Zum Inhalte wechseln

Paris, Frankfurt, Porto? PSG plant keinen Verkauf von Trapp

Eintracht will Torhüter halten

Sky Sport

21.07.2019 | 21:10 Uhr

2:05
Zweitligist 1. FC Nürnberg hat im Testspiel gegen den französischen Serienmeister Paris St. Germain nach einer überzeugenden Leistung ein respektables Remis erkämpft.

Schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Laut Sportdirektor Leonardo ist PSG für den Moment nicht gewillt, Kevin Trapp zu verkaufen.

Es ist kein Geheimnis, dass Eintracht Frankfurt gerne Kevin Trapp verpflichten will. Aktuell sieht es allerdings so aus, als würde der deutsche Nationaltorhüter in der kommenden Saison das Trikot von Paris St. Germain tragen.

Am Samstag hütete der deutsche Nationaltorhüter im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) 45 Minuten lang das PSG-Tor. "Für den Moment haben wir keinen Verkauf von Kevin Trapp vor", stellte Sportdirektor Leonardo anschließend klar.

Ab August! Premier League zurück auf Sky

Ab August! Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück! Alle Infos.

Neben Frankfurt ist auch Porto interessiert

Trapp steht bei Paris noch bis 2020 unter Vertrag. Neben Frankfurt zeigte zuletzt auch der FC Porto großes Interesse an einer Verpflichtung.

Trapps Berater waren am vergangenen Mittwoch in Portugal, um den Deal voranzutreiben. Allerdings wurde die erste Offerte über sechs Millionen Euro von den Franzosen als ungenügend eingestuft.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: