Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Montpellier HSC - Paris Saint-Germain. Frankreich, Ligue 1.

Stade de la Mosson-Mondial 98Zuschauer19.202.

Montpellier HSC 2

  • A Nordin (30. minute)
  • T Savanier (47. minute 11m)

Paris Saint-Germain 6

  • Vintinha (14. minute)
  • K Mbappe (22. minute, 50. minute, 63. minute)
  • K Lee (53. minute)
  • N Tavares Mendes (89. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Vielen Dank fürs Mitlesen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Restabend!

comment icon

Für Montpellier stehen ebenfalls entscheidende Wochen an. Mit Siegen gegen die direkten Tabellennachbarn Le Havre, Lorient und Clermont Foot kann man einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

comment icon

Wie gehts weiter? Für Paris beginnt die heiße Phase der Saison. Nächste Woche steht ein Auswärtsspiel in Marseille an und danach beginnen die englischen Wochen für die Pariser. Halbfinale im Coupe-de-France gegen Stade Rennes und zwei Mal Champions League gegen FC Barcelona stehen auf dem Plan. Dazwischen muss man noch die Hausaufgaben in der Liga gegen Clermont Foot und Lorient erledigen.

comment icon

Montpellier bleibt also weiterhin auf Tabellenplatz 14 stecken und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Paris baut die Tabellenführung aus, weil Verfolger Stade Brest am Nachmittag bereits Punkte liegen gelassen hat. 

comment icon

Paris baut die Tabellenführung dank einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei auf zwölf Punkte aus. In Halbzeit eins konnte Montpellier noch mithalten und sich beeindruckend nach einem 0:2 Rückstand zurückkämpfen. In der zweiten Halbzeit dagegen war die Überlegenheit der Pariser zu groß. Mbappe war mit drei Toren Mann des Spiels und ebnete so den Kantersieg.

full_time icon

Dann ist Schluss in Montpellier. Paris gewinnt 6:2 gegen Montpellier.

substitution icon

Savanier verlässt den Platz. Für die letzten Minuten kommt Jullien in die Partie.

goal icon

Toooor! Montpellier - PARIS 2:6. Nuno Mendes setzt den Schlusspunkt. Vitinha wird auf der linken Seite bedient, zieht am Strafraumeck nach innen und spielt einen perfekten Schnittstellenpass auf den einlaufendes Nuno Mendes. Der Portugiese hämmert das Leder ins kurze Eck unter die Latte.

comment icon

Vorlage Vítor Machado Ferreira

comment icon

Nach einer Ecke für Montpellier kontert Paris nochmal über Zaire-Emery. Der Pariser zieht das Tempo über rechts an und zieht in den Strafraum. Sein Schuss knallt aber an den linken Pfosten.

comment icon

Fünf Minuten sind noch zu spielen. Aktuell passiert nicht mehr viel. PSG lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen.

highlight icon

Der Unparteiische wird an den Bildschirm gebeten. Und nach Anblick der Bilder nimmt Schiedsrichter Batta den Strafstoß zurück.

comment icon

Elfmeter für Montpellier! Tatsächlich kommt Montpellier nochmal in den Strafraum von PSG. Al Tamari geht rechts im Strafraum ins Dribbling und Nuno Mendes holt den Angreifer von den Beinen. Der Unparteiische zeigt auf den Punkt, aber dann schaltet sich der VAR ein. 

comment icon

Zehn Minuten sind noch zu Spielen. Paris bleibt auch im 24. Spiel in Folge ohne Niederlage.

comment icon

Durch die vielen Wechsel hat die Partie jetzt an Fahrt verloren. Paris spielt das locker runter und auch Montpellier macht keine Anzeichen mehr, hier noch nach vorne spielen zu wollen.

comment icon

70 Prozent Ballbesitz und 6 zu 1 Torschüsse aus Sicht von PSG sprechen Bände in Halbzeit zwei. 

yellow_card icon

Nuno Mendes trifft Savanier mit der Hand im Gesicht. Der Unparteiische zeigt ihm daraufhin die Gelbe Karte.

substitution icon

Der Torschütze Lee Kang-In hat Feierabend und wird durch den erst 17-jährigen Senny Mayulu ersetzt.

substitution icon

Falaye Sacko kommt für Lucas Mincarelli in die Mannschaft.

substitution icon

Beraldo geht vom Feld. Ex-Leipziger Mukiele ersetzt den Brasilianer in der Innenverteidigung.

comment icon

Nächster Abschluss PSG. Wieder ist es Vitinha, der nicht angegriffen wird und am Strafraum freistehend zum Abschluss kommt. Sein Versuch ist aber zu zentral und kein Problem für Bertaud.

comment icon

Spätestens jetzt ist die Partie gelaufen. Paris ist jetzt drückend überlegen und drückt Montpellier weiterhin hinten rein.

goal icon

Toooor! Montpellier - PARIS 2:5. Mbappe schnürt den Dreierpack. Vitinha wird im Mittelfeld nicht angegriffen und spielt dann einen Traumpass aus dem Fußgelenk in den Lauf von Mbappe. Der Superstar taucht zentral alleine vor Keeper Bertaud auf und lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt souverän ein. Es ist sein 24. Saisontor.

comment icon

Vorlage Vítor Machado Ferreira

substitution icon

Bradley Barcola hat Feierabend. Zaire-Emery kommt für die letzten 30 Minuten in die Partie.

substitution icon

Ex-Frankfurter Kolo Muani geht vom Feld. Goncalo Ramos ersetzt ihn.

comment icon

Paris wirkt jetzt konzentrierter und lässt Ball und Gegner aktuell laufen. Aktuell tut sich Montpellier schwer im Angriffsspiel.

substitution icon

Der Torschütze Arnaud Norin verlässt das Feld. Khalil Fayad ersetzt ihn.

substitution icon

Al Tamari soll für neuen Schwung sorgen. Für ihn verlässt Wahbi Khazri das Feld.

substitution icon

Coulibaly muss verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kommt Akor Adams in die Partie.

comment icon

Erneut ein schneller Doppelschlag von PSG. Kann Montpellier hier erneut zurückschlagen?

goal icon

Tooooor! Montpellier - PARIS 2:4. Nächstes Traumtor von PSG! Mbappe treibt links den Ball durchs Mittelfeld und bedient dann zentral Lee. Der Südkoreaner spielt am Strafraum einen Doppelpass mit Barcola und schweißt dann die Kugel mit dem linken Fuß ins linke Eck. Erneut keine Abwehrchance für Keeper Bertaud.

comment icon

Vorlage Randal Kolo Muani

goal icon

Tooooor! Montpellier - PARIS 2:3. Traumtor Mbappe! Barcola bedient am linken Strafraumeck Mbappe. Der legt sich die Kugel einmal vor, hebt den Kopf und schlenzt dann den Ball unhaltbar ins lange Eck. Der Ball trifft noch die Unterkante der Latte und geht dann ins Tor.

comment icon

Vorlage Bradley Barcola

comment icon

Luis Enrique hat einen Wechsel vorgenommen. Michel der Zakarian vertraut weiterhin der Startelf.

match_start icon

Weiter gehts in Südfrankreich.

substitution icon

Nuno Mendes kommt für Lucas Hernandez in die Partie.

comment icon

Eine wilde erste Hälfte ist zu Ende. Montpellier startete mit gutem Beginn und wurde dann zwei Mal eiskalt vom Spitzenreiter bestraft. Zuerst war es Vitinha, der die Gäste mit dem ersten Schuss auf das Tor in Führung brachte. Nur knapp zehn Minuten später erhöhte Mbappe auf das vermeintlich schon vorentscheidende 2:0. Montpellier gab aber nicht auf und kam durch Nordin zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte Savanier dann einen umstritten Elfmeter zum 2:2-Ausgleich verwandeln. Donnarumma prallte im Strafraum mit Ex-Stuttgarter Coulibaly zusammen und Schiedsrichter Batta zeigte auf den Punkt. Dennoch ist es ein nicht unverdientes Unentschieden für die Gastgeber, die sich eindrucksvoll in die Partie zurückkämpften und immer wieder gefährliche Vorstöße zu verzeichnen hatten.

half_time icon

Halbzeit in Montpellier.

penalty_goal icon

Tooooor! MONTPELLIER - Paris 2:2. Savanier übernimmt die Verantwortung und haut die Kugel humorlos in den linken Knick aus Sicht des Schützen. Donnarumma hat zwar die Ecke, aber der Elfmeter ist zu gut geschossen.

yellow_card icon

Donnarumma sieht noch die Gelbe Karte für das Foulspiel.

highlight icon

Elfmeter für Montpellier. Pereira mit einem misslungenen Rückpass zu Donnarumma. Coulibaly riecht den Braten und spritzt dazwischen und stößt dann mit Donnarumma im Strafraum zusammen. Der Unparteiische Florent Batta zeigt auf den Punkt. Eine strittige Entscheidung, da Coulibaly zuvor an den Ball kommt und dann einfach in Donnarumma reinläuft.

highlight icon

Die Riesenchance zum Ausgleich! Montpellier kontert im eigenen Stadion. Tchato mit der Balleroberung im Mittelfeld und er nimmt rechts Nordin mit. Der Torschütze bringt eine perfekte Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Khazri völlig blank steht und den Ball schon an Donnarumma vorbeigelegt hat. Pereira kann aber für den schon geschlagenen Schlussmann noch vor der Linie retten.

comment icon

Die Partie beruhigt sich aktuell ein wenig. Montpellier nicht mehr mit ganz so viel Risiko im Angriffsspiel.

yellow_card icon

Bei einem Zweikampf trifft Beraldo mit dem Ellbogen Savanier im Gesicht. Der Unparteiische zeigt ihm daraufhin die Gelbe Karte.

comment icon

Das Spiel ist kurz unterbrochen, weil der Videoschiedsrichter ein Handspiel von Savanier im eigenen Strafraum überprüfte. Nach Ansicht der Bilder wird aber klar, dass Savanier den Ball mit der Schulter spielte und nicht mit dem Arm.

comment icon

Noch knapp 15 Minuten bis zu Halbzeit. Sehen wir hier noch einen weiteren Treffer? Beide Mannschaften spielen weiter munter nach vorne.

goal icon

Toooor! MONTPELLIER - Paris 1:2. Der Anschlusstreffer für die Gastgeber. Mincarelli bringt eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum. Danilo Pereira verlängert die Flanke unglücklich mit dem Fuß an den Fünfer, wo Nordin völlig blank steht und nur noch den Kopf hinhalten muss. Aus dieser kurzen Distanz ist Donnarumma ohne Abwehrchance.

comment icon

Nächster Konter von PSG. Diesmal ist es Mbappe, der den Ball durch das Mittelfeld treibt und im Strafraum dann Kolo Muani sucht, dieser verpasst aber knapp in der Mitte. 

comment icon

Paris nutzt bisher die wenigen Chancen, die sie haben, eiskalt aus. Zweiter Schuss aufs Tor und zweiter Treffer für die Gäste. So wird es natürlich ganz schwer für Montpellier.

goal icon

Toooor! Montpellier - PARIS 0:2. Paris kontert Montpellier aus. Nach einer Ecke schalten die Gäste über Kolo Muani ganz schnell um. Der Ex-Frankfurter treibt den Ball durchs Mittelfeld und passt am Strafraumrand im genau richtigen Zeitpunkt nach links zu Mbappe. Der nimmt den Ball nicht ideal mit, kann aber trotzdem mit dem schwächeren linken Fuß am Fünfer abziehen und der Ball schlägt im langen Eck ein.

comment icon

Vorlage Randal Kolo Muani

comment icon

Paris übernimmt mit der Führung im Rücken mehr und mehr das Spielgeschehen und legt sich den Gastgeber zurecht.

comment icon

Ein herber Rückschlag für die Gastgeber, die gut begonnen haben und mutig nach vorne spielten bis zu diesem Zeitpunkt. Paris trifft im Gegenzug mit dem ersten Schuss aufs Tor.

goal icon

Toooor! Montpellier - PARIS 0:1. Aus dem Nichts die Führung für PSG. Mbappe bedient Vitinha, der Portugiese wird nicht richtig angegriffen und lässt mit einem Haken noch Savanier aussteigen und schießt den Ball zentral 20 Meter vor dem Tor flach ins rechte Eck. Keeper Bertaud ist ohne Chance.

comment icon

Vorlage Kylian Mbappe

comment icon

Die erste strittige Situation. Nordin schüttelt auf dem rechten Flügel Hernandez ab und dribbelt dann mit Tempo in den Strafraum, wo Beraldo den Angreifer von den Beinen holt. Der Unparteiische zeigt aber weiterspielen an, wohl die richtige Entscheidung. Der VAR schaltet sich nicht ein.

comment icon

Der erste Abschluss der Partie gehört den Gastgebern. Leroy zieht aus 25 Metern ab, aber der Schuss ist kein Problem für Donnarumma.

comment icon

Eine etwas zerfahrene Anfangsphase beider Mannschaften. Nach vorne geht aktuell noch nicht viel.

comment icon

Im Gegenzug kommt Hakimi gegen Ex-Stuttgarter Tanguy Coulibaly an der Seitenlinie zu spät und haut den Franzosen um. 

comment icon

Leroy geht im Mittelfeld gleich zur Sache und holt Mbappe etwas rüde von den Beinen.

match_start icon

Los gehts. Der Ball rollt.

comment icon

Das Spiel steht heute unter der Leitung von Florent Batta. Wir freuen uns auf einen spannenden Fußballabend.

comment icon

Im Hinspiel konnte sich Paris 3:0 durchsetzen und einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Lee Kang-in, Zaire-Emery und Vitinha waren die Torschützen. Superstar Mbappe blieb im Hinspiel ohne Tor, das wird er heute wohl ändern wollen.

comment icon

Ob Montpellier hier heute punkten kann, liegt wohl allein an der Tagesleistung von PSG. Luis Enriques Aufgabe in den nächsten Wochen wird sein, seine Mannschaft in der Liga weiterhin motivieren zu können, um im Flow für die wichtigen Aufgaben in der Champions League zu bleiben.

comment icon

Von solchen Zielen kann Montpellier nur träumen. Die Südfranzosen kämpfen um den Klassenerhalt in der Liga und belegen aktuell den 14. Platz. Drei Punkte beträgt der Abstand auf den direkten Abstiegsplatz und sogar nur ein Punkt auf den Relegationsplatz. Den Klassenerhalt hat Montpellier trotzdem noch in den eigenen Händen. In den nächsten Wochen spielt Montpellier nämlich hauptsächlich gegen Mannschaften im Tabellenkeller. Le Havre, FC Lorient und Clermont Foot heißen die nächsten Gegner.

comment icon

Sollte sich PSG gegen Barcelona durchsetzen, würde entweder Atletico Madrid oder Borussia Dortmund im Halbfinale warten. Alles machbare Aufgaben, um endlich den ersten Champions-League-Titel der Geschichte einzufahren.

comment icon

Umso gespannter blickte Paris wohl diesen Freitag nach Nyon, wo die Champions-League-Viertelfinal-Partien ausgelost wurden. Mit dem FC Barcelona erwischte Paris wohl noch ein etwas leichteres Los, sofern man in einem Viertelfinale in der Champions League überhaupt noch einen leichten Gegner ziehen kann. Den dicken Brocken Manchester City und Real Madrid ging man vorerst aus dem Weg.

comment icon

Paris ist wettbewerbsübergreifend seit 23 Spielen ohne Niederlage. Unter der Woche zog PSG durch einen 3:1-Sieg ins Halbfinale des Coupe-de-France ein und hat dadurch die Chance, weiterhin das Triple in dieser Saison zu holen.

comment icon

Paris zieht weiterhin einsam seine Kreise an der Spitze der Tabelle. Stade Brest konnte heute Nachmittag den Abstand vorerst auf neun Punkte verkürzen. Paris kann aber mit einem Sieg gegen Montpellier den Abstand auf zwölf Punkte ausbauen.

comment icon

Gegenüber dem 2:1-Sieg gegen OGC Nizza letzte Woche wechselt Trainer Michel der Zakarian auf vier Positionen. Bertaud ersetzt Lecomte heute im Tor. Auf der Rechtsverteidigerposition rückt Tchato in die Startelf für Hefti (nicht im Kader). Für Chotard, der heute ebenfalls nicht im Kader ist, kommt Leo Leroy in die Mannschaft. Der Ex-Stuttgarter Coulibaly stürmt heute anstelle von Tamari, der vorerst auf der Bank Platz nimmt.

comment icon

Die Gastgeber starten mit folgender Startelf: Bertaud - Tchato, Omergaic, Kouyate, Mincarelli - Ferri, Leroy - Nordin, Savanier, Coulibaly - Khazri.

comment icon

Durch einen 3:1-Sieg unter der Woche gegen Nizza zog Paris ins Halbfinale des Coupe-de-France ein. Luis Enrique nimmt deswegen heute gleich fünf Wechsel vor. In der Abwehr ersetzen Hakimi und Danilo Pereira Zaire-Emery und Nuno Mendes (beide Bank). Fabian Ruiz muss ebenfalls erstmal auf der Bank Platz nehmen. Für ihn kommt Ugarte in die Mannschaft. Neben Mbappe stürmen heute Kolo Muani und Barcola. Goncalo Ramos nimmt auf der Bank Platz. Dembele ist heute nicht im Kader.

comment icon

Der Gast aus Paris startet wie folgt: Donnarumma - Hakimi, Danilo Pereira, Beraldo, Hernandez - Ugarte, Lee-Kang-In, Vitinha - Mbappe, Kolo Muani, Barcola.

comment icon

Herzlich willkommen in der Ligue 1 zur Begegnung des 26. Spieltages zwischen dem Montpellier HSC und Paris St.-Germain.