Zum Inhalte wechseln

Serie A News: Mourinho trifft in Serie A auf Ronaldo und äußert sich

Mourinho scherzt über CR7: "Soll mich in Ruhe lassen"

Sky Sport

14.06.2021 | 09:46 Uhr

Jose Mourinho heuert zwei Wochen nach seiner Entlassung bei den Spurs in Rom an.
Image: Jose Mourinho hat keine Lust auf ein Treffen mit Cristiano Ronaldo.  © Imago

Jose Mourinho ist nächste Saison Trainer der AS Rom - und trifft dort als Gegner auf Cristiano Ronaldo. Allerdings würde der Star-Coach gerne auf ein Aufeinandertreffen verzichten.

Jose Mourinho kennt Superstar Ronaldo aus gemeinsamen Zeiten bei Real Madrid (2010 bis 2013) und trifft jetzt erneut auf den portugiesischen Stürmer - falls CR7 bei Juventus bleibt.

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de

Mourinho ist in der kommenden Saison für die Geschicke bei der AS Rom zuständig - und würde einem Treffen mit Ronaldo gerne aus dem Weg gehen. "Er sollte Italien jetzt verlassen und mich in Ruhe lassen", scherzte Mourinho in einem Interview mit talkSPORT.

36 Ronaldo-Tore für Juventus

Denn obwohl Ronaldo bereits 36 Jahre alt ist, ist sein Torhunger noch ungebrochen. "Er ist 36 und er schießt keine 50 Tore mehr, aber wie viele hat er geschossen? Die Zahl ist unglaublich, die Zahlen sprechen für sich selbst", sagte "The Special One". In der vergangenen Spielzeit netzte Ronaldo 36 Mal für die Alte Dame ein.

Auch in der Nationalmannschaft jagt Ronaldo den nächsten Rekord. Laut Mourinho ist der Rekord der meisten Länderspieltore ein weiteres Ziel Ronaldos, das in anspornt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Sport News berichtet rund um das DFB-Team und die Fußball-Europameisterschaft. Das Herz der Berichterstattung ist ''Wembley Calling - Das DFB Update''. Zu Gast in Folge 5: Kroatiens Ex-Nationalspieler Mladen Petric sowie Reporter Uli Köhler.

Kritik & Rekorde spornen CR7 an

Auch der Rekord der meisten Länderspieltore sei laut Mourinho ein Ziel Ronaldos. "Er will den Rekord des iranischen Spielers (Ali Daei, Anm. d. Red.) für Tore für eine internationale Mannschaft holen." Daei erzielte 109 Treffer für den Iran, so viele wie kein anderer. CR7 kommt für Portugal auf 104 (Stand 14. Juni 2021). Schon bei der EM 2020 könnte er diesen Meilenstein erreichen.

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

Negative Schlagzeilen oder Kritik motivieren Ronaldo laut Mourinho besonders. "Als Gegner sollte man leise sein und kein falsches Wort sagen, denn das wird immer eine Motivation für ihn sein." Das gilt nun auch für Mourinho selbst, der ja bekanntermaßen kein Blatt vor den Wort nimmt...

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten