Zum Inhalte wechseln

Lars Bender spricht vor Duell zwischen Bayer Leverkusen und FC Bayern

Sky exklusiv || Lars Bender: Das macht Bayer besser als Bayern

Vor dem Topspiel spricht Ex-Bayer-Star Lars Bender exklusiv bei Sky.
Image: Vor dem Topspiel spricht Ex-Bayer-Star Lars Bender exklusiv bei Sky.  © Imago

Lars Bender verweilt aktuell als Co-Trainer der deutschen U17-Nationalmannschaft beim Algarve-Cup in Portugal. Das Giganten-Duell seines Ex-Klubs Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern möchte er sich aber nicht entgehen lassen. Exklusiv bei Sky lobt er Trainer Xabi Alonso und die Kaderbreite von Bayer 04.

"Zu ihm [Xabi Alonso, Anm. d, Red.] als Trainer kann ich nicht so viel sagen, da ich seine Arbeit im Kern nicht kenne und daher nicht bewerten kann. Mir gefällt jedoch, von außen betrachtet, sein Umgang mit der Mannschaft und die Souveränität, mit der er auftritt und in dem was er sagt", sagte Lars Bender exklusiv gegenüber Sky und betonte: "Das imponiert mir." Das Topspiel (Sa., ab 17:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Top Event) werde der ehemalige Bayer-Profi wahrscheinlich mit der Mannschaft nach dem Länderspiel gegen Spanien anschauen.

"Ich freue mich einfach riesig auf diese Partie", ergänzte der 19-malige deutsche Nationalspieler", "und hoffe, dass wir ein Spiel erleben werden, welches die Erwartungen erfüllt und vor allem sichtbar wird, dass beide Mannschaften die Meisterschaft wollen und verdienen - natürlich mit dem bessern Ausgang für Leverkusen."

Das macht Bayer besser als Bayern

Für die Werkself hat er viel Lob übrig: "Leverkusen ist auf vielen Positionen sehr gut besetzt und verfügt auch in der Breite über unheimlich viel Qualität. Man müsste eigentlich viele Spieler herausheben", sagte Bender und führte aus: "Zu Florian Wirtz braucht man eigentlich nichts mehr sagen. Man sieht in jedem Spiel, was für ein Ausnahmespieler er ist. Mit Granit Xhaka hat sich Leverkusen einen Denker und Lenker geholt, der den Rhythmus vorgibt und der Mannschaft viel Stabilität verschafft hat."

Die Mannschaft verfüge über richtig viel Speed, der es jedem Gegner schwer macht. Ob die Leverkusener in der Breite besser als der FC Bayern besetzt sind, möchte er nicht beurteilen. "Beide Mannschaften haben starke Kader mit fantastischen Spielern. Fakt ist, dass sowohl der FC Bayern als auch Bayer 04 mit Kaderproblemen zu kämpfen haben und Leverkusen diese für den Moment einfach besser kompensieren kann."

Wusstest du, dass ...

  • ... die Münchner keins der letzten 21 Spiele Erster gegen Zweiter verloren haben (14 Siege, sieben Unentschieden). Ihre letzte Niederlage in einer solchen Partie kassierten sie im Januar 2015 in Wolfsburg (1:4).
  • ... zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte zwei Mannschaften nach 20 Spieltagen auf mindestens 50 Punkte kommen. Leverkusen hat mit 52 Zählern die drittbeste Bilanz der Bundesliga-Historie, nur die Pep-Guardiola-Bayern in den Jahren 2013/14 und 2015/16 waren zu diesem Saisonzeitpunkt noch besser (56 bzw. 53 Punkte).
  • ... Harry Kane nach 20 Spieltagen auf 24 Tore kommt und damit wieder gleichauf mit Robert Lewandowski ist, der in seiner 41-Tore-Saison 2020/21 zu diesem Zeitpunkt auf die gleiche Anzahl kam. Auf mindestens 24 Treffer in ihrer ersten Bundesliga-Spielzeit kamen zuvor nur Uwe Seeler, Marek Mintal und als bisher einziger Bayern-Spieler Luca Toni.

Das Ende von Vizekusen?

Führt das Bayer 04 zum ersten Titel seit dem DFB-Pokal-Erfolg aus der Saison 1992/93? Die Alonso-Elf ist noch in jedem Wettbewerb in aussichtsreicher Position vertreten. Bender traut seinem Ex-Klub den großen Wurf zu: "Reif scheint die Mannschaft auf jeden Fall. Ich hoffe für sie, dass sie von größeren Verletzungen verschont bleiben", betonte der zentrale Mittelfeldspieler, der aktuell für den TSV Brannenburg in der Kreisliga kickt. "Natürlich wird es Auswirkungen haben, wenn die Playoffs in der Europa League starten und dadurch nochmal eine Belastung mehr hinzukommt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal Viertelfinale: Bayer Leverkusen besiegt den VfB Stuttgart in einem packenden Spiel mit 3:2. Das Siegtor gegen tapfer kämpfende Stuttgarter köpft Jonathan Tah in der 90. Minute.

Für den Saisonendspurt ist der 34-Jährige positiv gestimmt: "Allerdings konnte die Mannschaft diese auch schon in der Hinrunde gut verkraften. Ich glaube aufgrund des breiten Kaders können sie auch im weiteren Verlauf der Saison die Belastungen gut verteilen und in allen drei Wettbewerben um den Titel mitspielen."

Mehr dazu

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.