Zum Inhalte wechseln

Werder Bremen News: Florian Kohfeldt nicht mehr Trainer

Werder trennt sich von Kohfeldt! Schaaf übernimmt fürs Endspiel

Sky Sport

16.05.2021 | 21:15 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Werder Bremen hat sich vor dem letzten Bundesliga-Spieltag von Trainer Florian Kohfeldt getrennt. Im letzten Spiel gegen Gladbach und in möglichen Relegationsspielen übernimmt Thomas Schaaf. (Videolänge: 2:41 Minuten)

Werder Bremen zieht vor dem letzten Spieltag die Notbremse und trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt.

Florian Kohfeldt ist nicht mehr Trainer von Werder Bremen. Wie die Norddeutschen am Sonntag bekanntgaben, trennt sich der Klub von seinem Coach. Werder-Legende Thomas Schaaf wird das Team im letzten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach betreuen. Der 60-Jährige hatte von 1999 bis 2013 eine Ära als Trainer bei Werder geprägt und dabei unter anderem 2004 das Double gewonnen.

Baumann äußert sich

"Leider hatten wir nach dem Spiel in Augsburg nicht mehr die Überzeugung, mit Florian Kohfeldt den Klassenerhalt schaffen zu können. Daher haben wir am Abend nach dem Spiel mit den Gremien beraten und sind am Ende zu dieser Entscheidung gekommen. Wir sind weiterhin überzeugt, dass Florian Kohfeldt ein hervorragender Trainer ist, allerdings waren wir uns einig, jetzt noch einmal eine Veränderung vorzunehmen, um doch noch den Klassenerhalt zu erreichen. Wir danken Florian für alles, was er für Werder getan hat und wünschen ihm alles erdenklich Gute", erklärte Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball bei Werder Bremen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Schaaf gibt sich optimistisch

Thomas Schaaf ist sich der schwierigen Aufgabe bewusst, blickt aber optimistisch auf das Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach: "Das ist natürlich eine riesige Herausforderung, aber wir haben noch alle Möglichkeiten, um in der Liga zu bleiben. Wir haben nur wenig Zeit, werden aber alles tun, um mit Leidenschaft, Zuversicht und dem Glauben an unsere eigene Stärke in die Partie zu gehen und am Ende erfolgreich zu sein."

Werder auf dem Relegationsplatz

Werder hatte am Samstag 0:2 beim FC Augsburg verloren und belegt aktuell den Relegationsplatz. Vor dem letzten Spieltag beträgt der Abstand zum 1. FC Köln, aktuell 17., nur einen Punkt. Am kommenden Wochenende empfängt Bremen Borussia Mönchengladbach.

Kohfeldt glaubte noch an Sieg im Saisonfinale

Nach der Pleite in Augsburg hatte sich Kohfeldt noch kämpferisch gegeben. "Wir werden das schaffen nächste Woche und das gewinnen. Wir können nicht klagen, wir sind noch nicht abgestiegen, wir haben noch ein Spiel. Ich erwarte von jedem, dass er für diesen Verein kämpft", meinte er am Sky Mikro.

Geschäftsführer Frank Baumann hat schon am Abend nach dem Spiel ein klares Bekenntnis zum Werder-Coach vermieden.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten