Zum Inhalte wechseln

Rummenigge lobt Knappenschmiede von Schalke 04 - S04-Elf der abgewanderten Talente

Nach Rummenigge-Lob: Hätte diese S04-Elf eine Meisterchance gehabt?

Udo Hutflötz

06.07.2020 | 19:51 Uhr

Julian Draxler (l.) und Max Meyer (r.) spielten eineinhalb Jahre zusammen für die Profis des FC Schalke 04.
Image: Julian Draxler (l.) und Max Meyer (r.) spielten eineinhalb Jahre zusammen für die Profis des FC Schalke 04. © Imago

Der FC Schalke 04 befindet sich auf einer sportlichen Talfahrt und kann schon länger nicht mehr an erfolgreiche Zeiten anknüpfen. Ein Grund dafür ist der Verlust zahlreicher Talente in der Vergangenheit sein. Sky Sport zeigt Euch, wie die S04-Elf mit den Eigengewächsen heute hätte aussehen können.

Der FC Schalke 04 um Sport-Vorstand Jochen Schneider hat sich für einen Kurswechsel bei der Ausrichtung des Vereins entschieden - zurück zu den Wurzeln soll es gehen. Heißt: auch aus Kostengründen setzen die Königsblauen zukünftig wieder verstärkt auf eigene Talente aus der Knappenschmiede. Ein erstes Zeichen setzte S04 dabei mit der Vertragsverlängerung von Malick Thiaw.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Rummenigge: Schalke hätte Meister werden können

Ziel muss es sein, die eigenen Talente, die im Schalke-Nachwuchs bekanntlich reichlich vorhanden sind, bei den Profis zu integrieren und diese langfristig an den Verein zu binden. Besonders letzteres ist Schalke in den vergangenen Jahren kaum gelungen, was unter anderem auch ein Grund für den sportlichen Misserfolg sein könnte. Dies sieht auch Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge gegenüber Sport1 so.

"Der Fundus ihrer Nachwuchsarbeit ist einer der besten in ganz Deutschland. Fakt ist: Sie haben immer wieder sehr hoffnungsvolle Spieler verkauft, wie etwa Leroy Sane 2016 zu Manchester City, um ihren Finanzbedarf zu decken. Der FC Schalke hätte in der Zwischenzeit wahrscheinlich deutscher Meister werden können, wenn sie diese und viele weitere Spieler, die sie in ihrer Nachwuchsabteilung erstklassig ausgebildet haben, hätten halten können."

Sky Sport zeigt Euch die Top-Elf der Schalker Eigengewächse, die den Verein in den vergangenen Jahren verlassen haben.

Die Top-Elf der Ex-S04-Talente zum Durchklicken

  1. Manuel Neuer
    Image: TOR: Manuel Neuer - von 2005 bis 2011 bei den S04-Profis - für 30 Millionen Euro zum FC Bayern München © Imago
  2. ABWEHR - Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain): 2012 wechselte der Verteidiger von der U17-Mannschaft des VfB Stuttgart in die, des FC Schalke. Drei Jahre nach dem Sprung von der U19 zu den Profis wechselte der 23-Jährige 2018 zu PSG.
    Image: ABWEHR: Thilo Kehrer - von 2015 bis 2018 bei den S04-Profis - für 37 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain © Imago
  3. Benedikt Höwedes
    Image: ABWEHR: Benedikt Höwedes - von 2007 bis 2017 bei den S04-Profis - für 3,5 Millionen Euro an Juventus ausgeliehen, 2018 für fünf Millionen Euro zu Lokomotive Moskau © Imago
  4. Joel Matip (FC Liverpool): Der Innenverteidiger kam im Sommer 2000 von der Jugend des VfL Bochum. Im Jahr 2009 unterschrieb Matip seinen ersten Profi-Vertrag und blieb noch sieben Jahre bei Schalke. Dann zog es ihn ablösefrei zum FC Liverpool.
    Image: ABWEHR: Joel Matip - von 2009 bis 2016 bei den S04-Profis - ablösefrei zum FC Liverpool © Imago
  5. ABWEHR: Kaan Ayhan - von
    Image: ABWEHR: Kaan Ayhan - von 2013 bis Januar 2016 bei den S04-Profis - Leihe zu Eintracht Frankfurt, im Sommer 2016 für 500.000 Euro zu Fortuna Düsseldorf © Imago
  6. Sead Kolasinac
    Image: ABWEHR: Sead Kolasinac - von 2012 bis 2017 bei den S04-Profid - ablösefrei zum FC Arsenal © Imago
  7. MITTELFELD - Max Meyer (Crystal Palace): Im Sommer 2018 wechselte der 24-Jährige mit einigen Nebengeräuschen in die Premier League. Zuvor galt Meyer, der 2009 in die Jugend der Schalker kam, ein Musterbeispiel für die Arbeit in der Knappenschmiede.
    Image: MITTELFELD: Max Meyer - von Januar 2013 bis 2018 bei den S04-Profis - ablösefrei zu Crystal Palace © Imago
  8. Zwischen 2013 und 2015 lief Schalke im internationalen Wettbewerb mit einem Trikotsatz auf, das ist in den Stadtfarben von Gelsenkirchen gehalten war: grün, schwarz und weiß.
    Image: MITTELFELD: Julian Draxler - Januar 2011 bis 2015 bei den S04-Profis - für 43 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg © Imago
  9. Von Gelsenkirchen in die weite Fußball-Welt: Mesut Özil trug zwischen 2006 und 2008 39 Mal das Trikot des FC Schalke 04, ehe er zum SV Werder Bremen wechselte. Nach seinem Transfer zu Real Madrid landete er anschließend beim FC Arsenal.
    Image: MITTELFELD: Mesut Özil - von 2006 bis Januar 2008 bei den S04-Profis - für fünf Millionen Euro zum SV Werder Bremen © Imago
  10. Philipp Max (FC Augsburg): Der Linksverteidiger, der zuvor bei 1860 München und dem FC Bayern in der Jugend kickte, kam 2010 zur U19 der Schalker. Dort durfte er später zwar für die zweite Mannschaft ran, verpasste aber den Sprung zu den Profis.
    Image: MITTELFELD: Philipp Max - 2014 bei den S04-Profis - für 750.000 Euro zum Karlsruher SC © Imago
  11. Leroy Sane
    Image: STURM: Leroy Sane - von 2015 bis 2016 bei den S04-Profis - für 52 Millionen Euro zu Manchester City © Imago

Hätte Schalke 04 mit dieser namhaften Elf, die mittlerweile über ganz Europa verstreut Erfolge feiert, eine Meisterchance in der Bundesliga gehabt? Stimmt ab!

Voting zur Meisterchance des FC Schalke 04

Nun gilt es für die Knappen aber nach vorne zu schauen und den sportlichen Turnaround zu schaffen. Dass dies gelingt, hofft auch Rummenigge: "Natürlich drücke ich Schalke 04 nun beide Daumen, dass sie mit einem neuen Konzept, neuem Spirit und der nötigen Geduld zurück zu alter Stärke finden. Schalke ist einer der traditionsreichsten Vereine in Deutschland und ein wichtiger Klub für die Bundesliga."

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen: