Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga: HSV, Schalke & Co. - Tops & Flops des 1. Spieltags

Traumtore, Dämpfer und Frust: Tops & Flops zum Zweitliga-Auftakt

Simone Trost

31.07.2021 | 12:30 Uhr

Neu-Schalker Simon Terodde musste sich im Duell gegen Ex-Klub HSV geschlagen geben.
Image: Neu-Schalker Simon Terodde musste sich im Duell gegen Ex-Klub HSV geschlagen geben.  © DPA pa

Der erste Spieltag der 2. Bundesliga ist in den Geschichtsbüchern. Zwar sind erst 90 Minuten der neuen Saison 2021/22 gespielt, doch es gab bereits positive als auch negative Höhepunkte. Wer überraschte, wer enttäuschte? Sky Sport zeigt euch die Tops und Flops des ersten Zweitliga-Spieltags.

TOPS

Hamburger SV: Volltreffer zum Auftakt

Drei Jahre in Folge mit Rang vier die Rückkehr in die Bundesliga verpasst, nun soll es Aufstiegsaspirant Hamburger SV im vierten Jahr endlich richten. Zum Knaller-Auftakt bei Schalke 04 kam der HSV mit einem 3:1 nach 0:1-Rückstand perfekt aus dem Startblock. Mit dem neuen Trainer Tim Walter am Steuer wollen die Mentalitätsmonster auch am nächsten Spieltag gegen Zweitliga-Rückkehrer Dynamo Dresden nahtlos an ihre Leistung anknüpfen.

Dennoch bremst Walter die Euphorie in der Hansestadt nach dem Auftakterfolg auf Schalke: "Für viele war es mutig, für mich allerdings nicht mutig genug", so der neue Trainer und sieht noch Verbesserungspotential: "Da können wir noch mehr investieren, zum Beispiel, dass wir die Positionen noch besser auffüllen und noch härter in die Zweikämpfe gehen."

2. Bundesliga: Spielplan 2021/22

2. Bundesliga: Spielplan 2021/22

Schalke, Bremen, HSV, Fortuna und Co. - welches Top-Spiel der 2. Bundesliga steigt wann? Zum Spielplan.

Dynamo Dresden: Dynamo ist wieder da

Dynamo Dresden ist zurück in der 2. Bundesliga - und wie! Mit einem souveränen 3:0 gegen Mit-Aufsteiger FC Ingolstadt gelang den Sachsen einen Start nach Maß. Maßgeblicher Anteil am Auftakterfolg hatte Mittelstürmer Christoph Daferner, der mit einem Doppelpack glänzte. Die Belohnung: Dresden übernimmt gemeinsam mit dem FC St. Pauli vorerst die Tabellenführung.

Trainer Alexander Schmidt will den "Sieg erstmal genießen", er wisse die Sache aber auch einzuordnen: "Das war heute der erste Schritt. Nächste Woche spielen wir gegen den HSV und da brauchen wir einen guten Plan", betonte er am Sky Mikro. Denn dann steht tabellarisch ein Spitzenspiel an.

Mehr dazu

FC St. Pauli: Per Traumtor ins Glück

Der FC St. Pauli fackelte beim Saisonstart nicht lange und ließ den Kiez im Nordduell gegen Holstein Kiel bereits nach elf Minuten beben: Linksverteidiger Leart Paqarada fasste sich ein Herz und hielt aus gut 25 Metern drauf und jagte den Ball unhaltbar rechts oben ins Eck. Marke Traumtor! Auch Offensivspieler Daniel-Kofi Kyereh zeichnete sich mit einem Traumtor aus. Doch sein Treffer wurde nach einer VAR-Überprüfung aufgrund einer Abseitsstellung zurückgenommen. Dennoch ein Trost für Kyereh: Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 hatte gezählt.

Am Ende belohnten sich die Kiezkicker mit einem 3:0-Sieg und der vorläufigen Tabellenführung gemeinsam mit Dynamo Dresden. Kommenden Sonntag in Aue wollen sich Burgstaller & Co. wieder in Torlaune präsentieren.

Fortuna Düsseldorf: Routinier Hennings stellt die Weichen

Schnörkellos und humorlos: Routinier Rouwen Hennings stellte beim Saisonstart der Fortuna die Weichen für den Sieg beim SV Sandhausen. Binnen sechs Minuten schnürte der Mittelstürmer einen Doppelpack: Erst verwandelte er unten rechts, dann traf er vom Punkt - dieses Mal oben rechts.

Mit einem 2:0 und drei Punkten im Gepäck kamen die Düsseldorfer perfekt aus dem Startblock. Auch für den neuen Trainer ein voller Erfolg: Christian Preußer feierte einen Top-Einstieg als Coach im Profi-Fußball. Der 37-Jährige kam vom SC Freiburg II. Jetzt will Preußer nächsten Samstag im Knaller-Duell gegen Bremen mit einem furiosen Heimdebüt nachlegen.

FLOPS

FC Schalke 04: Nächster Nackenschlag

Die Euphorie und die Erwartungen zum Saisonstart der 2. Bundesliga waren rießig. Doch der abgestürzte Traditionsklub FC Schalke 04 kassierte in einem mitreißenden Duell gegen den Hamburger SV den nächsten Nackenschlag. Zwar hatte Neuzugang Simon Terodde die Königsblauen mit seinem Treffer zunächst in die richtige Bahn gelenkt, doch zwei späte Gegentore bedeuteten die nächste bittere Heimpleite. Zuvor hatten die Schalker sogar gute Chancen auf den Siegtreffer verpasst.

"Die Möglichkeiten waren da - und das zu Hauf. Wir hätten immer wieder zurückkommen können, hätten zwei-, dreimal in Führung gehen können. Von daher kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen", sagte Dimitrios Grammozis am Sky Mikro. Eine schwere Aufgabe für Schalke-Trainer, dessen Baustellen auch mit dem Ausfall von Kapitän Danny Latza größer geworden sind.

Auch der Druck für die Mission Neuaufbau und Rückkehr in die Bundesliga wächst. Nächsten Sonntag muss für S04 bei Fast-Aufsteiger Holstein Kiel der erste Dreier in der 2. Bundesliga her, sonst könnte es womöglich schon wieder richtig ungemütlich auf Schalke werden.

Werder Bremen: Holpriger Start

Zum Neustart in der zweiten Liga hatte sich Werder Bremen viel vorgenommen. Doch der Bundesliga-Absteiger kam im Top-Spiel am Samstagabend gegen Hannover 96 nur zu einem glücklichen 1:1. Der Hannoveraner Marvin Ducksch hatte den Sieg liegen lassen. Zudem schenkten die Gäste den Bremern den Führungstreffer dank eines Eigentors von Simon Falette.

Auf Markus Anfang wartet noch viel Arbeit. Der neue Mann am Werder-Steuer musste das Unentschieden erstmal verdauen. "Wir hatten viele Spielsituationen, die wir besser zu Ende spielen hätten können. Das haben wir nicht gemacht", meinte Anfang am Sky Mikro. "Wir haben auch die Schnittstellen-Bälle nicht gefunden. Das war ein bisschen schwierig." Sein Fazit zum Auftakt? "So ist halt auch die zweite Liga. Hier kann jeder jeden schlagen." Nächsten Samstag in Düsseldorf geht's ans Eingemachte für Werder.

1. FC Nürnberg: Kein eingeplanter Sieg

Der 1. FC Nürnberg verpasste zum Saisonstart den erhofften Dreier: Gegen Erzgebirge Aue kam der Club nicht über ein 0:0 hinaus. Zwar erhöhte die Mannschaft von Robert Klauß im zweiten Durchgang den Druck und erspielte sich einige Torchancen, doch die Franken blieben im Abschluss zu ungenau und harmlos. Unter anderem vergaben Erik Shuranov und Dennis Borkowski gute Möglichkeiten. Am Ende blieb dem Club nur ein Zähler - und nicht die eingeplanten drei Punkte.

Für Klauß ist klar: Da fehlt für die kommenden Spiele noch der Feinschliff. Am Freitag in Paderborn könnte der Knoten beim Club bereits platzen.

Holstein Kiel: Ohne Idee, ohne Torgefahr

Bitterer Saisonstart für Holstein Kiel. Der Fast-Aufsteiger musste im Nord-Duell beim FC St. Pauli eine herbe 0:3-Pleite einstecken. Besonders bitter: Nach der Tracht Prügel vom 1. FC Köln beim 1:5 im Relegations-Rückspiel der nächste Nackenschlag für die Nordlichter.

Die Mannschaft von Ole Werner fand gegen St. Pauli keine Mittel und tat sich vor allem in der Offensive schwer. Den Störchen fehlten die Ideen und kamen zu keinem einzigen Torschuss in der ersten Hälfte. Woran die Kieler arbeiten müssen, ist klar: an Ideen und Torgefahr. Nächsten Sonntag empfängt Kiel Absteiger Schalke 04. Wer bei diesem Duell die Nase vorn hat, kann zumindest vorerst ein wenig durchatmen.

Du willst kein Detail verpassen?

Du willst kein Detail verpassen?

Entdecke jetzt beste Bildqualität für besten Live-Sport! Ob rauchende Motoren oder haarscharfe Tore - mit UHD erlebst Du Deine Sportmomente hautnah.

Die 2. Bundesliga live bei Sky

Sky ist die Heimat der 2. Bundesliga im deutschen Fernsehen und überträgt alle 306 Saisonspiele live, 272 davon exklusiv, die Sky wahlweise als Einzelspiele und in 98 Konferenzen live präsentiert. Darüber hinaus zeigt Sky am Saisonende auch die Relegationen um den Aufstieg und gegen den Abstieg live.

Alles zur 2. Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur 2. Bundesliga
Spielplan zur 2. Bundesliga
Ergebnisse zur 2. Bundesliga
Tabelle zur 2. Bundesliga
Videos zur 2. Bundesliga
Liveticker zur 2. Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr zur Autorin Simone Trost

Weiterempfehlen: