Zum Inhalte wechseln

Nach Anschlag in Harnau: Fans von Eintracht Frankfurt setzen Zeichen gegen Rechts

Schweigeminute für Anschlag-Opfer: Frankfurt-Fans setzen Zeichen

Sky Sport/SID

27.02.2020 | 18:49 Uhr

Vor dem Spiel zwischen Frankfurt und Salzburg wird den Opfern des Anschlags in Harnau gedacht.
Image: Vor dem Spiel zwischen Frankfurt und Salzburg wird den Opfern des Anschlags in Harnau gedacht. © DPA pa

Vor der Europa-League-Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Salzburg ist den Opfern der Gewalttat von Hanau gedacht worden.

Nach dem Anschlag in Hanau am Mittwoch gedachten beide Teams der Opfer. Vor dem Anpfiff wurde eine Schweigeminute in der mit 47.000 Zuschauern ausverkauften Arena gehalten, die von einigen Unverbesserlichen gestört wurde. Die Eintracht-Fans reagierten mit lautstarken "Nazis raus!"-Rufen.

Mannschaften spielten mit Trauerflor

Beiden Mannschaften liefen "in Gedenken an die Betroffenen und als klares Zeichen gegen jegliche Form von Rassismus und Extremismus" mit Trauerflor auf, so ein Statement der Frankfurter.

"Hanau ist eine Fan-Hochburg der Eintracht, auch mit Anhängern mit Migrations-Hintergrund", äußerte sich Eintracht-Vorstand Axel Hellmann vor dem Spiel. Hanau liegt etwa 20 Kilometer östlich von Frankfurt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories