Zum Inhalte wechseln

MLS Transfer: Gareth Bale wechselt zum Los Angeles FC

Offiziell: Bale-Wechsel in die USA perfekt

GARETH BALE: Der Waliser steht bei den Königlichen schon länger auf dem Abstellgleis, ist bereits 2020 an die Spurs verliehen worden. In dieser Saison kommt er auf fünf Einsätze. Nun läuft sein Vertrag aus, der Abgang ist beschlossene Sache.
Image: Gareth Bale spielt künftig in den USA.  © Imago

Der walisische Fußball-Star Gareth Bale setzt seine Karriere beim US-Klub Los Angeles FC in der nordamerikanischen Profiliga MLS fort.

Wie der LAFC am Montag mitteilte, erhält der 32 Jahre alte Angreifer einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit.

"Ich freue mich sehr", sagte Bale über seinen Wechsel zum Tabellenführer der Western Conference: "Dies ist der richtige Ort für mich und meine Familie und der richtige Zeitpunkt in meiner Karriere. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zu arbeiten und mich darauf vorzubereiten, in Los Angeles weitere Trophäen zu gewinnen."

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Bale trifft in LA auf Chiellini

Bale war vor neun Jahren für die damalige Weltrekordablöse von 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu Real Madrid gewechselt, er spielte dort aber kaum noch eine Rolle. Das bisherige Arbeitspapier des Stürmers beim Champions-League-Sieger läuft am 30. Juni aus, ab dem 1. Juli kann er damit für LAFC auf dem Platz stehen.

Zuletzt war über einen Wechsel in seine Heimatstadt Cardiff und sogar über ein baldiges Karriereende des Starspielers spekuliert worden. Bale hat mit Wales allerdings das Ticket für die Winter-WM 2022 in Katar gelöst.

Der 32-Jährige ist in diesem Sommer der zweite hochkarätige Transfer des Teams von Cheftrainer Steven Cherundolo, Vereinsikone von Hannover 96. Bereits zuvor hatte der Klub die Verpflichtung des italienischen Fußball-Europameisters Giorgio Chiellini bestätigt.

SID

Weiterempfehlen: