Zum Inhalte wechseln

Motivator Höwedes pusht Tedescos neues Schalke

2:0-Sieg gegen RB Leipzig

Von Robert Gherda

20.08.2017 | 11:14 Uhr

Zweites Pflichtspiel, zweiter Sieg. Sechs Tage nach dem schmucklosen Weiterkommen im DFB-Pokal beim BFC Dynamo setzt der neue Schalke-Coach Domenico Tedesco eine erste Duftmarke in der Bundesliga. Gegen Vizemeister RB Leipzig siegen die Königsblauen verdient mit 2:0 und Tedesco feiert den perfekten Einstand als S04-Coach.

Tedesco: "Gigantisch"

Der gebürtige Italiener war anschließend am Sky Mikro äußerst zufrieden: "Es fühlt sich gut an, die Atmosphäre war gigantisch", lobte Tedesco. "Es war ein leidenschaftliches Spiel unsererseits, deswegen haben wir das Spiel gewonnen".

Der 31-Jährige lobt vor allem den Willen der Mannschaft und verrät sein Erfolgsrezept. "Die Mannschaft will, sie ist sehr aufmerksam und stellt viele Fragen. Wichtig ist, dass wir die Spieler immer mit ins Boot nehmen. Da kannst du als Trainer die besten Ideen haben, aber wenn die es nicht umgesetzt bekommen, bringt es nichts", so Tedesco.

Das bwin Topspiel zum Nachlesen im Liveblog

Das bwin Topspiel zum Nachlesen im Liveblog

Schalke siegt unter Neu-Trainer Domenico Tedesco gegen RB Leipzig.

"Deswegen ist immer die Rückfrage wichtig. Auch zu wissen, ob die Spieler andere Ideen haben und da kommt sehr viel Feedback".

Goretzka lobt den Stil des Trainers

Diese Kommunikation kommt auch bei den Spielern hervorragend an, wie Leon Goretzka bei Sky berichtet. "Er hat eine große soziale Kompetenz. Er sucht mit allen das Gespräch", sagt der Confed-Cup-Sieger. "Danach sehnt sich der ein oder andere Spieler. Er nimmt alle mit ins Boot, so kann man eine Einheit formen".

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fährmann: 'Der Trainer gibt uns die Richtung vor'

Als eben solche Einheit präsentierten sich die Schalker gegen Leipzig. "Ich muss der Mannschaft ein riesengroßes Kompliment machen. Ab der ersten Sekunde haben wir das Herz in die Hand genommen und leidenschaftlich gekämpft" lobt der neue Schalker Kapitän Ralf Fährmann. "Wir haben den Matchplan des Trainers perfekt umgesetzt".

Das 2:0 ist ein perfektes Beispiel für das neue S04

Der Matchplan basierte gegen Leipzig unter anderem auf einem 3-4-3-System. Defensiv ließen die Hausherren in dieser Anordnung kaum Chancen der starken RB-Offensive zu. Bei Kontern waren die Knappen im Gegenzug stets gefährlich. Das 2:0 durch Yevhen Konoplyanka in der 73. Minute war ein perfektes Beispiel für das neue Schalke unter Tedesco.

Mehr dazu

Hans-Joachim Watzke zu Gast bei Wontorra

Hans-Joachim Watzke zu Gast bei Wontorra

In seiner zweiten Sendung zum Bundesliga-Auftakt begrüßt Jörg Wontorra in "Wontorra - der Fußball-Talk" den BVB-Boss.

Ball erobern, schnell umschalten und erfolgreich abschließen. Für den Ukrainer war es bereits der dritte Pflichtspieltreffer diese Saison. Dabei war er im Sommer eigentlich schon weg, aber unter dem neuen Coach blüht der Flügelflitzer wieder auf.

Den ersten Treffer besorgte Nabil Bentaleb kurz vor der Pause vom Punkt. Franco Di Santo wurde zuvor vom ungestümen Dayot Upamecano zu Fall gebracht wurde. "So darfst du einfach nicht hingehen", haderte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl über eine der entscheidenden Situationen mit seinem Abwehrspieler.

Calmund und Matthäus loben Schalke

Schalke nahm das Geschenk an und geht zuversichtlich in die nächsten Wochen. "Fakt ist, dass wir die schlechte Saison aus dem Vorjahr korrigieren wollen", sagt Sportvorstand Christian Heidel. "Das Ziel von Schalke wird immer das internationale Geschäft sein, somit auch in der neuen Saison."

Auch die Sky Experten waren nach der starken Vorstellung gegen Leipzig voll des Lobes: "Es war ein Auftakt nach Maß. Leipzig ist eine spielstarke Mannschaft, aber sie konnten sich vorn nicht entscheidend durchsetzen", erklärt Reiner Calmund. "Die Schalker Abwehr stand hervorragend, das muss man Tedesco hoch anrechnen."

Und Lothar Matthäus ergänzt: Es war ein sehr disziplinierter Auftritt von Schalke. Sie haben gegen eine sehr starke Offensive nur sehr wenig zugelassen", so der Rekord-Nationalspieler. "Leipzig hat alles gegeben, aber zu viel durch die Mitte gespielt. Im Zentrum hat Schalke sehr gut gestanden, deshalb ist der Sieg auch verdient."

Höwedes pusht Team in der Kabine

Im Zentrum fehlte zum Bundesligaauftakt der ehemalige Kapitän Benedikt Höwedes, der 90 Minuten auf der Bank saß. Von einem Problem oder gar einem Abgang des Schalke-Idols wollen die Macher nichts wissen. Im Gegenteil: "Benedikt Höwedes hat Ansprachen gehalten und die Jungs in der Kabine gepusht. Das ist einfach Weltklasse, da ziehe ich meinen Hut vor", lobt Tedesco den Weltmeister und stellt Höwedes auch Einsätze in Aussicht. "Bene muss fit werden. Wenn er das ist, ist er ein ganz wichtiger Baustein und wir haben nicht nur ein Spiel, sondern über 30."

Auch Heidel sieht den 29-Jährigen bald schon in tragender Rolle: "Bene ist ein überragender Typ. Niemand denkt daran, Benedikt Höwedes abzugeben. Ich bin ganz sicher, dass er wieder ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft wird."

Höwedes als Schalke-Kapitän abgesetzt

Höwedes als Schalke-Kapitän abgesetzt

Schalke-Urgestein Benedikt Höwedes ist nicht mehr Kapitän von den Königsblauen.

Weiterempfehlen: