Zum Inhalte wechseln

SC Freiburg Transfer News: Nils Petersen könnte im Sommer gehen

Endet das "Fußballmärchen"? Petersen zögert mit SCF-Verlängerung

Lars Pricken

15.01.2022 | 13:12 Uhr

Nils Petersen könnte den SC Freiburg nach sieben Jahren verlassen.
Image: Nils Petersen könnte den SC Freiburg nach sieben Jahren verlassen.  © DPA pa

Trotz Bemühungen des SC Freiburg zögert Nils Petersen mit einer Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages. Der Angreifer hat nun Gründe genannt.

Nach sieben emotionalen Jahren könnten sich die Wege von Stürmer Petersen und dem SC Freiburg im kommenden Sommer trennen. Der Vertrag des 33-jährigen Fanlieblings läuft nach der Saison aus und noch hat der ehemalige Nationalspieler nicht über seine Zukunft entschieden.

Freiburg hofft auf Verlängerung mit Petersen

Erst vor kurzem bezeichnete Klemens Hartenbach den gemeinsamen Weg im Gespräch mit der Sport Bild als "ein Fußballmärchen". Der SCF-Sportdirektor mache kein Geheimnis daraus, dass der Verein mit Petersen gerne verlängern würde und man die Erfolgsgeschichte gemeinsam weiterschreiben wolle.

Ganz so rosig scheint der Spieler selbst die Zusammenarbeit derzeit allerdings nicht zu sehen. In einem Interview mit Eurosport haderte der 33-Jährige, der in Freiburg den überraschenden wie späten Sprung ins DFB-Team schaffte, offen mit der Entscheidung über eine Vertragsverlängerung.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Höler und Demirovic haben aktuellen den Vortritt

"Wenn man nicht spielt, ist man enttäuscht, dann kommt das eine oder andere interessante Angebot herein. Darüber denkt man dann nach, obwohl man eigentlich gar nicht weg möchte. Es ist kompliziert", hielt Petersen fest, der derzeit gegenüber seinen Stürmerkollegen Lukas Höler und Ermedin Demirovic das Nachsehen hat.

Aktuell kommt der Angreifer nur auf acht meist kurze Saison-Einsätze, ist in Freiburg lediglich Joker. "Das schmerzt sehr. Immer, wenn ich auf der Bank sitze und das Spiel losgeht, bin ich enttäuscht", gesteht der Angreifer, der aufgrund der aktuellen Erfolge des Teams aber niemandem Vorwürfe machen wolle.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Jochen Saier ist Sportvorstand beim SC Freiburg und spricht mit Sky Sport über die Zukunft von Nico Schlotterbeck. Zudem bestätigte er, dass bereits Gespräche mit größeren Vereinen stattfanden (Videolänge: 50 Sek.).

Petersen lässt sich "alle Optionen offen"

"Der Verein würde mir wohl keine Steine in den Weg legen, wenn ich mich verändern wollen würde. Wahrscheinlich würde er mir auch einen neuen Vertrag anbieten, wenn ich sage, dass ich nochmal angreifen will", erklärt Petersen seine Situation, in der er auch gegenüber Fans und Funktionären ehrlich bleiben wolle: "Ich lasse mir alle Optionen offen und gebe keine Versprechen ab."

Mehr dazu

Somit bleibt die Zukunft des torgefährlichsten Jokers der Bundesliga-Historie vorerst weiter offen. In den kommenden Wochen könnten weitere Gespräche anstehen - sowohl mit Freiburg als auch anderen Klubs. Zwar könne sich Petersen einiges vorstellen, doch einen Wechsel nach Katar oder China schloss der 33-Jährige kategorisch aus.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten