Zum Inhalte wechseln

Champions League: CAS-Verhandlung über Sperre für Manchester City

Europapokal-Sperre für ManCity: CAS-Verhandlung im Juni

Sport-Informations-Dienst (SID)

08.06.2020 | 12:16 Uhr

Manchester City überträgt dem National Health Service die  Nutzung für das Etihad Stadium.
Image: Der Einspruch von Manchester City gegen die Europapokal-Sperre wird im Juni vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS verhandelt. © Imago

Der Einspruch von Manchester City gegen die von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) verhängte Europapokal-Sperre wird vom 8. bis 10. Juni vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne verhandelt.

Dies bestätigte das Schweizer Gericht am Dienstag.

Die Bundesliga ist wieder da!

Die Bundesliga ist wieder da!

Ab dem 16. Mai kommt der Fußball endlich wieder ins Rollen. Alle Infos zum großen Bundesliga-Comeback auf Sky gibt's hier.

Das unabhängige Finanzkontrollgremium der UEFA entschied am 14. Februar, den englischen Serienmeister aufgrund von "schwerwiegenden Verstößen" gegen das Financial Fairplay von allen europäischen Wettbewerben der kommenden zwei Spielzeiten auszuschließen. Außerdem wurde eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro gegen den Klub verhängt.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

City wehrt sich gegen die Vorwürfe und bestreitet, unrechtmäßige Geldzuwendungen durch seine arabischen Investoren erhalten zu haben. "Diese Anschuldigungen sind schlicht nicht wahr. Der Besitzer hat kein Geld in den Klub gesteckt, das nicht korrekt ausgewiesen wurde", sagte Geschäftsführer Ferran Soriano zur UEFA-Entscheidung.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: