Zum Inhalte wechseln

Lothar Matthäus: EM-Qualispiele waren eher ein Schritt zurück

Matthäus-Kolumne: "So sehe ich das"

11.09.2019 | 12:18 Uhr

Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus.
Image: Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus. © Sky

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de. In dieser Woche spricht er über die Nationalmannschaft und blickt auf das Topspiel der Bundesliga.

Die deutsche Nationalmannschaft hat verdient gegen die Niederlande verloren und gegen Nordirland einen Pflicht-Sieg eingefahren. Man kann nach den zwei Partien nicht gerade davon sprechen, dass Jogi Löw und sein Team einen Schritt nach vorne gemacht haben. Es war eher einer zurück. Bei den Siegen im März in Holland oder in Weißrussland und gegen Estland war das noch anders.

0:59
EM-Qualifikation: Deutschland kassiert eine 2:4-Pleite gegen die Niederlande - die Highlights im Video (Videolänge: 59 Sek.).

Schaffen Qualifikation zu 100 Prozent

Da hat mir die Konzentration, Intensität und die ganze Klasse der Deutschen weitaus besser gefallen. Ich weiß auch nicht genau woran das lag, aber es war deutlich zu sehen, dass es bei diesen Spielen an einigem gefehlt hat. Die Elftal war uns vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich überlegen.

Champions League: Spielplan 2019/20

Champions League: Spielplan 2019/20

Wann spielt Dortmund gegen Barcelona? Wann muss Bayern gegen Tottenham ran? Klick Dich durch den Spielplan der Gruppenphase!

Es ist wichtig, dass wir spätestens bei der EM nächstes Jahr gegen Spanien, England, Frankreich und Co. anders auftreten. Selbst Nordirland hat es uns ab und zu schwer gemacht. Aber am Ende steht der Sieg und wie andere große Nationen feststellen mussten, sind auch solche Spiele kein Selbstläufer. Keiner muss sich um die Qualifikation sorgen machen. Die schaffen wir zu einhundert Prozent.

Denjenigen, die jetzt die Rückkehr von Hummels oder anderen Aussortierten fordern, würde ich sagen: Nur wenn ein Spieler bei seinem Verein über längere Zeit viel bessere Leistungen zeigt, als ein aktueller Nationalspieler, sollte er nominiert werden. Im Moment fällt mir da keiner ein. Hummels hat in der Rückrunde bei Bayern geglänzt, das ist in der Saison beim BVB noch nicht so, dass Löw bezüglich eines Tah, Ginter oder Süle in Zugzwang wäre.

0:59
EM-Qualifikation: Deutschland siegt in Nordirland mit 2:0 - die Highlights im Video (1 Minute).

Hummels-Rückkehr kein Thema

Ter Stegen tut mir natürlich ein bisschen leid, weil er im Klub seit Jahren großartige Leistungen bringt, aber Manuel Neuer gibt sich eben keine Blöße im DFB-Dress. Und Leroy Sané fehlt natürlich mit seinem Tempo und den tollen Dribblings. Der ist nicht 1:1 zu ersetzen.

Ich hätte mir ja Kai Havertz von Beginn an gewünscht. Aber er ist jetzt zweimal in Folge eingewechselt worden und hat vor allem gegen Nordirland sehr viele positive Akzente gesetzt. Daran sieht man, dass er nah an der ersten Elf ist. Und über kurz oder lang wird und muss er eine zentrale Rolle spielen.

Mehr dazu

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de.

Auffällig: Es standen in einem wichtigen Länderspiel mit Halstenberg, Klostermann und Werner drei RB-Stars auf dem Platz. Vom FC Bayern waren Neuer, Süle, Kimmich und Gnabry in der Startformation. Die Bayern in dieser Kategorie also noch leicht im Vorteil, aber auch hier ist der Aufschwung von RB deutlich zu sehen, und dies zurecht.

Nun kommt es am Samstag zum Topspiel zwischen diesen beiden Klubs. Die Leipziger wollen am Sonntag mit fünf Punkten Vorsprung auf die Bayern aufwachen. Die wiederum mit einem Punkt vor RB sein. Mit einem Unentschieden können wohl beide Teams leben.

Nagelsmann vs. Kovac: Zwei hochbegabte Trainer

Es wird auch das Spiel zweier hochbegabter Trainer. Nagelsmann hat in Hoffenheim eindrucksvoll bewiesen, was er aus Mannschaften herausholen kann. Er will höher hinaus, genauso wie RB. Eine tolle Kombination also, die wie schon oft erwähnt, um die Meisterschaft mitspielt.

Ob Nagelsmann bereits in diesem Jahr sein Gesellenstück abliefert und am Ende die Schale holt, werden wir sehen. Er wird wenig Lust haben, am Samstag die Bayern zu schlagen, aber mit zehn Punkten Rückstand am Ende einzulaufen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Niko Kovac würde das wahrscheinlich unterschreiben. Er hat im letzten Jahr bewiesen, wie er trotz des heftigen Gegenwinds stehen geblieben ist und die Mannschaft zum hochverdienten Double geführt hat. Das muss ihm so erstmal einer nachmachen.

Auf ein großartiges Spiel am Samstagabend bei Sky.

Mehr zum Autor Lothar Matthäus

Weiterempfehlen:

Mehr stories