Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga News: Partie zwischen Würzburger Kickers und Karlsruher SC findet statt

Erneuter Coronafall bei Würzburg - Spiel gegen KSC findet statt

Sport-Informations-Dienst (SID)

06.01.2021 | 18:09 Uhr

Bernhard Trares, Cheftrainer der Würzburger Kickers, hat einen Coronafall in seinem Kader zu beklagen.
Image: Bernhard Trares, Cheftrainer der Würzburger Kickers, hat einen Coronafall in seinem Kader zu beklagen. © Imago

Die Würzburger Kickers sind erneut von einem Coronafall betroffen: Wie der Aufsteiger am Samstagvormittag bekannt gab, ist ein Kadermitglied der Lizenzspielermannschaft an COVID-19 erkrankt.

Den Namen des betroffenen Spielers nannte der Klub nicht. Die Partie am Samstag (ab 12:30 Uhr live auf Sky Sport Bundesliga 5) gegen den Karlsruher SC kann nach Kickers-Angaben jedoch wie geplant stattfinden.

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream

Sky zeigt am Freitag- und Sonntagabend Zusammenfassungen der 2. Bundesliga im Free-TV und kostenlosen Livestream auf skysport.de. Alle Infos.

Zweiter Fall innerhalb weniger Wochen

Für das mit lediglich vier Zählern abgeschlagene Zweitliga-Schlusslicht ist es der zweite Coronafall binnen weniger Wochen. Nach einer Infektion eines Physiotherapeuten hatten sich Mitte Dezember auf Anordnung des Gesundheitsamtes 14 Spieler in Quarantäne begeben müssen. Das für vor Weihnachten angesetzte Spiel gegen den FC St. Pauli musste daher auf den 6. Januar verlegt werden.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Die Partie bei Darmstadt 98 am 19. Dezember fand jedoch zum Würzburger Unmut statt, weil den Kickers offiziell 17 Spieler und damit ein Profi mehr als gefordert zur Verfügung standen. Würzburg unterlag 0:2, in der Schlussphase war gar der dritte Ersatztorhüter als Stürmer eingewechselt worden. Der Klub legte beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Protest gegen die Spielwertung ein.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: