Zum Inhalte wechseln

Leverkusen-Stürmer Kevin Volland äußert sich vor dem Topspiel gegen Schalke 04

Volland nach Sieg beim FCB: Titelkampf? "Warum nicht?"

Sky Sport

05.12.2019 | 10:35 Uhr

Kevin Volland hofft auf weitere Siege in der Bundesliga und kann sich mit der Werkself Großes vorstellen.
Image: Kevin Volland hofft auf weitere Siege in der Bundesliga und kann sich mit der Werkself Großes vorstellen. © Imago

Fünf Pflichtspiele in Serie ist Bayer Leverkusen ungeschlagen. Der 2:1-Sieg gegen den FC Bayern am vergangenen Wochenende war für die Werkself der Höhepunkt. Top-Torschütze Kevin Volland spricht über Bayers Chancen in der bislang kuriosen Saison.

Vor dem Topspiel am Samstag gegen den FC Schalke 04 (ab 17:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga 1 HD) blickt Kevin Volland zunächst noch einmal auf den den Erfolg beim Rekordmeister zurück: "Die Bayern haben sich vielleicht so gefühlt, sie könnten noch zwei Stunden spielen, aber das Ding geht nicht rein. Wir waren in München sehr effizient, das war in den letzten Wochen nicht immer so. Nach der englischen Woche und dem Spiel in Moskau so ein Spiel rauszuhauen, da haben wir uns echt gut als Team zusammengefunden. Andere knicken in so einem Spiel ein."

Konkurrenzkampf als Schlüssel zum Erfolg

Gegen die Bayern saß unter anderem der zuvor verletzte Kai Havertz die gesamte Spielzeit auf der Bank. Für Volland ist insbesondere der breite Kader die Stärke der Mannschaft. "Dadurch, dass wir einen guten Konkurrenzkampf haben, weiß jeder, der mal draußen ist, dass er sich zu 100 Prozent einfügen muss. Jeder gibt Gas, am Ende stellt der Trainer auf. Man braucht jeden", so Volland. Nach dem Sieg gegen Bayern steht die Werkself mit 22 Punkten auf Platz Sieben.

Der inkonstante Start in die Saison hatte laut dem ehemaligen Nationalspieler klare Gründe. "Wir hatten einige Abgänge und haben viele Neue dazubekommen", erklärt der Angreifer und weiter: "Es braucht ein bisschen Zeit, bis sich auf dem Platz alle finden. Das haben wir ganz gut gemacht und hoffentlich ziehen wir das bis Weihnachten durch."

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Kuriose Saison ist "Wahnsinn"

Sechs Punkte liegen die Leverkusener hinter Spitzenreiter Gladbach. Nach 13 Spieltagen scheint für die Werkself nach oben hin noch alles möglich zu sein. Auch Volland freut sich über die aktuelle Lage die Liga: "Dass die Bundesliga momentan so kurios ist, ist schon Wahnsinn. Zu der Zeit stehst du mit 22 Punkten eigentlich auf Platz drei oder vier, aber dieses Mal sind so viele Mannschaften eng zusammen."

Dennoch glaubt der gebürtige Bayer an einen ähnlichen Saisonausgang der letzten Jahre. "Wenn Bayern das Tempo bis zum Ende der Saison so hoch hält, wird es am Schluss wieder eine klare Sache werden. Leipzig ist super drauf, ich tippe, dass diese beiden Mannschaften hinten raus das Rennen machen", prognostiziert der 27-Jährige.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Volland bleibt bodenständig

Für Bayers kommenden Gegner Schalke 04 läuft es aktuell ebenfalls gut. Das Team von Trainer David Wagner liegt tabellarisch vor Volland und Co. und ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Eine Serie, die, wenn es nach Volland geht, am Samstag reißen soll: "Schalke ist ein wichtiges Spiel, wir dürfen nicht verlieren und wollen unbedingt gewinnen."

Mit einem Sieg würde Leverkusen weiter klettern und in Schlagdistanz zur Tabellenspitze bleiben. Können die Rheinländer im Titelkampf sogar ein Wörtchen mitreden: "Warum nicht?", stellt Volland die Gegenfrage und weiter: "Wir haben es letzte Saison gezeigt, dass wir hinten raus einen brutalen Atem hatten. Wenn es so eng bleibt wie jetzt, hätten mehr Vereine die Chance, bis zum letzten Spieltag dranzubleiben. Aber machen wir uns nichts vor, es wird schon sehr schwer."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories