie Schalke, aber mit ganz anderen Ansprüchen, ist Borussia Dortmund. Das Thema ist seit langer Zeit immer das gleiche beim BVB: Es ist eine Mischung aus mangelnder Konzentration, Leichtsinn, einem Schuss Überheblichkeit, zu wenig Pflichtbewusstsein gegen kleinere Gegner und ein bisschen Pech.

Auf Glanzleistungen wie zuletzt gegen Leipzig folgte mal wieder eine Enttäuschung wie nun gegen Mainz. Offensichtlich liegen ihnen die starken Mannschaften besser, weil sie dann eher an ihre Leistungsgrenze gehen und alles für den Erfolg tun. Gegen Stuttgart, Köln und die Mainzer konnte man das nun wirklich nicht behaupten. Und somit fehlen jetzt schon acht fest eingeplante Punkte allein aus diesen drei Spielen.

Gerät auch der CL-Platz in Gefahr?

Da darf man sich nicht wundern, wenn die Schale am Ende wieder nicht am Borsigplatz landet. Es folgen nun zwei extrem wichtige und schwere Partien in Leverkusen und Gladbach für die Borussen. Wenn sie bei Bayer 04 verlieren und die Bayern ihr Spiel in Augsburg gewinnen, hat sich der Titelkampf bei zehn Punkten Rückstand erledigt. Viel wichtiger erscheint mir aber aus Dortmunder Sicht, dass auch der Champions-League-Platz in Gefahr gerät, wenn sie in beiden Spielen nicht punkten.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Für Lothar Matthäus hätte Borussia Dortmund zu Hause ''den Sack gegen Mainz zumachen müssen''. In Sky90 - die unibet Fußballdebatte nennt er Gründe für den Dortmunder Auftritt gegen Mainz (Videolänge: 1:23 Min.).

Selbstverständlich hat diese Mannschaft das Potenzial auch beide Partien zu gewinnen und schon sieht alles ganz anders aus. Stabilität ist das Thema, dass für das Team von Edin Terzic über allem steht. Und so lange sie das nicht in den Griff bekommen, sondern immer wieder unerklärlich Zähler liegen lassen, werden sie mit den Bayern nicht mithalten können. Das kann auf Sicht im Grunde niemand in der Liga, aber Dortmund müsste von seinem ganzen Potenzial eigentlich dazu in der Lage sein.

Mein Tipp: Leverkusen - Borussia Dortmund 2:2

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: