Zum Inhalte wechseln

Kritik der Fans nach Totalausfall des Franzosen

Ribery: Netz verurteilt Hass-Tirade des Bayern-Stars

22.05.2019 | 12:13 Uhr

3:06
Sky Reporter Uli Köhler ordnet im Video (Länge: 3:06 Min.) die Kritik von Bayerns Oldie Franck Ribery auf Instagram ein.

Nach Franck Riberys Totalausfall auf Social Media reagiert der FC Bayern. Fans verurteilen die Hass-Tirade des Bayern-Stars bis aufs Schärfste.

Nach Riberys vulgärem Rundumschlag gegen seine Kritiker teilte ein Sprecher des FC Bayern am Samstagabend auf SID-Nachfrage mit, dass der Verein den Wortlaut der Botschaft, die sich gegen französische Journalisten richte, nicht billige. Allerdings handele es sich um eine "private Angelegenheit". Zudem sei Ribery zum Verzehr des Steaks eingeladen worden. Am Sonntag trainierte der Franzose in Doha ganz normal wieder mit der Mannschaft des FC Bayern. Beim Warmlaufen war er in vorderer Reihe dabei.

Ribery hatte am Mittwochabend für Wirbel gesorgt, als er sich in Dubai ein goldenes Steak gönnte und dieses stolz in einem Video präsentierte. Von Fans und Medien hagelte es Kritik und Spott. Der Grund: Das gute Stück Fleisch soll 1.200 Euro gekostet haben.

Kritik nach "goldenem" Steak für 1.200 Euro

Auf Twitter setzte sich der Bayern-Profi mit einem vulgären Rundumschlag gegen seine Kritiker zur Wehr. In einem Statement beleidigte er seine Kritiker als Neider, die "nur durch ein geplatztes Kondom zur Welt gekommen" seien. Weiter heißt es: "F*** eure Mütter, eure Großmütter und euren Stammbaum. Ich schulde euch Nichts, meinen Erfolg habe ich nur Gott und meinen Nächsten zu verdanken, die immer an mich geglaubt haben."

In einem zweiten Post geht der Franzose auf die Journalisten in seiner Heimat los. Sie würden nur über Nichtigkeiten, wie etwa Urlaube und Restaurant-Besuche, berichten, aber nicht über sportliche Leistungen.

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky

Alle Informationen rund um das Achtelfinale und welche Spiele du auf Sky siehst, erfährst du hier.

Im Netz verurteilen die User die Hass-Tirade des Bayern-Stars bis aufs Schärfste. "Ist Ribery eigentlich noch ganz sauber? Seiner Rolle als Vorbild für so viele Kinder ist er sich offenbar nicht bewusst! Solche Leute sollten aus der Öffentlichkeit genommen werden!", twitterte User WoC.

"Was Ribery da getwittert hat, ist unter aller Sau. Respektlos, würdelos und menschenverachtend", findet der ehemalige Sky Reporter Rolf Fuhrmann.

"Schwachkopf des Jahres"

Spiegel-Redakteur Mike Glindmeier meint: "2019 ist fünf Tage halt und schon haben wir den Schwachkopf des Jahres gefunden."

User SvenSation twitterte: "Grad geil finde ich, dass Ribery sich 'beschwert', dass über sein Privatleben, bis hin zum Essen, gesprochen wird. Alter, du hast es gepostet, nicht ich." (Sky Sport/sid)

Die Netzreaktionen im Überblick:

Weiterempfehlen: