Zum Inhalte wechseln

Watzke zur Trainersuche: Stöger erster Ansprechpartner

Trainersuche bei Borussia Dortmund

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Watzke bestätigt: Stöger ist der erste Ansprechpartner

Bei "Wontorra - der KIA Fußball-Talk" bezieht BVB-Boss Hans-Joachim Watzke klar Stellung zur Trainerfrage: Peter Stöger ist der erste Ansprechpartner für die Verantwortlichen.

Am 10. Dezember 2017 gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Peter Stöger bekannt. Der Österreicher soll den BVB bis Saisonende betreuen. Seit dem diskutiert die Fußball-Welt, wer ab Sommer auf der Bank sitzen wird. Schnell fiel der Name Julian Nagelsmann in den Medien, Stöger galt nur als Übergangslösung. Nach zweieinhalb Monaten hat sich das Blatt aber gewendet. Der Österreicher brachte Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur.

Watzke wehrt sich! Mehr als ein Ausbildungsverein

Watzke wehrt sich! Mehr als ein Ausbildungsverein

Hans-Joachim Watzke spricht bei "Wontorra - der KIA Fußball-Talk" über den Wettbewerb mit den europäischen Spitzenklubs und kontert damit einige Kritiker.

"Peter Stöger hat noch kein Spiel verloren. Wenn er auch weiterhin keins verliert, wären wir ja schön blöd, wenn wir das nicht weitermachen würden. Wir müssen erstmal mit Peter Stöger sprechen", sagt BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bei "Wontorra - der KIA Fußball-Talk". In der Bundesliga holte Schwarz-Gelb in sieben Spielen vier Siege und drei Remis unter der Leitung von Stöger.

"Haben sehr großes Vertrauen zueinander"

Am 10. Dezember 2017 gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Peter Stöger bekannt.
Image: Am 10. Dezember 2017 gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Peter Stöger bekannt.  © DPA pa

Aber nicht nur sportlich funktioniert es mit dem Ex-Kölner. "Wir haben jetzt wieder eine Vertrauensbasis wie wir sie auch unter Jürgen Klopp hatten. Klar, das waren sieben Jahre, da sind auch gewachsene Freundschaften entstanden. Aber die Qualität des Vertrauens zueinander und die Dinge, die unter uns besprochen werden, und auch unter uns bleiben, das ist außergewöhnlich gut. Nach ein paar Monaten ist es in der Tat so, dass wir sehr großes Vertrauen zueinander haben. Das ist schon ein gutes Gefühl", beschreibt Watzke die Zusammenarbeit mit dem Trainer.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Watzke: Stöger gibt Spielern Selbstvertrauen

Auch die Herzen der Fans hat Peter Stöger mit seiner "unaufgeregten guten Art mit allem umzugehen" bereits erobert, stellt Watzke erfreut fest.

Und fast genauso wichtig, der Wiener verkörpert bereits die BVB-DNA "Echte Liebe". "Peter Stöger symbolisiert das schon sehr gut. Er ist eigentlich jemand, der sehr gut ins Ruhrgebiet passt mit seiner Art. Da hast Du schon das Gefühl, dass er da gut reinpasst", erklärt der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

"Werden uns als allererstes mit Stöger zusammensetzen"

Wer wird denn nun Trainer ab Sommer 2018? Auch hier spricht Hans-Joachim Watzke Klartext, Julian Nagelsmann ist kein Thema und war es auch nie. "Den Namen haben bisher einzig allein die Medien auf den Tisch gelegt. Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir mit niemandem irgendeine Verabredung haben noch sonst irgendwas."

Der aktuelle Trainer ist laut Watzke auch der Nummer-Eins-Kandidat für die Zukunft. "Als allererstes werden wir uns mit Peter Stöger zusammensetzen und werden gucken, ob es weitergeht", stellt Watzke klar.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Umbau in Dortmund? BVB-Boss denkt an Typ

Weiterempfehlen: