Zum Inhalte wechseln

Premier League: Chelsea-Boss Boehly deutet Differenzen mit Tuchel an

Chelsea-Boss Boehly deutet Differenzen mit Tuchel an

Chelsea-Boss Todd Boehly hat Andeutungen zur Arbeit mit Thomas Tuchel gemacht.
Image: Chelsea-Boss Todd Boehly hat Andeutungen zur Arbeit mit Thomas Tuchel gemacht.  © DPA pa

Offenbar haben unterschiedliche Auffassungen und Vorstellungen der Zusammenarbeit mit dem Investor Thomas Tuchel den Job als Teammanager des FC Chelsea gekostet.

Dies deutete Todd Boehly, Vorstandschef und Mitbesitzer des englischen Fußball-Spitzenklubs, an. "Tuchel ist offensichtlich extrem talentiert und jemand, der bei Chelsea großen Erfolg hatte", sagte der US-Amerikaner: "Unsere Vision für den Verein war es, einen Manager zu finden, der wirklich mit uns zusammenarbeiten wollte."

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern
Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Eine Investorengruppe um Boehly hatte den Klub im Mai übernommen, nachdem der bisherige Besitzer Roman Abramowitsch aufgrund der Sanktionen gegen russische Oligarchen zum Verkauf gezwungen war. "Wenn sie ein Unternehmen übernehmen, müssen sie sicherstellen, dass Sie mit den Menschen, die das Unternehmen betreiben, auf einer Linie stehen", sagte Boehly.

Graham Potter Tuchels Nachfolger

Tuchel hatte mit Chelsea im Jahr 2021 die Champions League, den UEFA Supercup und die Klub-WM gewonnen. In der vergangenen Woche wurde er nach dem 0:1 der Londoner zum Auftakt der Königsklasse bei Dinamo Zagreb entlassen. Wenig später stellte der Klub Graham Potter als Nachfolger vor.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

"Es war keine Entscheidung, die aufgrund eines einzelnen Siegs oder einer Niederlage getroffen wurde", betonte Boehly: "Es war eine Entscheidung, die wir für die richtige Vision für den Verein hielten."

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten