Zum Inhalte wechseln

PSG News: Thomas Tuchel wird als Trainer in Paris entlassen

Sky Info: Tuchel in Paris entlassen - "Großer Favorit" auf Nachfolge

Sky Sport

25.12.2020 | 12:34 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

PSG-Trainer Thomas Tuchel ist laut Sky Infos entlassen. Es gibt einen großen Favoriten auch die Nachfolge. Zieht es Tuchel nach Spanien? (Videolänge: 11:09 Minuten)

Nach Sky Infos ist Thomas Tuchel nicht mehr Trainer von Paris Saint Germain. Er wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Heiligabend) von Sportdirektor Leonardo gefeuert.

Paris Saint Germain gewann das letzte Spiel in der Ligue 1 am Mittwoch noch mit 4:0 gegen Racing Straßburg. PSG liegt in der Tabelle aktuell auf Platz drei mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Olympique Lyon.

Pochettino "großer Favorit" auf Tuchel-Nachfolge

Tuchel gewann mit Paris Saint Germain zwei Mal die französische Meisterschaft, ein Mal den französischen Pokal und den Ligapokal. Der Vertrag von Thomas Tuchel in Paris wäre im Sommer 2021 ausgelaufen. Eine offizielle Bestätigung des Vereins gibt es noch nicht.

Nach Infos von Sky Reporter Max Bielefeld ist Mauricio Pochettino der Favorit auf die Tuchel-Nachfolge. "Die Mannschaft ist nach Sky Infos komplett überrascht worden. Neymar wurde noch gestern Nacht über die Entscheidung informiert. Die Wahrscheinlichkeit ist jetzt sehr groß, dass Pochettino übernimmt", so Bielefeld.

Von Vereinsseite wurde Sky bestätigt, dass es bereits Verhandlungen mit dem Argentinier gibt und man zeitnah schon Vollzug vermeldet könnte, wenn alles glatt geht.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Eine heiße Information: Thomas Tuchel und der FC Barcelona

Aber wie geht's jetzt mit Tuchel weiter? "Er wird Angebote haben im Sommer. Die Premier League ist ein natürliches Ziel von ihm. Und unsere Informationen sind auch, dass der FC Barcelona eine Spur ist, die man nicht ganz vernachlässigen darf", erklärt Bielefeld.

Und weiter: "Dort gibt es Probleme mit Trainer Ronald Koeman. Sportlich hat er bisher noch nicht überzeugen können und es stehen Präsidentschaftswahlen an, die sehr politisch sind und wo jeder Kandidat seinen eigenen Trainer mitbringt. Es gibt durchaus Konstellationen von Präsidenten, dass wenn sie an die Macht kommen würden, dann Thomas Tuchel als Favoriten auf den Trainerposten auserkoren würden. Das ist eine heiße Information: Thomas Tuchel und der FC Barcelona. Es ist alles noch ein bisschen weit weg, sollten wir aber durchaus nicht vernachlässigen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: