Zum Inhalte wechseln

Transfer News: Wohl keine BVB-Rückkehr von Ilkay Gündogan

Wechsel-Gerüchte: Gündogan-Comeback beim BVB unrealistisch

Ilkay Gündogan spielte von 2011 bis 2016 bei Borussia Dortmund.
Image: Ilkay Gündogan spielte von 2011 bis 2016 bei Borussia Dortmund.  © Imago

Kein Platz für Romantik ist beim BVB beim Thema Ilkay Gündogan. Kaum schwappte aus England ein Gerücht, dass Manchester City den deutschen Nationalspieler abgeben könnte, horchten die BVB Fans auf. Wäre das nicht einer für unser defensiv löchriges Mittelfeld? Die Antwort fällt aber klar und logisch aus: Nein.

Zum einen ist Ilkay Gündogan schlichtweg nicht der Spieler, den der BVB sucht und vor allem braucht.

Das Profil ist klar: Ein echter Sechser, eine Zweikampfmaschine, einer, der den Künstlern den Rücken freihält, muss her. Gündogan ist aber selber ein Künstler. Sicher hat er ein klares Defensivverständnis, aber im Grunde ist er eine Acht mit Tendenz zur Zehn - einer, der gerne auch mal in der Box auftaucht und torgefährlich ist. Ins Scouting passt er also nicht.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Gündogan sprengt finanziellen Rahmen

Und dann ist da noch das liebe Geld. Der BVB versucht gerade sein Geldhalstgefüge etwas zu senken. Ein Topverdiener wie Axel Witsel verlässt den Verein, andere teure Bankdrücker sollen folgen. Gündogan würde sich da eher am oberen Rand einordnen, vielleicht sogar ganz oben. Das würde nicht nur am Mannschaftsgefüge rütteln, sondern eben auch die Einsparungen ad absurdum führen.

Zum Gehalt käme auch noch eine mögliche Ablösesumme. Nach Sky Infos ist ManCity auch nicht bereit, Gündogan für einen Appel und ein Ei von dannen ziehen zu lassen. Sein Vertrag läuft im kommenden Jahr aus.

Alles zu Borussia Dortmund auf skysport.de:

Alle BVB-News im Überblick
Videos zu Borussia Dortmund
Spielplan von Borussia Dortmund
Ergebnisse von Borussia Dortmund
Zur Bundesliga-Tabelle

Mehr dazu

BVB-Comebacks meist nicht von Erfolg gekrönt

Aber was ist denn jetzt mit der Romantik? Der BVB neigt doch dazu, ehemalige Lieblinge zurück in den Schoß der schwarzgelben Familie zu holen. Sahin, Kagawa, Götze und Hummels lassen grüßen.

Im Rückblick hat aber keine dieser teilweise teuren Rückholaktionen die Entwicklung des BVB nachhaltig verbessert - abgesehen vielleicht von ein paar Marketing einnahmen. Und auch wenn sich Gündogan immer wieder als BVB-Fan outet - eine Rückkehr wird es, Stand jetzt, in diesem Sommer nicht geben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten