Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Lionel Messi nennt seine Favoriten

Messi äußert sich zu DFB-Aus und nennt seine WM-Favoriten

Lionel Messi steht vor seinem 1000. Pflichtspiel.
Image: Lionel Messi wundert sich über das frühe WM-Aus von Deutschland.  © Imago

Argentinien ist eine Macht, Brasilien einer der großen Favoriten, Frankreich ebenfalls, und Spanien spielt sehr gut. Nach dem Einzug der Gauchos ins WM-Viertelfinale nennt 1000-Spiele-Mann Lionel Messi seine Favoriten auf den Titel bei der Endrunde in Katar.

Und zeigt sich verwundert über das erneute Aus der deutschen Elf.

"Das hat mich überrascht, weil sie viele wichtige Spieler haben, eine junge Mannschaft, und weil Deutschland immer unter den Besten ist", sagte der 35-Jährige, der am Samstag beim 2:1 im Achtelfinale gegen Australien die magische Barriere von Einsätzen in Klub und Nationalelf durchbrach, dem heimischen Sportblatt Ole. "Wieder einmal in der ersten Runde raus", rätselte Messi über die DFB-Auswahl und erkannte: "Das ist WM. Namen zählen nicht mehr."

MESSI MACHT DIE 1000 VOLL

  1. Messi
    Image: Am 16. Oktober 2004 feierte Messi sein Pflichtspieldebüt. Bei seiner Einwechslung wenige Minuten vor Schluss im Stadtduell bei Espanyol Barcelona (1:0) ist Messi 17 Jahre alt. Er spielte acht Minuten. 778 Spiele bestritt Messi für Barca. © DPA pa
  2. M
    Image: Messi debütierte am 17. August 2005 für Argentinien. Er wurde in der 64. Minute eingewechselt, in der 65. Minute sah er die Rote Karte nach einer Tätlichkeit. Schiedsrichter damals war Markus Merk. © Imago
  3. .
    Image: 2008 erhielt Messi die olympische Goldmedaille. Argentinien setzte sich im Finale mit 1:0 gegen Nigeria durch. © Imago
  4. Lionel Messi führte sein Team gegen Mexiko auf die Siegerstraße.
    Image: Messi erzielte alle acht WM-Tore in der Gruppenphase. In einem K.o.-Spiel traf er allerdings noch nie. © Imago
  5. .
    Image: Sein 400. Profi-Tor machte Messi in einem Länderspiel gegen Deutschland am 15. August 2012. Beim 3:1 der Argentinier hatte er vor seinem Tor einen Elfmeter verschossen. © Imago
  6. .
    Image: 2012 schoss Messi in einem Jahr 91 Tore. Er brach damit den Rekord für die meisten Tore eines Spielers in einem Kalenderjahr im Profifußball. Dieser wurde bis dahin von Gerd Müller gehalten, aufgestellt 1972 mit 85 Toren. © Imago
  7. .
    Image: Nur gegen Deutschland verlor Messi bei einer WM schon zweimal: 2010 im Viertelfinale mit 0:4 und 2014 im Finale mit 0:1. Ansonsten kassierte er in den anderen 20 WM-Spielen insgesamt nur drei Niederlagen.  © Imago
  8. .
    Image: Bei der Copa America 2015 machte Messi im letzten Gruppenspiel gegen Jamaika als jüngster Südamerikaner sein 100. Länderspiel. © Imago
  9. Robert Gumny (Polen / FC Augsburg)
    Image: Unter den Spielern mit mindestens zehn WM-Partien ist Messi der mit den meisten Dribblings pro Spiel seit der Datenerfassung durch ''Opta'' 1966. Er kommt demnach auf insgesamt 118 erfolgreiche Dribblings. 5,4 sind es pro Spiel. © Imago
  10. Messi ist nach Pelé, Uwe Seeler, Miroslav Klose und Cristiano Ronaldo einer von nur fünf Spielern, die bei vier verschiedenen Weltmeisterschaften (2006, 2014, 2018, 2022) ein Tor erzielt haben.
    Image: Messi ist nach Pele, Uwe Seeler, Miroslav Klose und Cristiano Ronaldo einer von nur fünf Spielern, die bei vier verschiedenen Weltmeisterschaften (2006, 2014, 2018, 2022) ein Tor erzielt haben. © Imago
