Zum Inhalte wechseln

Hamburger SV stellt Bruchhagen und Todt frei

Hoffmann neuer Aufsichtsratschef - Wettstein übernimmt operative Führung

Der Aufsichtsrat des Hamburger SV hat den Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen mit sofortiger Wirkung freigestellt. Sportdirektor Jens Todt wurde daraufhin vom neu installierten Vorstands-Boss Frank Wettstein beurlaubt. Das teilte der Klub am Donnerstag mit.

Der bisherige Finanzvorstand Frank Wettstein übernimmt die operative Führung der HSV Fußball AG, der erst am 18. Februar gewählte Präsident des Gesamtvereins, Bernd Hoffmann, ist neuer Aufsichtsratschef der AG.

Hoffmann: "Widmen uns der Neuausrichtung"

"Wir haben uns nach eingehender Analyse der Gesamtsituation zu diesem Schritt entschieden und widmen uns nun der Neuausrichtung", sagte Hoffmann, der Bruchhagen die Entscheidung am Donnerstagmorgen nach einer Aufsichtsratssitzung in einem persönlichen Gespräch mitteilte. Bruchhagen habe sich "stets schützend vor unseren Klub gestellt. Ihm war und ist sehr daran gelegen, dass der HSV die aktuelle sportliche Talsohle überwindet."

Bruchhagen mit Verständnis

"Was für den HSV das Beste ist, ist auch für mich richtig", sagte Bruchhagen. Er sprach auch weiter von "wir" und "uns", wenn er über den HSV redete. "Noch ist es nicht zu Ende, noch haben wir eine Chance", sagte Bruchhagen: "Ich drücke dem HSV weiter die Daumen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Passend zum HSV-Aus! Lichtausfall bei Bruchhagens Abschiedsrede

Die operative Führung der HSV Fußball AG obliegt nun zunächst Wettstein. "Er genießt unser volles Vertrauen", sagte Hoffmann. Wettstein stellte als erste Amtshandlung Todt frei.

"Wir wollen uns für die Zukunft neu aufstellen", sagte der Finanzfachmann. Die aktuellen Aufgaben Todts inklusive aller Vertragsverhandlungen werden im Fachbereich Sport aufgeteilt. "Wir sind voll handlungsfähig", sagte Wettstein.

Hamann: Hoffmann ist Riesenchance für HSV

Hamann: Hoffmann ist Riesenchance für HSV

Der HSV steht wahrscheinlich mit einem Bein in Liga zwei - ein Neuanfang in allen Bereichen ist zwingend notwendig. Sky Experte Dietmar Hamann traut Präsident Bernd Hoffmann zu, die nötigen Strukturen aufzubauen.

Hoffmann: "Wollen besten Kandidaten finden"

Hoffmann beginnt nun mit dem Aufsichtsrat die Suche nach geeigneten Kandidaten für die Komplettierung des Vorstandes. "Wir erstellen ein konkretes Anforderungsprofil und werden einen geordneten Prozess angehen, mit dem wir den besten Kandidaten für den HSV finden wollen", sagte der 55-Jährige. (sid)

Weiterempfehlen: