Zum Inhalte wechseln

WM 2022 News: Serie A will Spielplan für erfolgreiche WM-Qualifikation ändern

Eingriff in Serie A geplant! So will Italien das WM-Ticket für Katar lösen

Sky Sport

17.11.2021 | 18:01 Uhr

Federico Chiesa und die italienische Nationalmannschaft drohen die WM 2022 in Katar zu verpassen.
Image: Federico Chiesa und die italienische Nationalmannschaft drohen die WM 2022 in Katar zu verpassen.  © Imago

Es war der Schocker für ein ganzes Fußball-Land. Nach dem blamablen 0:0 gegen Nordirland muss Europameister Italien weiter um das Ticket für die WM 2022 in Katar bangen und nun den Umweg Playoffs nehmen. Damit dieser letztlich gelingt, plant die heimische Serie A einen wichtigen Schritt.

Am Ende reichten Italien vier Siege und vier Remis nicht, um sich direkt für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar zu qualifizieren. Die magere Nullnummer gegen Nordirland sorgte letztendlich dafür, dass sich die Schweiz im Fernduell durchsetze und den Europameister damit in die quälende Mühle WM-Playoffs schickte.

Diese findet im kommenden Jahr zwischen dem 24. und 29. März statt. Und genau darin besteht ein mögliches Problem für die italienische Nationalmannschaft. Denn die heimische Liga Serie A befindet sich zu diesem Zeitpunkt mitten im Spielbetrieb. Der 30. Spieltag endet beispielsweise erst am 20. März, sodass ein Zusammenfinden der Squadra Azzurra erst am 21. März und damit drei Tage vor dem ersten Spiel möglich wäre.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Wird der 30. Spieltag vorgezogen? Zahlreiche Nationalspieler würden fehlen

Eine zielgerichtete und gute Vorbereitung klingt anders. Deshalb will die Serie A nun mit allen Mitteln mithelfen, damit sich die Nationalmannschaft bestmöglich vorbereiten kann und im besten Fall die Qualifikation für die WM in Katar unter dem Strich steht. Dazu plant die Liga laut eines Berichts der Gazzetta dello Sport, den angesprochenen Spieltag zu verschieben. Allerdings ist der Terminplan eng gestrickt, sodass die Liga den Spieltag sogar vorziehen könnte. Ein mögliches Zeitfenster wäre hierbei zwischen dem 23. Januar und 6. Februar 2022.

Die WM-Playoff-Teilnehmer im Überblick

  1. ITALIEN: Der amtierende Weltmeister muss doch tatsächlich zittern – weil man gegen Nordirland nicht in die Spur fand. Italien war schon 2018 nicht mit bei der WM. Für die Squadra Azzurra wäre kein WM-Ticket wohl ziemlich peinlich.
    Image: ITALIEN: Der amtierende Europameister blieb in der Quali zwar ungeschlagen, landete aber dennoch hinter der Schweiz auf Platz zwei. Italien war schon 2018 nicht bei der WM dabei. Ein erneutes Verpassen wäre ein Desaster für die Squadra Azzurra. © DPA pa
  2. SCHWEDEN: Durch die 1:0-Niederlage in Spanien, müssen die Schweden nochmal eine Extrarunde drehen. Schafft es Zlatan Ibrahimovic mit 40 Jahren noch mal zu einer WM? Für ihn wäre es wohl ein Riesen-Erfolg.
    Image: SCHWEDEN: Durch die 0:1-Niederlage in Spanien müssen die Schweden nochmal eine Extrarunde drehen. Schafft es Zlatan Ibrahimovic mit 40 Jahren noch mal zu einer WM? Für ihn wäre es wohl ein Riesenerfolg.  © DPA pa
  3. POLEN: Schießt Robert Lewandowski seine Polen noch nach Katar? Der Bayern-Stürmer hat in den Play-Offs noch mal die finale Möglichkeit dazu. Hinter England beendete man in Gruppe I die Qualifikation auf Platz zwei.
    Image: POLEN: Schießt Robert Lewandowski seine Polen noch nach Katar? Der Bayern-Stürmer hat in den Playoffs noch mal die finale Möglichkeit dazu. Hinter England beendete man in Gruppe I die Qualifikation auf Platz zwei. © DPA pa
  4. PORTUGAL: Cristiano Ronaldo und Co. verspielten in der letzten Partie ihre Chance auf die direkte Qualifikation. Gegen Serbien setzte es eine 1:2-Niederlage. Nun geht es in die Play-Offs. Die WM in Katar ist das klare Ziel.
    Image: PORTUGAL: Cristiano Ronaldo und Co. verspielten in der letzten Partie ihre Chance auf die direkte Qualifikation. Gegen Serbien setzte es eine 1:2-Niederlage. Nun geht es in die Playoffs. Die WM in Katar ist das klare Ziel. © DPA pa
  5. RUSSLAND. Das Gastgeberland der WM 2018 darf eigentlich vier Jahre später in Katar auch nicht fehlen. Nun geht es in den Play-Offs ums Ganze. Ob die Russen den Umweg schaffen?
    Image: RUSSLAND: Das Gastgeberland der WM 2018 landete in seiner Gruppe hinter Kroatien auf Platz zwei. Nun geht es in den Playoffs ums Ganze. © DPA pa
  6. NORDMAZEDONIEN: Die Nordmazedonier konnten sich mit einem Punkt vor Rumänien noch auf den zweiten Platz in Gruppe J retten. Nun könnte man das WM-Ticket in den Play-Offs lösen.
    Image: NORDMAZEDONIEN: Die Nordmazedonier konnten sich mit einem Punkt vor Rumänien noch auf den zweiten Platz in Gruppe J retten. Nun könnte man das WM-Ticket in den Playoffs lösen.  © DPA pa
  7. WALES: 1958 schied man im Viertelfinale mit 1:0 bei der WM aus. Seitdem gab es keine weitere Teilnahme. Gareth Bale und Co. werden wohl alles daran setzen, um nach 64 Jahren auf die WM-Bühne zurückzukehren.
    Image: WALES: 1958 schied man im Viertelfinale bei der WM aus. Seitdem gab es keine weitere Teilnahme. Gareth Bale und Co. werden wohl alles daran setzen, um nach 64 Jahren auf die WM-Bühne zurückzukehren. © DPA pa
  8. SCHOTTLAND: Schottland ist hinter Dänemark zweiter in Gruppe F geworden. Mit einigen Premier-League-Spielern könnte in den Play-Offs was gehen. Uniteds Scott McTominay oder Arsenals Kieran Tierney würden sicherlich gerne zur WM nach Katar.
    Image: SCHOTTLAND: Schottland ist hinter Dänemark Zweiter in Gruppe F geworden. Mit einigen Premier-League-Spielern könnte in den Playoffs was gehen. Uniteds Scott McTominay oder Arsenals Kieran Tierney würden sicherlich gerne zur WM nach Katar.  © DPA pa
  9. ÖSTERREICH: Auch unsere Nachbarn aus Österreich haben noch eine Chance sich für Katar zu qualifizieren. Es wäre die erste WM-Teilnahme seit Frankreich 1998.
    Image: ÖSTERREICH: Trotz Platz vier in der Quali-Gruppe haben auch unsere Nachbarn aus Österreich noch eine Chance, sich für Katar zu qualifizieren, weil sie zu den zwei besten Gruppensiegern der Nations League zählen. © DPA pa
  10. TSCHECHIEN: Die Tschechen qualifizierten sich über die Nations League für die Play-Offs. Ob das Hintertürchen Tomas Soucek und Co. doch noch nach Katar bringt?
    Image: TSCHECHIEN: Die Tschechen qualifizierten sich über die Nations League für die Playoffs. Ob das Hintertürchen Tomas Soucek und Co. doch noch nach Katar bringt? © DPA pa
  11. TÜRKEI: Mit dem deutschen Trainer Stefan Kuntz ging es wieder etwas aufwärts bei der türkischen Nationalmannschaft. Jetzt müssen Lille-Star Burak Yilmaz und Co. noch in die Play-Offs.
    Image: TÜRKEI: Mit dem deutschen Trainer Stefan Kuntz ging es wieder etwas aufwärts bei der türkischen Nationalmannschaft. Das Team setzte sich im Kampf um die Playoffs gegen Norwegen durch. © DPA pa
  12. UKRAINE: Am letzten Spieltag der WM-Quali konnten die Ukrainer noch auf den zweiten Platz springen, da Finnland zeitgleich gegen Frankreich verlor. Falls man die Play-Offs übersteht, wäre die Nation zum ersten Mal seit 2006 wieder bei einer WM.
    Image: UKRAINE: Am letzten Spieltag der WM-Quali konnten die Ukrainer noch auf den zweiten Platz springen, da Finnland zeitgleich gegen Frankreich verlor. Falls man die Playoffs übersteht, wäre die Nation zum ersten Mal seit 2006 wieder bei einer WM. © DPA pa

Jedoch müssten in dieser Zeitspanne einige Teams auf zahlreiche Akteure verzichten, da in Südamerika und Afrika WM-Qualifikationsspiele anstehen und somit Nationalspieler aus den betroffenen Ländern den Klubs nicht zur Verfügung stünden.

Noch ist nichts entschieden, aber eines wird deutlich: Europameister Italien will alles versuchen, um sich doch noch für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar zu qualifizieren und den Super-GAU zu verhindern.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: