Zum Inhalte wechseln

Manchester United: Cristiano Ronaldo deutet Verbleib bei Red Devils an

Ronaldo deutet Manchester-Verbleib an

Cristiano Ronaldo steht bei Manchester United bis 2023 unter Vertrag.
Image: Cristiano Ronaldo steht bei Manchester United bis 2023 unter Vertrag.  © DPA pa

Cristiano Ronaldo freut sich auf den neuen Trainer Erik ten Hag und hat erneut seinen Verbleib bei Manchester United angedeutet.

"Ich wünsche ihm das Beste und glaube, dass wir nächstes Jahr Trophäen gewinnen werden", sagte der Ausnahmestürmer des englischen Premier-League-Klubs in einem Interview des Vereins. "Was ich über ihn weiß, ist, dass er einen fantastischen Job für Ajax gemacht hat, dass er ein erfahrener Trainer ist", ergänzte der 37-jährige Portugiese.

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Manchester United wird diese Saison ohne einen Titel abschließen und hat als Tabellensechster keine Chance mehr, sich für die Champions League zu qualifizieren. "Die Dinge müssten sich so ändern, wie er es will. Aber wir müssen ihm Zeit geben", sagte Ronaldo über den niederländischen Fußballlehrer, der auf Interimstrainer Ralf Rangnick im Sommer folgt. Rangnick wird dann weiter als Berater für die Red Devils arbeiten, er übernimmt als Trainer die österreichische Nationalmannschaft.

Ronaldo wünscht Ten Hag Erfolg

"Ich hoffe natürlich, dass wir Erfolg haben. Denn wenn du Erfolg hast, wird ganz Manchester auch Erfolg haben. Ich wünsche ihm das Beste", sagte Ronaldo. "Wir sind glücklich und aufgeregt, nicht nur als Spieler, sondern auch als Fans."

Die Boulevard-Zeitung Mirror hatte zuvor über einen vorzeitigen Abschied Ronaldos im Sommer spekuliert. Aber bereits in einer Instagram-Botschaft hatte Ronaldo angedeutet zu bleiben. "Unser Ziel ist es, jeden Tag besser zu werden», schrieb Ronaldo, «damit wir das erreichen können, was wir alle wollen: Ruhm für Man United!"

dpa

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten