Zum Inhalte wechseln

FC Bayern kassiert in der Champions League hohe Prämien

Dank neuem CL-Rekord: Bayern winken 100 Millionen!

Sky Sport

15.12.2019 | 15:04 Uhr

3:08
Champions League, 6. Spieltag: Bayern München beendete die Vorrunde als erster deutscher Klub mit der Maximalausbeute. Der Rekordmeister feierte beim 3:1 gegen Tottenham Hotspur den sechsten Sieg im sechsten Spiel.

Nicht nur sportlich war die Gruppenphase in der Champions League für den FC Bayern München ein voller Erfolg, auch finanziell erreichen die Münchener einen neuen Höchstwert.

Der deutsche Rekordmeister erhält allein 74,19 Millionen Euro an festen Prämien aus dem Topf der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Gelingt den Bayern der Einzug ins Viertelfinale, winken zusätzlich aus der Zentralvermarktung des Wettbewerbes durch die UEFA weitere 10,5 Millionen Euro.

CL-Erlöse für den FC Bayern am Ende über 100 Mio. Euro

Weitere Millionenzahlungen kommen am Ende der Saison dazu, die sich aus dem Marktpool und den Einnahmen aus nun mindestens vier Heimspielen generieren. Der CL-Sieger von 2013 wird damit in der Königsklasse in dieser Spielzeit über 100 Millionen Euro erlösen.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Die 74,19 Millionen Euro fügen sich aus verschiedenen Prämien zusammen. Den größten Anteil machen die 33,24 Millionen Euro aus der Koeffizientenrangliste aus. Aus dem erhalten die Bayern als Dritter des Rankings 30 Anteile jeweils in Höhe von 1,108 Millionen.

Champions League 2019/20: Prämien von insgesamt 2 Milliarden Euro

Hinzu kommt das Startgeld für jeden der 32 Teilnehmer in Höhe von 15,25 Millionen Euro. Die sechs Siege in der Gruppenphase bringen den Münchnern eine Spielprämie, die sich auf 16,2 Millionen Euro beläuft. Als letzter Betrag kommen 9,50 Millionen für den Einzug ins Achtelfinale dazu.

Insgesamt schüttet die UEFA im laufenden Wettbewerb etwa zwei Milliarden Euro an die teilnehmenden Vereine aus.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories