Zum Inhalte wechseln

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg

Bundesliga

VfB Stuttgart 3

  • G Castro 45+1'
  • A Donis 55'
  • D Didavi 83'

VfL Wolfsburg 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich und bedanke mich für Ihr Interesse. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und hoffentlich lesen wir uns demnächst wieder. Tschüss!

    comment icon

    Nun geht es für beide Mannschaften in einer Woche am letzten Spieltag weiter. Der VfB Stuttgart ist da zu Gast in Gelsenkirchen und bekommt es mit dem FC Schalke 04 zu tun. Die Wölfe aus Wolfsburg andererseits empfangen in der heimischen Volkswagen Arena den FC Augsburg.

    comment icon

    Der VfB Stuttgart schlägt den VfL Wolfsburg und sichert sich somit den Relegationsplatz. Die Schwaben, angeführt vom eingewechselten Didavi, waren im zweiten Durchgang klar das bessere Team und hatten die Gäste über weite Strecken im Griff. Wolfsburg hingegen war im Spiel nach vorne zwar bemüht, fand aber gegen die starke VfB-Defensive, in der Kempf und Kabak eine bärenstarke Leistung ablieferten, kein Durchkommen. Deshalb geht sowohl der Sieg als auch die Höhe des Erfolgs völlig in Ordnung.

    full_time icon

    Das war's aus der Mercedes-Benz-Arena. Der Unparteiische pfeift die Partie ab und die drei Punkte bleiben in Stuttgart.

    comment icon

    Freistoß aus dem Halbfeld für Wolfsburg. Mehmedi bringt einen hohen Ball in den Sechzehner, aber Kempf kann die Flanke mit dem Kopf klären.

    comment icon

    Und nun wartet das ganze Stadion auf den Abpfiff. Der Dreier ist in dieser Schlussphase dank der komfortablen Führung nicht mehr wegzunehmen.

    goal icon

    Toooor! VfB STUTTGART - VfL Wolfsburg 3:0. Stuttgart macht den Deckel zu. Didavi haut die Kugel nach Zuspiel von Gentner aus 16 Metern zentraler Position mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck ein und lässt das Stadion komplett ausflippen.

    comment icon

    Die Stuttgarter Defensive ist hinten hochkonzentriert und lässt nichts mehr zu. Die Wölfe sind zwar bemüht nach vorne, finden aber keine entscheidende Lücken.

    comment icon

    Nach der Einwechslung von Badstuber spielt jetzt Stuttgart mit einer Fünferkette. Ein klares Zeichen des VfB-Trainer Willig - hinten die Null halten.

    substitution icon

    Und nun der nächste Wechsel bei den Hausherren: Badstuber darf für Donis weitermachen.

    substitution icon

    Auch der VfB wechselt aus und bringt Aogo für Akolo.

    substitution icon

    Letzter Wechsel bei Wolfsburg: Brekalo, ein ehemaliger Stuttgarter, kommt für William.

    comment icon

    Insua schlägt jetzt einen hohen Ball aus der eigenen Hälfte hinter die Abwehr, um Gonzales in Szene setzen zu können, aber der Unparteiische pfeift die Aktion aufgrund einer Abseitsstellung ab.

    comment icon

    Beim VfL läuft derzeit nichts mehr rund. Die Gäste schenken die Bälle fahrlässig her und tun sich enorm schwer wieder ins Spiel zu finden.

    comment icon

    Die Wolfsburger kommen nicht zum Zug. Die Hausherren stehen hinten sehr sicher und lassen nichts mehr zu.

    yellow_card icon

    Tisserand haut auf der linken Flügelseite der eigenen Hälfte Donis von der Seite um und sieht dafür die Gelbe Karte, die absolut in Ordnung geht.

    comment icon

    Der Regen will heute in Stuttgart nicht mehr aufhören und durch den nassen Boden erlauben sich derzeit beide Teams einige Fehlpässe.

    comment icon

    Didavi begeht nach einem Ballverlust kurz vor dem gegnerischen Sechzehner ein Foulspiel an Tisserand und nun geht es weiter mit einem Freistoß für die Gäste.

    substitution icon

    Wechsel bei Wolfsburg: Ginczek ersetzt Gerhardt.

    comment icon

    Die Hausherren haben die Partie im zweiten Durchgang über weite Strecken unter der Kontrolle und lassen nichts mehr anbrennen.

    goal icon

    Toooor! VfB STUTTGART - VfL Wolfsburg 2:0. Und da ist das 2:0 für den VfB. Der neue Mann Didavi setzt sich links gleich gegen zwei durch und bedient am ersten Pfosten Donis, der mit dem rechten Innenrist flach ins lange Eck einnetzt. Für Pervan bleibt da wieder nichts zu machen. Eine super Vorlage des ehemaligen Wolfsburgers.

    comment icon

    Gute Chance für Gerhardt, der jetzt links im Sechzehner zum Abschluss kommt, aber Kabak in höchster Not dazwischen und blockt den Schuss ab.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Stuttgart: Didavi ersetzt Esswein.

    comment icon

    Mehmedi sieht im Halbfeld rechts Steffen, der jetzt eine flache Hereingabe bringt, aber Kabak ist da und kann rechtzeitig klären.

    comment icon

    Knoche bleibt nach einem Zusammenprall mit Esswein kurz am Boden liegen, steht dann wieder auf und zeigt an, dass es weitergehen kann.

    match_start icon

    Der Ball rollt wieder.

    substitution icon

    Beim VfL gibt es einen Wechsel zur Halbzeit: Malli ersetzt Klaus.

    comment icon

    Bislang ist es beiden Teams anzumerken, was auf dem Spiel steht. Sowohl der VfB als auch die Gäste aus Wolfsburg nahmen in den ersten 45 Minuten nicht all zu viel in Kauf, um gefährlich zu werden. Die Wölfe versuchten ihr Glück immer wieder durch Distanzschüssen, die Zieler keinerlei große Probleme bereiteten. Auf der anderen Seite konnte Castro kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem glücklich abgefälschten Schuss aus der zweiten Reihe einnetzen. Die Partie bleibt weiterhin hochspannend. Gleich geht es weiter. Bleiben Sie dran!

    half_time icon

    Und nun pfeift der Unparteiische die erste Halbzeit ab.

    goal icon

    Toooor! VfB STUTTGART - VfL Wolfsburg 1:0. Die Hausherren gehen nach einem Distanzschuss von Castro in Front. Donis zieht links in die Mitte rein und legt für Castro ab, der sofort aus 16 Metern abzieht. Dessen Schuss wird noch entscheidend abgefälscht und landet im Kasten von Pervan, der da machtlos bleibt.

    comment icon

    Wow! Arnold sieht nach einem Ballgewinn im Zentrum der eigenen Hälfte, dass Zieler zu weit vorne steht und zieht sofort aus 55 Metern ab. Die Kugel geht nur knapp über die Latte vorbei. Riesenglück für den VfB und Zieler. Das wär ein Ding gewesen.

    comment icon

    Mehmedi sucht jetzt wieder den Abschluss aus der zweiten Reihe, aber Zieler ist erneut zur Stelle und kann den Versuch aus 25 Metern zentraler Position ohne Probleme bereinigen.

    comment icon

    Die erste Ecke für den VfB Stuttgart. Castros Flanke von rechts bleibt aber ungefährlich.

    highlight icon

    Arnold fasst sich jetzt ein Herz und zieht aus 25 Metern halblinker Position flach ins kurze Eck ab, aber Zieler ist zur Stelle und hat die Kugel fest.

    comment icon

    Akolo bringt jetzt von links eine halbhohe Flanke und will in der Mitte Donis in Szene setzen, aber Steffen reagiert schneller und kann gerade noch klären.

    comment icon

    Überwiegen spielt sich derzeit die Partie meist im Mittelfed ab. Beide Teams nehmen nichts mehr in Kauf und lauern auf die Fehler des Gegners.

    comment icon

    Arnold geht nach einem leichten Körperkontakt von Gentner im Zentrum zu Boden und bekommt den Freistoß. Gentner ist darüber sehr verärgert und will es nicht wahrhaben.

    comment icon

    Die Cannstatter Kurve macht sich jetzt richtig lautstark und fodert vom VfB mehr Offensive. Die Hausherren tun sich derzeit nicht einfach wieder ins Spiel zu finden.

    comment icon

    Kempf bleibt nach einem Zweikamf auf der linken Flügelseite mit William am Boden liegen, aber es sieht nicht schlimm aus für den Stuttgarter.

    yellow_card icon

    Und nun sieht Guilavogui, der im Zentrum der eigenen Hälfte Gonzales nach einem taktischen Foul zu Fall bringt, die Gelbe Karte.

    yellow_card icon

    Esswein sieht nach einem harten Einsteigen rechts in der eigenen Hälfte an Steffen die erste Gelbe Karte des Spiels.

    comment icon

    Erster Eckball für Wolfsburg. Mehmedi führt ihn von rechts aus und bringt einen hohen Ball in die Strafraummitte, wo er aber keinen Mitspieler findet.

    comment icon

    Mittlerweile sind auch die Gäste richtig gut im Spiel und so entwickelt sich die Partie immer mehr zu einer ausgeglichen Begegnung.

    comment icon

    Freistoß aus dem rechten Halbfeld für Wolfsburg. Die Gäste entscheiden sich für eine kurze Variante. Über mehrere Umwege kommt dann Steffen zum Abschluss, aber dessen Versuch aus der zweiten Reihe verfehlt weit das Ziel.

    comment icon

    Der VfB erobert derzeit viele Bälle und setzt die Gäste aus Wolfsburg ordentlich unter Druck.

    comment icon

    Esswein versucht es nun aus der zweiten Reihe und zieht aus 20 Metern halbrechter Position ab. Den flachen Schuss ins lange Eck kann aber Pervan problemlos festhalten.

    highlight icon

    Riesenchance für den VfB nach einer Flanke von Insua, die in der Mitte Akolo findet. Dessen Schuss aus der Drehung geht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Da hat nicht viel gefehlt. Glück für die Wölfe.

    comment icon

    Steffen jetzt mit einer halbhohen Hereingabe von links, aber Kempf ist richtig positioniert und kann mit dem Kopf klären.

    comment icon

    Gonzales wird links im Sechzehner von William umgegrätscht. Der Unparteiische lässt zunächst weiterlaufen und nach dem Signal aus Köln nimmt er auch seine Entscheidung nicht zurück. Alles richtig gemacht.

    comment icon

    Die erste Chance für den VfL Wolfsburg. William setzt sich rechts im Sechzehner gegen Kempf durch, tifft aber die Kugel nicht richtig und so rollt der Ball ins Seitenaus.

    match_start icon

    Der Unparteiische gibt die Partie frei.

    comment icon

    Die Gäste aus Wolfsburg hingegen gehen im 4-3-3 mit dem folgenden Personal ins Spiel: Pervan - William, Knoche, Tisserand, Gerhardt - Arnold, Guilavogui, Mehmedi - Steffen, Weghorst, Klaus.

    comment icon

    Nun die Aufstellungen. Der VfB Stuttgart startet im klassischen 4-4-2 mit der folgenen Elf: Zieler - Pavard, Kabak, Kempf, Insua - Esswein, Castro, Gentner, Akolo - Donis, Gonzales.

    comment icon

    Verletzungsbedingt stehen heute beim VfB Stuttgart neben dem rotgesperrten Santiago Ascacibar mit Rechtsverteidiger Andreas Beck(Knieprobleme), Flügelspieler Steven Zuber (Knieprellung) zwei wichtige Akteure nicht zur Verfügung. Beim VfL Wolfsburg hingegen können John Brooks (Innenbanddehnung Knie), Koen Casteels (Muskelverletzung), Ignacio Camacho (Adduktorenverletzung) und William (Knieprobleme) nicht auflaufen.

    comment icon

    Auch sein Pendant Bruno Labbadia meldete sich zu Wort und fordert von seinen Jungs die Maximalleistung: "Der VfB hat zuletzt zwei unterschiedliche Spiele gezeigt. Zu Hause gegen Gladbach gewonnen, aber bei der Hertha dann verloren. Fakt ist, dass sie von den 24 Punkten gleich 19 vor heimischer Kulisse geholt haben. Wir brauchen eine gute Leistung und ich kann mir vorstellen, dass die Zuschauer das Team stark unterstützen werden. Wir müssen wieder unsere Maximalleistung abrufen."

    comment icon

    Auf der Pressekonferenz äußerte sich VfB-Interimscoach Nico Willig und sagte über den VfL: "Wir müssen den richtigen Auslöser finden, um das Spiel der Wolfsburger zu stören und ihren Fluss zu unterbrechen. Gegen ihre Geduld und Ballsicherheit im Spielaufbau müssen wir mit großer Laufbereitschaft dagegenstemmen."

    comment icon

    Der VfL Wolfsburg hingegen rangiert derzeit auf Rang 7 und kämpft um einen Champions-League-Platz. Der Rückstand zum Vierten Eintracht Frankfurt beträgt aktuell nur zwei Zähler. Daher stehen heute die Mannen um Trainer Bruno Labbadia unter enormem Druck. Bei einer Niederlage wäre auch der Europa-League-Platz in Gefahr, denn die Wölfe werden dicht von Hoffenheim verfolgt.

    comment icon

    In der vegangenen Woche mussten sich die Schwaben in der Hauptstadt bei Hertha BSC mit einer klaren 1:3-Pleite geschlagen geben. Allerdings gab es beim letzten Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach durch ein Tor von Anastasios Donis einen knappen 1:0-Sieg.

    comment icon

    Für den schwäbischen Traditionsverein VfB Stuttgart steht eins fest - der sichere Klassenerhalt ist nicht mehr zu erreichen. Dennoch befinden sich die Weiß-Roten aktuell auf dem Relegationsplatz und brauchen heute dringend einen Dreier, um vom Verfolger 1. FC Nürnberg nicht mehr am letzten Spieltag eingeholt zu werden.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Wolfsburg.