Zum Inhalte wechseln

SC Paderborn: Bisher keine Informationen über Rückkehr von Trainer Kwasniok

Wirbel um Kwasniok: Paderborn äußert sich erneut

Aufgrund der anstehenden Special Olympics hat der SC Paderborn um Lukasz Kwasniok ein inklusives Training abgehalten.
Image: Zur Rückkehr von Paderborn-Trainer Lukas Kwasniok in den Trainingsbereich gibt es aktuell keine Informationen.  © DPA pa

Zur Rückkehr von Trainer Lukas Kwasniok (41) in den Trainingsbetrieb des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn gibt es derzeit keine Informationen.

Der Verein äußerte sich am Donnerstag nicht dazu, wann Kwasniok nach seiner Freilassung von der Insel Mallorca zurückerwartet wird und wann er wieder das Training übernimmt.

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur erklärte der Verein, dass für Kwasniok "weiterhin die Unschuldsvermutung" gelte. "Die schnelle Freilassung spricht für sich", hieß es weiter: "Wir behalten den gesamten Rahmen des Geschehens im Auge, warten den Ausgang des Verfahrens ab und behalten unseren normalen Geschäftsbetrieb bei."

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

In Mallorca in Gewahrsam

Der Club hatte am Mittwoch bestätigt, dass Kwasniok auf Mallorca in Gewahrsam genommen worden war. Zu den Gründen der Festnahme teilten zunächst weder der Verein noch die spanische Polizei etwas mit. Auch die Rechtsanwältin Kwasnioks, Maria Barbancho, wollte sich nicht zum Grund der vorübergehenden Festnahme äußern. "Wir werden keine weiteren Erklärungen abgeben, außer auf den Inhalt der Entscheidung des Gerichts zu verweisen, der eindeutig ist und der uns recht gegeben hat", sagte sie der Mallorca Zeitung. Am Mittwochabend hatte der Verein mitgeteilt: "Lukas Kwasniok ist ohne Auflagen entlassen auf freiem Fuß. Er wird morgen nach Deutschland zurückkehren. Wir freuen uns, dass der Sachverhalt so schnell geklärt werden konnte!"

Mehr dazu

dpa