Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Roy Keane kritisiert Brasilien für Tanzeinlagen

"Respektlos": Fußball-Legende kritisiert Brasilien für Tanzeinlagen

Brasilien tanzt nach den Toren gegen Südkorea.
Image: Brasilien tanzt nach den Toren gegen Südkorea.  © DPA pa

Irgendwann hatte Roy Keane genug. "Ich habe noch nie so viel Tanzerei gesehen", sagte der 51-Jährige beim TV-Sender ITV mit Blick auf Brasiliens 4:1-Gala im WM-Achtelfinale gegen Südkorea. Und das sagte der frühere Champions-League-Sieger bereits zur Halbzeit.

Denn da hatte die Selecao schon all ihre vier Tore erzielt und jeden von ihnen mit Freudentänzen vor der Fankurve in Doha gefeiert. "Ich mag das nicht. Es wird gesagt, das ist ihre Kultur. Aber ich denke, das ist wirklich respektlos gegenüber dem Gegner", sagte der Ex-Profi von Manchester United. "Sie schießen vier Tore, und sie machen es jedes Mal."

Die Antwort der Brasilianer ließ nicht lange auf sich warten. "Das Problem hat derjenige, dem es nicht gefällt. Wir werden weiter tanzen", kündigte Flügelstürmer Raphinha nach der Partie an. Auch Mittelfeldspieler Lucas Paqueta, der eines der Tore erzielt hatte, verteidigte die Form des Jubels. "Das ist unser Ausdruck der Freude, wenn wir ein Tor erzielt haben. Wir machen das nicht, um respektlos zu sein", sagte der 25-Jährige. "Wenn das jemandem nicht gefällt, können wir auch nicht viel machen. Wir werden weiter Tore schießen und danach tanzen." Neben Paqueta (36. Minute) hatten Vinicius Junior (7.), Neymar (13./Foulelfmeter) und Richarlison (29.) getroffen.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten