Zum Inhalte wechseln

Streit geht weiter: Hernandez bleibt bei der Nationalmannschaft

Der Bayern-Verteidiger soll in Frankreich bleiben

09.10.2019 | 17:44 Uhr

PLATZ 2: Lucas Hernandez - 80 Millionen Euro - Von Atletico Madrid zum FC Bayern (Sommer 2019)
Image: Der französische Fußball-Verband und der FC Bayern stellen unterschiedliche Diagnosen für Lucas Hernandez an. © DPA pa

Der französische Verband gibt im Streit mit dem FC Bayern um die Abstellung von Lucas Hernandez nicht nach. Nach Sky Informationen wurde entschieden, dass Hernandez auf jeden Fall bei der Nationalmannschaft bleibt.

Die gestrige Kernspintomographie in Clairefontaine verlief laut Angaben des Verbandes positiv und der Heilungsverlauf sei nach Auffassung der französischen Ärzte optimal. Eine völlig konträre Einschätzung zu der von Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt.

Hernandez trainiert mit dem Ball

Heute Abend wird Hernandez in Paris eine individuelle Einheit mit Ball absolvieren. Über einen möglichen Einsatz am Freitag in Island wird dann in den nächsten Tagen entschieden.

Hernandez-Streit: FC Bayern veröffentlicht Stellungnahme

Hernandez-Streit: FC Bayern veröffentlicht Stellungnahme

Lucas Hernandez wird trotz einer Stressreaktion im Knie zur französischen Nationalmannschaft reisen, ob der FC Bayern München will oder nicht. Die Münchner beziehen Stellung.

Damit erhält der Streit zwischen Bayern München und dem französischen Verband weiteres Futter. Karl-Heinz Rummenigge hatte bereits gestern seinen Unmut über das Verhalten der Franzosen deutlich gemacht.

Mehr zum Autor Max Bielefeld

Weiterempfehlen: