Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester City - Arsenal. England, Premier League.

Etihad StadiumZuschauer53.422.

Live-Kommentar

comment icon

Das soll es von diesem Spiel gewesen sein. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend!

comment icon

Weiter geht es für beide Teams am kommenden Mittwoch. Manchester City empfängt Aston Villa und Arsenal den Aufsteiger Luton Town.

comment icon

Arsenal kann mit diesem Punkt besser leben, der große Gewinner ist aber Liverpool. Die Reds sind neuer Tabellenführer und haben den Titel in der eigenen Hand, ein direktes Duell zwischen diesen drei Teams gibt es nicht mehr. Liverpool führt mit 67 Punkten, dahinter folgen Arsenal (65) und Man City (64).

comment icon

Am Ende war es ein Topspiel, in dem nur wenig Topspiel drinsteckte. Arsenals Matchplan war einfach: Hinten sicher stehen und vorne den ein oder anderen Nadelstich setzen. Der erste Teil funktionierte nahezu perfekt, der zweite Teil hätte besser laufen können. Man City dominierte die Partie mit 72 Prozent Ballbesitz und 12:6 Torschüssen, die gefährlicheren Aktionen hatten jedoch die Gunners. So geht das Remis absolut in Ordnung.

full_time icon

Es passiert nichts mehr! Das Topspiel zwischen Man City und Arsenal endet torlos!

comment icon

Man City will diesen Sieg mehr und wirft nochmal alles nach vorne. Eine Ecke landet auf dem Kopf von Akanji, der aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekommt und keinen gefährlichen Abschluss abgeben kann.

comment icon

Durch diese Verletzungsunterbrechung gibt es nun doch fünf Minuten Nachspielzeit. Haaland ist übrigens wieder auf dem Feld.

highlight icon

Das Spiel nähert sich dem Ende, viel Nachspielzeit würde es eigentlich nicht geben, doch aktuell muss Haaland behandelt werden. Der Stürmer ist bei einer Ecke mit Saliba zusammengerasselt.

highlight icon

Da darf Trossard niemals das Tempo verschleppen, das war eine Riesenchance! Ödegaard schickt den Belgier links steil, rechts läuft Martinelli mit. Trossard hat eigentlich alle Freiheiten, wird dann aber langsamer und bleibt letztlich an Akanji hängen.

highlight icon

Da ist doch mal Haaland! Gvardiol verlängert eine Ecke von rechts an den langen Pfosten, wo Haaland frei steht. Der Norweger hat wohl zwei Gedanken: Abschluss und Pass auf Ruben Dias. Weil er noch von Raya irritiert wird, schlägt der Stürmer ein Luftloch.

comment icon

Was können wir von der Schlussphase noch erwarten? Eigentlich sollte Man City hier nochmal in eine Schlussoffensive gehen, die Skyblues brauchen die drei Punkte dringender. In dieser Phase plätschert das Spiel aber vor sich hin. Viele kleine Fehler auf beiden Seiten. Ungewohnt.

yellow_card icon

Raya sieht wegen Zeitspiels Gelb. Das zeigt einmal mehr, dass Arsenal mit diesem Punktgewinn leben könnte.

substitution icon

Bukayo Saka wirkt etwas angeschlagen und wird nun durch Gabriel Martinelli ersetzt.

comment icon

Während Arsenal noch auf den ersten Torschuss in der zweiten Hälfte wartet, gibt Man City nun den vierten ab: Auch hier fehlt die Gefahr, bedient von De Bruyne rutscht Doku der Ball rechts in der Box über den Schlappen. Der Schuss geht eher Richtung Eckfahne.

comment icon

Arsenals Ecken sind heute komplett harmlos, solche Situationen müssen die Gäste besser nutzen. So ist Man City wieder am Zug, Bernardo Silva ist links in der Box, kommt aber mit seiner flachen Hereingabe nicht durch.

substitution icon

Gabriel Jesus war der gefährlichste Gunner, ist nun aber mit den Kräften am Ende. Leandro Trossard kommt.

comment icon

Man hat sich irgendwie mehr von diesem Topspiel erhofft. Natürlich ist das Niveau hier sehr hoch, Man City dominiert weiter in Sachen Ballbesitz. Doch es fehlen schlicht und ergreifend die Torchancen. Der Unterhaltungswert hängt davon größtenteils ab.

yellow_card icon

Gabriel Jesus nimmt nochmal einen zweiten Ball aufs Feld und wirft ihn dann nicht komplett aus dem Spielfeld. Für diese Unsportlichkeit gibt es Gelb. Die erste in diesem Spiel.

substitution icon

... und Thomas Partey ist für Jorginho neu dabei.

substitution icon

Arsenal kann mit diesem Remis eher leben, das zeigt sich auch an den Wechseln: Jakub Kiwior weicht für Takehiro Tomiyasu ...

comment icon

Die Skyblues wollen also noch offensiver werden, die ersten Minuten der Eingewechselten sind jedoch noch unauffällig. Arsenals Defensive agiert weiterhin makellos, Manchester ist komplett ideenlos.

substitution icon

... und Phil Foden macht Platz für Jeremy Doku.

substitution icon

Pep Guardiola verliert etwas die Geduld und bringt frischen Wind für die Offensive: Jack Grealish kommt für Mateo Kovacic ...

comment icon

Arsenal kommt inzwischen mit der Spielweise von Man City besser zurecht und attackiert sogar früher. Die Chance von Saka und Gabriel Jesus hat gezeigt, wie gefährlich ein hoher Ballgewinn werden kann.

comment icon

Das Spiel wird nun auch hitziger, beide Teams gehen hart in die Zweikämpfe. Schiedsrichter Taylor hat das alles im Griff und kommt noch ohne persönliche Verwarnungen aus.

highlight icon

Da ist mal eine Umschaltsituation für die Gunners: Saka wird nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte auf die rechte Seite geschickt und spielt den Ball dann quer durch den Fünfer. Gabriel Jesus kommt mit seiner Grätsche einen kleinen Tick zu spät. Da fehlte nicht viel!

comment icon

Man City wirkt in diesem zweiten Durchgang etwas zielstrebiger und will wohl das Risiko erhöhen. Arsenal verteidigt dafür nach wie vor stark und wird früher oder später mehr Räume zum Kontern bekommen.

comment icon

Nach einer starken Bewegung von Lewis bleibt der Steckpass in den Strafraum aus, also zieht Kovacic aus der Distanz mal ab und verfehlt das rechte Eck aus 21 Metern nur knapp.

match_start icon

Ohne personelle Wechsel geht es weiter!

comment icon

Wer ein Chancenfeuerwerk erwartet hat, wurde bislang eher enttäuscht. Man City bestimmte diese Partie mit 72 Prozent Ballbesitz, erspielte sich jedoch keine nennenswerte Torchance. Die gefährlichste Aktion hatte Ake nach einer Ecke. Arsenal fokussierte sich auf die gut funktionierende Defensive und kam ebenfalls nur selten vors Tor. Gabriel Jesus war noch der gefährlichste Akteur. Aktuell heißt der Sieger dieser Begegnung Liverpool.

half_time icon

Es passiert nichts mehr! Torlos gehen wir in die Kabinen.

comment icon

Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

comment icon

Man City wartet geduldig auf die Schussgelegenheit. Von rechts geht es bis ins Zentrum zu Foden, der dann aus 20 Metern draufhält, doch einmal mehr steht ein Abwehrbein dazwischen. Wo bleibt die Torgefahr?

comment icon

Da muss Raya aufpassen. Eine Flanke von Gvardiol misslingt etwas, wird so aber richtig gefährlich. Der Ball segelt in Richtung rechtes Eck, Raya ist da und fällt dann beinahe noch mit Ball hinter die Linie. Das hat er allerdings gut im Griff.

comment icon

Auffällig häufig versuchen es die Hausherren heute mit Flanken. Diesmal probiert es Akanji von rechts, der beinahe Rodri findet. Gabriel Magalhaes bleibt im Anschluss kurz liegen, steht aber schon wieder.

comment icon

Zum ersten Mal wird Haaland in der Offensive gefunden. Die Flanke von Gvardiol segelt in den Strafraum, Gabriel Magalhaes und Kiwior stören noch entscheidend, sodass der Kopfball von Haaland weit rechts vorbeigeht.

comment icon

Plötzlich bieten die Cityzens mal einen Ballverlust in der eigenen Hälfte an. Doch das Rückzugsverhalten der Skyblues ist beeindruckend, so muss Ödegaard das Tempo rausnehmen. Am Ende ist es wieder Gabriel Jesus, der am Strafraum zum Abschluss kommt, diesmal aber abgeblockt wird.

comment icon

Jetzt kommt Arsenal mal durch. Rechts wird White mal gefunden, der mit seiner Flanke Kiwior auf der anderen Seite findet. Kiwior bedient am Strafraumrand Gabriel Jesus, der nochmal einen Haken schlägt und dann aus 15 Metern rechts vorbeischießt.

comment icon

Nur selten kann sich Arsenal tatsächlich befreien. So gut die Defensive aktuell funktioniert, früher oder später wollen die Gunners sicherlich mal Angriffe starten. Schon die kleinsten Versuche werden früh gestoppt.

substitution icon

Während wir noch auf den Zusammenprall von Ortega und Havertz schauen, muss Nathan Ake plötzlich ausgewechselt werden. Wie sich der Abwehrmann verletzt hat, ist unklar. Es ist wohl der Oberschenkel. Rico Lewis ersetzt ihn.

highlight icon

Autsch, das tut schon beim Zusehen weh. Gabriel Jesus schickt Havertz in den Strafraum, der per Grätsche noch vor Ortega an den Ball will. Das gelingt nicht und so rutscht er in den Torhüter hinein. Es ist wohl nichts Schlimmes passiert. Beide stehen schon wieder und zeigen gegenseitiges Verständnis.

comment icon

Übrigens kommt Haaland nach nun 23 Minuten nur auf drei Ballkontakte und hat damit die wenigsten auf dem Platz, selbst Ortega hat 15. Doch wie man ihn kennt, reicht am Ende ein entscheidender Ballkontakt im Sechzehner.

comment icon

Es bleibt dabei, Man City kommt nur bei Standards in den gegnerischen Strafraum, bleibt aber durch starkes Gegenpressing stets im Ballbesitz. Jetzt muss nur noch ein Haaland ins Spiel gebracht werden.

comment icon

Man City strahlt nun doch echte Dominanz aus, 71 Prozent Ballbesitz sprechen eine deutliche Sprache. Aus dem Spiel heraus bietet Arsenal jedoch noch gar nichts an, da steht der Defensivblock sicher. Vorne funktioniert allerdings das Umschaltspiel noch nicht wie gewünscht.

highlight icon

Dickes Ding! De Bruynes Ecke von der linken Seite findet den völlig freien Ake im Fünfer, der eigentlich nur noch einköpfen muss, den Ball aber nicht sauber trifft. So kann Raya in der Tormitte zumachen. Hätte da der Keeper nicht sogar rauskommen müssen? Seis drum, nichts passiert.

comment icon

Ab und zu hat Arsenal noch Probleme mit dem Gegenpressing der Skyblues. Kiwior verliert die Kugel in der eigenen Hälfte und hat dann Glück, dass der Pass von De Bruyne bei Haaland nicht ankommt.

comment icon

Arsenal hat die etwas nervöse Anfangsphase abgelegt und sorgt nun für eine ausgeglichene Angelegenheit. Man City probiert es mal wieder über rechts, doch auch die Flanke von De Bruyne landet nur in den Armen von Raya.

highlight icon

Die erste richtige Chance gehört dann doch den Gästen! White bricht auf der rechten Seite durch und flankt ins Zentrum. Akanji verschätzt sich und so kommt hinter ihm Gabriel Jesus an den Ball, der per Dropkick aus elf Metern knapp links vorbeischießt.

comment icon

Den nächsten Standard kann Arsenal zunächst ebenfalls klären, doch Gvardiol setzt auf der rechten Seite nach. Es fehlt noch die Flankenpräzision, wieder ist ein Gunner dazwischen. Man City zeigt jedoch von Beginn an, in welche Richtung es gehen soll.

comment icon

Früh in der Partie holen die Hausherren einen Freistoß auf der rechten Seite heraus. De Bruyne sucht mit seiner Flanke Haaland am langen Pfosten, aber White zeigt sich aufmerksam und klärt zur Ecke.

match_start icon

Das Topspiel läuft!

comment icon

In dieser Saison gab es das Duell schon zweimal und tatsächlich entschied Arsenal beide Spiele für sich. Beim Community Shield, dem englischen Supercup, setzten sich die Gunners mit 4:1 nach Elfmeterschießen durch. In der Liga reichte ein spätes Tor von Gabriel Martinelli zum 1:0. Dieser Erfolg war das Ende einer Serie von zwölf Ligasiegen in Folge von Man City gegen Arsenal. Der letzte Auswärtssieg der Gunners war ein 2:0 im Jahr 2015.

comment icon

Manchester City holte in diesem Zeitraum nur vier Punkte weniger als Arsenal, die 1:1-Unentschieden gegen Chelsea und Liverpool waren die einzigen Punktverluste. Somit sind die Skyblues seit satten 22 Pflichtspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage war ein 0:1 bei Aston Villa Anfang Dezember. Zwar konnte Erling Haaland seine Torquote der Vorsaison nicht halten, dennoch führt er mit 18 Treffern die Torschützenliste erneut an.

comment icon

Die stärkste Form weist aktuell der FC Arsenal auf. Acht Ligasiege in Folge, hinzukommt der Einzug ins Viertelfinale der Champions League (wie auch Man City). Besonders stark bei diesen acht Siegen ist das Torverhältnis: 33:4. Ein wichtiger Faktor war dabei Kai Havertz, der in jedem seiner letzten vier Premier-League-Spiele ein Tor erzielt hat. Der letzte Arsenal-Spieler, der in seiner Debütsaison fünf Tore in Folge erzielte, war Thierry Henry (eine Serie von sieben Toren in der Saison 1999/2000).

comment icon

Liverpool hat soeben gegen Brighton vorgelegt und mit 2:1 gewonnen. Damit kommen die Reds auf 67 Punkte, es folgen Arsenal mit 64 und Man City mit 63. Lediglich bei der Tordifferenz sind etwas größere Unterschiede zu erkennen: Liverpool +40, Arsenal +46 und Manchester +35. Es bahnt sich also ein enorm spannender Dreikampf bis zum Ende an, jeder einzelne Patzer könnte schon einer zu viel sein.

comment icon

Das letzte Spiel von Arsenal war 4:2 im Elfmeterschießen gegen Porto in der Champions League vor zweieinhalb Wochen. Im Vergleich zu dieser Partie gibt es im Team von Mikel Arteta nur einen Wechsel: Gabriel Jesus verdrängt Leandro Trossard auf die Bank.

comment icon

Arsenal geht mit folgender Elf in die Partie: Raya - White, Saliba, Gabriel Magalhaes, Kiwior - Ödegaard, Jorginho, Rice - Saka, Havertz, Gabriel Jesus.

comment icon

Im Vergleich zum 2:0-Halbfinaleinzug im FA Cup gegen Newcastle vor zwei Wochen nimmt Trainer Pep Guardiola zwei Wechsel in der Startelf vor: Kyle Walker fällt mit Oberschenkelproblemen aus und wird durch Nathan Ake ersetzt, dafür kehrt Kevin De Bruyne für Jeremy Doku (Bank) in die Startelf zurück. Nicht mit dabei ist heute Ederson (Muskelverletzung).

comment icon

Man City gegen Arsenal - mehr Titelkampf geht nicht! Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen, angefangen bei den Skyblues: Ortega - Akanji, Ruben Dias, Ake, Gvardiol - Rodri - Bernardo Silva, De Bruyne, Kovacic, Foden - Haaland.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen Manchester City und dem FC Arsenal.