Zum Inhalte wechseln

1860 München und Trainer Jacobacci trennen sich

1860 München trennt sich von Trainer Jacobacci

.
Image: Ist nicht mehr Trainer des TSV 1860 München: Maurizio Jacobacci.  © Imago

1860 München hat auf seinen sportlichen Negativtrend reagiert und sich von Trainer Maurizio Jacobacci getrennt.

Das gab der Traditionsverein am Dienstag bekannt. Für Jacobacci (60) übernimmt der bisherige U21-Trainer Frank Schmöller bis zur Winterpause das Traineramt bei den Löwen.

"Wir danken Maurizio Jacobacci für seine Arbeit, die er beim TSV 1860 München in den vergangenen Monaten geleistet hat", sagte Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer: "Leider konnte die Mannschaft ihre Leistungen nicht wie gewünscht in Punkte ummünzen, sodass wir uns vom Wechsel im Trainerteam nun neue Impulse in der Mannschaft erwarten."

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!
Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!

Hol Dir Dein Lieblingstrikot im Fanatics-Shop. Einfach durchklicken und passendes Merchandising fürs Fest finden.

Jacobacci hatte im Februar übernommen

Der Schweizer Jacobacci hatte im Februar als Trainer bei den Löwen übernommen. In dieser Spielzeit blieb die Mannschaft jedoch hinter den Erwartungen zurück. Nach fünf Niederlagen in den jüngsten sechs Pflichtspielen, darunter das Aus im Landespokal bei Fünftligist FC Pipinsried, liegt 1860 in der Liga nur auf dem 15. Tabellenplatz. (Zur Tabelle)

Das Münchner Mannschaftstraining leitete am Dienstag erstmals Schmöller. Er wird den TSV 1860 nach der Essen-Partie in den Spielen gegen Arminia Bielefeld und Waldhof Mannheim coachen. Unterstützt wird er dabei von Franz Hübl, Harald Huber und Jörg Mikoleit.

Schmöller, der als Spieler mit dem Hamburger SV im Jahr 1987 Vize-Meister wurde und den DFB-Pokal gewann, trainiert beim TSV 1860 München die U21. In der laufenden Bayernliga-Saison hat die Nachwuchsmannschaft nach 21 Spielen bereits 40 Punkte auf dem Konto und steht auf dem vierten Tabellenplatz.

Laut BILD-Informationen haben die Münchner bei 1860-Ikone Daniel Bierofka angefragt, der aber abgesagt haben soll.

SID / dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: