Zum Inhalte wechseln

Van Basten: Darum scheiterte Deutschland bei der WM

Analysten: Chancenverwertung als Hauptgrund für Scheitern

Sky Sport

13.07.2018 | 17:52 Uhr

ddd
Image: Marco van Basten, Chef der Abteilung für Technische Entwicklung bei der FIFA, sieht die mangelnde Chancenverwertung als Hauptgrund für das Scheitern des DFB-Teams. © Getty

Erstmals in der Geschichte scheitert Deutschland in der Gruppenphase eines WM-Turniers. Marco van Basten, Chef der Abteilung für Technische Entwicklung bei der FIFA, weiß weshalb für das DFB-Team in Russland alles schief lief.

Die FIFA und deren Analysten werten die mangelnde Chancenverwertung als ausschlaggebend für das Vorrunden-Scheitern von Titelverteidiger Deutschland bei der WM.

Ex-Nationalspieler prangerte Nachwuchsausbildung an

Ex-Nationalspieler prangerte Nachwuchsausbildung an

Nach WM-Debakel: Schnappt sich der DFB Chef-Kritiker Scholl?

"Deutschland hat besser gespielt als viele andere Teams. Aber wenn du die Möglichkeiten hast, musst du sie auch nutzen", sagte der Niederländer Marco van Basten, Chef der Abteilung für Technische Entwicklung bei der FIFA, am Donnerstag in Moskau. "Sie hatten kein Glück. Das war der Gegensatz zu 2014: Da hatten sie weniger Chancen, haben daraus aber mehr Tore erzielt. Das macht den Unterschied aus."

0:23
Van Basten: deshalb scheiterte Deutschland in der Vorrunde.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw kam in den drei Partien der Gruppenphase auf 72 Torschüsse, erzielte dabei aber nur zwei Treffer. Van Basten ist Mitglied der Technischen Studiengruppe (TSG) der FIFA, die die Partien aus taktischer und spielerischer Sicht analysiert.

Weiterempfehlen: