Zum Inhalte wechseln

Saudi Arabien - Peru

Länderspiele

Saudi Arabien 0

    Peru 3

    • A Carrillo 20'
    • P Guerrero 41', 64'

    Guerrero feiert fulminantes Comeback nach aufgehobener Dopingsperre

    Peru besiegt Saudi-Arabien

    03.06.2018 | 23:07 Uhr

    Perus Stürmerstar Paolo Guerrero erzielte gegen Saudi-Arabien zwei Treffer.
    Image: Perus Stürmerstar Paolo Guerrero erzielte gegen Saudi-Arabien zwei Treffer. © Getty

    Perus Stürmerstar Paolo Guerrero hat im Duell der WM-Teilnehmer mit dem kommenden DFB-Gegner Saudi-Arabien ein fulminantes Comeback gegeben. Elf Tage vor dem Auftakt der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) erzielte der ehemalige Bundesliga-Profi beim 3:0 (1:0)-Sieg in St. Gallen/Schweiz am Sonntag zwei Treffer. 

    Am Donnerstag hatte das Schweizer Bundesgericht die vom Internationalen Sportgerichtshof CAS verhängte Dopingsperre gegen Guerrero aufgeschoben und so grundsätzlich eine WM-Teilnahme des 34-Jährigen ermöglicht.

    FIFA WM 2018 in UHD

    FIFA WM 2018 in UHD

    Sky zeigt 25 Spiele LIVE im TV

    Guerrero, der wegen eines positiven Tests auf ein Abbauprodukt von Kokain für 14 Monate gesperrt worden war, erzielte die Tore zum 2:0 und 3:0 (41., 64.). Unmittelbar nach seinem zweiten Treffer wurde der 34-Jährige gegen den Ex-Schalker Jefferson Farfan ausgewechselt. Guerrero, der in Deutschland für Bayern München und den Hamburger SV gespielt hat, steht mittlerweile in Brasilien bei Flamengo Rio de Janeiro unter Vertrag. Andre Carrillo vom englischen Premier-League-Klub FC Watford hatte die Südamerikaner in Führung (20.) gebracht.

    Einzelkritik der DFB-Stars gegen Österreich

    Einzelkritik der DFB-Stars gegen Österreich

    Nach 32 Jahren verliert das DFB-Team erstmals wieder ein Länderspiel gegen Österreich. Sky Sport bewertet die Leistung der eingesetzten DFB-Stars.

    Peru, das bei der WM auf Mitfavorit Frankreich, Australien und Dänemark trifft, bestreitet seine WM-Generalprobe am kommenden Samstag gegen Schweden. Saudi-Arabien, am 14. Juni Gegner von WM-Gastgeber Russland im Eröffnungsspiel, ist am Freitag (19.30 Uhr) letzter Kontrahent der deutschen Elf vor Turnierbeginn. (sid)

    Weiterempfehlen: