Zum Inhalte wechseln

Manchester United verliert gegen Kopenhagen - Real Madrid gewinnt gegen SC Braga

United verliert Spektakel in Kopenhagen - Real locker im Achtelfinale

Manchester United verliert in Kopenhagen trotz einer 2:0-Führung dramatisch mit 3:4.
Image: Manchester United verliert in Kopenhagen trotz einer 2:0-Führung dramatisch mit 3:4.  © Imago

Trotz einer 2:0-Führung hat Manchester United in Kopenhagen eine bittere Champions-League-Niederlage einstecken müssen. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel ist dagegen Rekordchampion Real Madrid ins Achtelfinale gestürmt.

Bayern Münchens Gruppengegner Manchester United gab wichtige Punkte aus der Hand. Beim bisherigen Schlusslicht der Gruppe A, dem FC Kopenhagen, schwächten sich die Red Devils durch eine Rote Karte von Marcus Rashford (42.) selbst und unterlagen in einem wilden Spiel 3:4 (2:2). Der Ex-Kopenhagener Rasmus Hojlund (3./28.) hatte Manchester in seiner Geburtsstadt in Führung gebracht.

Doch in Unterzahl und bei 13 Minuten Nachspielzeit verpuffte diese noch vor dem Halbzeitpfiff. Den Kopenhagener Siegtreffer trotz doppelten Rückstands besorgte der erst 17-jährige Roony Bardghji (87.), die Dänen sprangen in der Tabelle damit auf Platz zwei.

Champions League 2023/24: Termine

  • Gruppenphase: Spieltag 1: 19./20. September, Spieltag 2: 3./4. Oktober, Spieltag 3: 24./25. Oktober, Spieltag 4: 7./8. November, Spieltag 5: 28./29. November, Spieltag 6: 12./13. Dezember 2023
  • Auslosung Achtelfinale: 18. Dezember 2023
  • Achtelfinale: Hinspiele: 13./14. & 20./21. Februar, Rückspiele: 05./06. & 12./13. März 2024
  • Auslosung Viertelfinale und Halbfinale: 15. März 2024
  • Viertelfinale: Hinspiele: 09./10. April, Rückspiele: 16./17. April 2024
  • Halbfinale: Hinspiele: 30. April/01. Mai, Rückspiele: 07./08. Mai 2024
  • Finale: 1. Juni 2024 im Wembley Stadion, London

Real ohne Probleme

Real Madrid, der Gruppengegner von Union Berlin, bei dem Nationalspieler Antonio Rüdiger und Ex-Weltmeister Toni Kroos von Beginn im Estadio Santiago Bernabeu aufliefen, bezwang Sporting Braga 3:0 (1:0) und qualifizierte sich als erste Mannschaft der Gruppe C für die K.o.-Phase.

Auch Real Sociedad San Sebastian und Inter Mailand stehen unter den Top 16 Europas. Zunächst siegten die Basken in Gruppe D dank einer berauschenden ersten Halbzeit 3:1 (3:0) gegen das noch punktlose Benfica Lissabon um Trainer Roger Schmidt, dann besiegelte Inters 1:0 (0:0) bei RB Salzburg das vorzeitige Weiterkommen beider Teams. Benfica, das durch Rafa (49.) immerhin seine Torlosigkeit beendete, kann maximal noch Platz drei und die damit einhergehenden Playoffs zur K.o.-Phase der Europa League erreichen.

ZUM DURCHKLICKEN: Diese Teams sind bereits fürs Achtelfinale qualifiziert

Arsenal überzeugt

Erst mit Dusel, dann mit Können siegte Real, bei dem Jude Bellingham nach seiner Schulterverletzung nur auf der Bank Platz nahm. Einen frühen Foulelfmeter (6.) parierte Madrids Torwart Andrij Lunin, der kurzfristig den angeschlagenen Kepa ersetzte. Dann sorgten Bellingham-Vertreter Brahim Diaz (27.), Vinicius Junior (58.) und Rodrygo (61.) für klare Verhältnisse.

In Gruppe B hat der FC Arsenal beste Karten für das Achtelfinale. Mit Kai Havertz in der Startelf setzten sich die Gunners gegen den FC Sevilla 2:0 (1:0) durch, die Tore erzielten Leandro Trossard (29.) und Bukayo Saka (64.). Durch das 1:0 (1:0) der PSV Eindhoven gegen RC Lens beträgt Arsenals Vorsprung auf die Verfolger nun vier Punkte. Für Eindhoven traf der Ex-Gladbacher Luuk de Jong (12.).

Mehr dazu

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: