Zum Inhalte wechseln

Real Madrid drohen für das Rückspiel gegen Manchester City einige Sperren

CL-Kracher gegen Manchester City birgt "gelbe Gefahr" für Real

Unter anderem Vinicius Junior droht für das Rückspiel gegen Manchester City eine Gelbsperre.
Image: Unter anderem Vinicius Junior droht für das Rückspiel gegen Manchester City eine Gelbsperre.  © Imago

Das Duell im CL-Viertelfinale zwischen Real Madrid und Manchester City ist für viele Fußballfans schon das vorgezogene Finale in dieser Saison. Dieses Giganten-Duell verspricht viel Spektakel. Um sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu erspielen, müssen besonders die Hausherren ein ziemliches Fingerspitzengefühl an den Tag legen.

Real Madrid gegen Manchester City, Carlo Ancelotti gegen Pep Guardiola oder auch das direkte Duell der CL-Sieger der vergangenen zwei Spielzeiten. Diese Begegnung auf dem allerhöchsten Niveau hat in der Königsklasse mittlerweile fast schon Tradition. So trafen die beiden europäischen Schwergewichte bereits in drei der vergangenen vier Saisons in der K. o.-Runde aufeinander.

CL-Titel geht nur über Real und City

Insbesondere in den vergangenen zwei Saisons lieferten sich die Mannschaften von Pep Guardiola und Carlo Ancelotti einen großen spektakulären Schlagabtausch. 2022 leitete der Brasilianer Rodrygo mit seinem Blitz-Doppelpack in der Nachspielspielzeit eine historische Aufholjagd ein und führte die Königlichen gemeinsam mit Karim Benzema ins CL-Finale. Nur zwölf Monate später revanchierte sich City und schoss Real mit einem deutlichen 4:0-Heimerfolg aus dem Wettbewerb.

Champions League Termine 2024: Road to Wembley

  • Achtelfinale: Hinspiele: 13./14. & 20./21. Februar, Rückspiele: 05./06. & 12./13. März 2024
  • Auslosung Viertelfinale und Halbfinale: 15. März 2024
  • Viertelfinale: Hinspiele: 09./10. April, Rückspiele: 16./17. April 2024
  • Halbfinale: Hinspiele: 30. April/01. Mai, Rückspiele: 07./08. Mai 2024
  • Finale: 1. Juni 2024 im Wembley Stadion, London

Die Mannschaft, die sich zuletzt in diesem Giganten-Duell durchsetzen konnte, gewann am Ende dann auch die Königsklasse. 2022 setzte sich Real im Finale die europäische Krone auf, letztes Jahr triumphierten erstmals die Skyblues und krönten eine außergewöhnlich gute Saison mit dem Henkelpott.

Werden Gelbsperren zum Verhängnis für Real?

Auch wenn Real Madrid eins von den besagten zwei Duellen für sich entscheiden konnte, hatten die Madrilenen zuletzt auswärts auf der Insel immer das Nachsehen. So kassierten die Königlichen jeweils vier Gegentore (2022: 3:4 und 2023: 0:4).

Heißt im Umkehrschluss: Real sollte und muss am heutigen Abend auf Sieg spielen, um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel im Etihad zu haben. Dabei müssen die Königlichen allerdings nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch eine Menge Fingerspitzengefühl an den Tag legen. Denn mit Jude Bellingham, Vinicius Junior, Eduardo Camavinga und Aurelien Tchouameni drohen gleich vier Leistungsträgern eine Gelbsperre für das Rückspiel. Ausfälle, die das verletzungsgebeutelte Real nur schwer kompensieren könnte.

Diesbezüglich sieht es bei dem englischen Meister deutlich besser aus. Lediglich Abwehrchef Ruben Dias droht eine Gelbsperre.

Mehr Fußball

Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier
Fanatics: Achtung Fans! Euer Lieblingstrikot - jetzt hier

Hol Dir jetzt das neue Trikot der Nationalmannschaft! Hier im Store von Sky Sport.

Ancelotti macht sich keine Sorgen

Mit Blick auf den CL-Kracher zeigte sich Real-Coach Ancelotti bezüglich der drohenden Gelbsperren jedoch wenig besorgt. "Ich glaube, dass man an andere Sachen denken muss, wenn man sich auf ein solches Spiel vorbereitet", so der Italiener auf der Abschluss-PK am gestrigen Montag.

Somit dürften am heutigen Abend beide Mannschaften trotz der drohenden Sperren in Bestbesetzung auflaufen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.