  11. Messi kann bei dieser Weltmeisterschaft, die seine fünfte und auch letzte ist, zudem WM-Rekordspieler werden und Lothar Matthäus ablösen. Matthäus absolvierte in seiner Karriere 25 WM-Partien, Messi steht bei 22, insgesamt vier können maximal noch dazukommen.
    Image: Messi kann bei dieser Endrunde WM-Rekordspieler werden und Lothar Matthäus ablösen. Matthäus absolvierte in seiner Karriere 25 WM-Partien, Messi steht bei 22, insgesamt vier können maximal noch dazukommen. © Imago
  12. .
    Image: Messi gewann die Champions League 2006, 2009, 2011 und 2015 mit Barcelona, dabei traf er in den Finals 2009 und 2011. Nur sieben Spieler erzielten in mehreren verschiedenen CL-Finals einen Treffer. © Imago
  13. .
    Image: Fünf seiner 129 Champions-League-Tore schoss Messi in einem einzigen Spiel, gegen Bayer Leverkusen im März 2012. Er war damals der erste Spieler, dem ein Fünferpack in der Champions League gelang. © Imago
  14. 
Messi wurde 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019 sowie 2021 von France Football mit dem Ballon d'Or als „Weltfußballer des Jahres" ausgezeichnet und ist mit sieben Titeln der Rekordgewinner
    Image: Messi wurde 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019 sowie 2021 mit dem Ballon d'Or als ''Weltfußballer des Jahres'' ausgezeichnet und ist mit sieben Titeln der Rekordgewinner. © Imago
  15. 2-8 gegen den FC Bayern in der Champions League im August 2020
    Image: Im August 2020 kassierte Messi die höchste und zugleich wohl bitterste Niederlage seiner Karriere. Im Champions-League-Viertelfinale deklassierte der FC Bayern Messis Barca mit 8:2. © Imago
  16. .
    Image: Durch einen 1:0-Finalsieg am 10. Juli 2021 über Titelverteidiger Brasilien gewann Messi mit seiner Mannschaft zum ersten Mal die Copa America und damit seinen ersten großen Titel mit Argentinien. © Imago
  17. m
    Image: Messi war seit seiner ersten WM-Teilnahme 2006 an 14 Toren (8 Tore, 6 Vorlagen) direkt beteiligt, nur Thomas Müller an mehr (16). © Imago
  18. Messi traf auch bei dieser WM, 16 Jahre nach seinem ersten WM-Tor. Das ist der größte Abstand zwischen dem ersten und letzten WM-Tor aller Spieler in der Geschichte des Turniers.
    Image: Messi traf auch bei dieser WM, 16 Jahre nach seinem ersten WM-Tor. Das ist der größte Abstand zwischen dem ersten und letzten WM-Tor aller Spieler in der Geschichte des Turniers. © Imago
  19. Lionel Messi und Julian Alvarez sorgten für die beiden argentinischen Tore gegen Australien
    Image: Wie kann es anders sein: In seinem 1000. Pflichtspiel erzielt Messi nicht nur das Tor zum 1:0 gegen Australien (Endstand: 2:1 im WM-Achtelfinale), sondern wird auch noch standesgemäß zum Spieler des Spiels gewählt. © Imago

Messi lobt Brasilien

Für den Star von Paris Saint-Germain sei auch Argentinien als Favorit angereist, aber das "müsse man auf dem Platz unter Beweis stellen". Brasilien bliebe für ihn auch trotz der Niederlage gegen Kamerun "einer der großen Favoriten". Spanien, "trotz der Art und Weise, wie sie weitergekommen sind", habe eine klare Idee, wenn sie in Ballbesitz sind.

Und seine Erwartungen an das Viertelfinale gegen die Niederländer am kommenden Freitag? "Das wird eine umkämpfte Partie, wie alle bei dieser WM. Es ist eine großartige Mannschaft, mit großartigen Spielern und einem brillanten Trainer. Es wird hart", gab Argentiniens Kapitän zu.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: