Zum Inhalte wechseln

"Das ist ein Problem"

BVB-Sportdirektor Zorc schießt gegen deutsche Nachwuchsarbeit

08.12.2018 | 17:54 Uhr

Michael Zorc ruft mit dem BVB den Neustart aus.
Image: Michael Zorc sorgt sich um die Nachwuchsarbeit im deutschen Fußball © DPA pa

Wenn es nach Michael Zorc geht, könnte der deutsche Fußball vor schwierigen Zeiten stehen. Der BVB-Sportdirektor sieht große Defizite in der Nachwuchsarbeit im Vergleich zu anderen Ländern.

Für Sportdirektor Michael Zorc vom Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund fällt eine Bestandsaufnahme der Nachwuchsarbeit im deutschen Fußball negativ aus.

"Ich sehe eine nicht so erfreuliche Entwicklung", sagte der 56-Jährige im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor dem Revierderby am Samstagnachmittag beim Vizemeister und Erzrivalen Schalke 04 (ab 15:15 Uhr live und EXKLUSIV auf Sky Sport Bundesliga 2 HD).

Schalke vs. Dortmund: Alle Infos zum Derby im Blog

Schalke vs. Dortmund: Alle Infos zum Derby im Blog

Heute steigt das Spiel der Spiele im Ruhrpott: Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund. Hier im Blog versorgen wir euch mit allen wichtigen News und den neuesten Geschehnissen rund um das Revierderby.

Internationale Konkurrenz sei enteilt

Nach Meinung des früheren BVB-Profis sind deutsche Talente im Vergleich zur internationalen Konkurrenz ins Hintertreffen geraten.

"Im Moment kommen auf jeden Deutschen, ehrlich gesagt, zwei interessante Franzosen, zwei interessante Engländer und Spanier sowieso", beschrieb Zorc seine Wahrnehmung der Schwierigkeiten: "Hier müssen alle wieder verstärkt ansetzen. Das ist ein Problem, das den deutschen Fußball in den kommenden Jahren beschäftigen wird." (sid)

preview image 0:42
Barcelonas Ousmane Dembélé macht seit Monaten mit Undiszipliniertheiten abseits des Platzes von sich reden. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc über den Ex-BVB-Profi. (Videolänge: 42 Sekunden)

Weiterempfehlen:

Mehr stories