Zum Inhalte wechseln

Werder Bremen Transfer News: Viele Probleme für zu wenig Geld

Bremer Transfersommer: Viele Probleme und zu wenig Geld

Daniel Heissenstein, Jurek Rohrberg, Marcus Jürgensen

25.07.2020 | 09:53 Uhr

Trainer Florian Kohfeldt (l.) und Geschäftsführer Sport Frank Baumann haben vor dem Neuanfang in Bremen viele personelle Baustellen.
Image: Trainer Florian Kohfeldt (l.) und Geschäftsführer Sport Frank Baumann haben vor dem Neuanfang in Bremen viele personelle Baustellen.  © DPA pa

In einem dramatischen Saisonfinish hat Werder Bremen den Klassenerhalt gesichert. Die Erleichterung über das Erreichen und anstehende Bestehen in der Relegation kann aber nicht über die schwache Spielzeit hinwegtäuschen. Trainer Florian Kohfeldt hat mehr Baustellen in Bremen, als er beseitigen kann.

Sky Sport blickt auf den Bremer Transfersommer.

Einmal alles ändern

Für Sky Reporter und Bremen-Insider Marcus Jürgensen ist nach dieser Katastrophen-Saison klar: "Alle Mannschaftsteile brauchen Veränderung." Besonders groß ist der Bedarf in der Innenverteidigung: Werder stellte mit 69 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive der Liga, das Duo Niklas Moisander und Milos Veljkovic konnte nur selten Bundesliga-Tauglichkeit nachweisen. Einer der beiden wird gehen müssen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Es braucht einen Innenverteidiger vom Typ Kevin Vogt, dessen Gehalt sich Bremen nicht weiter leisten will. Dazu muss ein Sechser her, ein offensiver Flügelspieler und ein Rashica-Ersatz. Und weil das an Problemen noch nicht reicht, wäre Kohfeldt sehr geholfen, einen neuen Spielmacher und Rechtsverteidiger an die Weser zu locken.

Evolution statt Revolution

All das wird Bremen nicht bezahlen können. Kommen soll Patrick Erras, der Nürnberg ablösefrei verlassen kann. Das Beispiel zeigt, in welchem Regal Werder in diesem Sommer nach Verstärkungen sucht. Max Kruse weckt mit seinem offensiven Werben für eine Bundesliga-Rückkehr Begehrlichkeiten, er wäre auch ein Spielertyp, der Bremen fehlt. Aber es ist unwahrscheinlich, dass Frank Baumann Kruses Gehaltsforderungen erfüllen kann.

0:42
Dieses Video ist ein Bericht mit Augenzwinkern über Max Kruse. (Länge: 42 Sekunden)

Werder hadert noch mit den vorhandenen Spielern: Wird der Vertrag vom verletzungsanfälligen Philipp Bargfrede verlängert? Die gleiche Frage stellt sich bei Fin Bartels und Sebastian Langkamp. Alle drei konnten in der vergangenen Saison ihr Leistungsvermögen nicht abrufen - aber alle Spieler ersetzen, kann sich Bremen finanziell nicht leisten.

Geldquelle Rashica

Fest eingeplant für den Umbau des Kaders sind die Millionen für Milot Rashica. Werder will seinen besten Torjäger der abgelaufenen Saison für rund 25 Millionen Euro verkaufen, Hauptinteressent RB Leipzig bietet aber noch deutlich weniger. Auch der AC Mailand ist an Rashica interessiert, durch die Rangnick-Absage wurde die Italien-Option aber unwahrscheinlicher.

Mehr dazu

Aber ohne das Geld lassen sich weitere Transfers nur schwer realisieren. Ein weiterer Leistungsträger liebäugelte zuletzt mit einem Wechsel: Davy Klaassen. Ajax Amsterdam hat Interesse. Dessen Berater nahm jetzt aber Wind aus den Segeln: "Die Spekulationen um Davys Zukunft können aufhören, er bleibt definitiv in Bremen'', so Sören Lerby gegenüber deichtstube.de. Verstärkt Werder den Kader aber nicht ausreichend, wird Klaassens Wechselwunsch vielleicht wieder ein Thema an der Weser.

Leihspieler ohne Perspektive, Ausnahme Schmid

Auch die Leihspieler-Armada wird das Qualitätsproblem in Bremen nicht lösen. Gleich neun Profis waren vergangene Saison ausgeliehen, aber nur ein einziger hat eine Perspektive in Bremen: Romano Schmid. Der Österreicher spielte beim Wolfsberger AC eine starke Saison und half dabei, den Klub in die Europa League zu schießen. Kohfeldt setzt auf den Mittelfeldspieler, Schmid soll eine der Stützen der Bremer werden.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Keine Chance hat dagegen Martin Harnik. Der Angreifer war vergangene Saison an den HSV ausgeliehen und könnte jetzt verkauft werden. Für die weiteren Leihspieler Beste (Jahn Regensburg) und Goller (Karlsruher SC) geht die Leihreise weiter.

Transfers hängen an Rashica-Millionen

Einen großen Neuanfang wird es in Bremen nicht geben, dazu fehlt es an Geld. Die Transfers hängen im Moment noch an den Rashica-Millionen, auf die Baumann und Co. innig hoffen. Realistisch für die neue Saison ist eine Kader-Evolution mit punktuellen Verstärkungen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: