Zum Inhalte wechseln

1. FC Köln: Polizei-Razzia bei Fans in Köln

Nach Nizza-Krawallen: Fünf Festnahmen bei Polizei-Razzia in Köln

Zwischen Fans des 1. FC Köln und den Nizza-Fans kam es bei der Partie in der UEFA Conference League zu heftigen Ausschreitungen.
Image: Zwischen Fans des 1. FC Köln und den Nizza-Fans kam es vor der Partie in der Conference League zu heftigen Ausschreitungen.  © Imago

Bei den Razzien im Zusammenhang mit den Fan-Krawallen beim Europapokal-Spiel des 1. FC Köln bei OGC Nizza hat die Polizei am Mittwoch fünf Verdächtige festgenommen.

Den Männern im Alter von 22 bis 43 Jahren würden schwerer Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, sagte der Kölner Kripochef Michael Esser. Insgesamt seien bisher 16 Verdächtige identifiziert worden, die alle bereits als "Gewalttäter Sport" bekannt seien, drei davon sogar als Intensivtäter.

Rund 400 Beamte hätten am Mittwoch die Wohnungen der 16 Verdächtigen durchsucht. Die Personalien aller Verdächtigen seien an den 1. FC Köln weitergeleitet worden, damit der Verein Stadionverbote verhängen könne. Wesentlich zur Aufklärung beigetragen hätten Zeugen, die Beobachtungen und Videos in ein Hinweisportal der Polizei eingestellt hätten, betonte Esser. Insgesamt seien dort 800 Dateien hochgeladen worden, darunter 600 Videos.

House of the Dragon - exklusiv auf Sky
House of the Dragon - exklusiv auf Sky

Alle Infos zur gefeierten Game of Thrones Prequel-Serie - ab sofort exklusiv auf Sky Q, Sky Atlantic und im Stream!

Am 8. September war es in Nizza zu Auseinandersetzungen im Stadion und dessen Umfeld gekommen, mehrere Menschen wurden verletzt. Der Anstoß hatte sich um eine Stunde verzögert, Köln und Nizza hatten sich letztendlich 1:1 (1:0) getrennt.

SID / dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten