Zum Inhalte wechseln

Champions League: Finalturnier in Lissabon, Europa League in NRW

Termine fix: Champions League in Lissabon, Europa League in NRW

Sky Sport

05.08.2020 | 18:44 Uhr

1:08
Champions League wird in Blitzturnier ausgetragen

Die Champions League soll und muss im August zu Ende gespielt werden. Die Daten für das Mini-Turnier sind nun fixiert. Auch der Austragungsort steht fest.

Die Champions-League-Saison 2019/20 soll in einem zwölftägigen Turnier in Lissabon (Portugal) zu Ende gespielt werden. Das hat die UEFA am Mittwoch bekannt gegeben. Das Turnier wird zwischen dem 12. und 23. August stattfinden. Dort sollen das Viertelfinale, Halbfinale und Finale in K.o.-Spielen ausgetragen werden.

Paris Saint-Germain, Atalanta Bergamo, Atletico Madrid und RB Leipzig haben sich schon sicher für das Viertelfinale qualifiziert. Die vier ausstehenden Achtelfinal-Rückspiele finden am 7. und 8. August statt.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Die Ergebnisse der Achtelfinal-Hinspiele

Bayern München - Chelsea (3:0)

Manchester City - Real Madrid (2:1)
Juventus - Lyon (0:1)
FC Barcelona - SSC Neapel (1:1)

Der ursprünglich geplante Finale in Istanbul wird um ein Jahr verschoben und findet 2021 dort statt. Somit verschiebt sich auch das ursprünglich für 2022 angesetzte Königsklassen-Endspiel in München auf 2023.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Ähnliches Verfahren für Europa League

Die Europa League soll mit einem ähnlich aufgebautem Turnier zu Ende gespielt werden. Der Sieger wird bei einer Finalrunde in Nordrhein-Westfalen gekürt. Das Finale steigt am 21. August in Köln. Weitere Spielorte sind Düsseldorf, Gelsenkirchen und Duisburg. Das Final-8-Turnier startet am 10. August. Die restlichen Achtelfinals finden am 5. und 6. August statt.

Mehr dazu

Die Europa-League-Ergebnisse & Ansetzung

Bayer Leverkusen - Rangers (3:1)

Shaktar Donezk - Wolfsburg (2:1)

FC Basel - Eintracht Frankfurt (3:0)

FC Kopenhagen - Istanbul Basaksehir (0:1)
Wolverhampton Wanderers - Olympiakos (1:1)
Inter Mailand - Getafe (Beide Spiele müssen noch gespielt werden)
Sevilla - Roma (Beide Spiele müssen noch gespielt werden)
Manchester United - LASK (5:0)

EURO findet paneuropäisch statt

Auch die Europameisterschaft stand am Mittwoch auf der Agenda des UEFA-Exekutivkomitees rund um DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Zwar hatte die UEFA die erste paneuropäische EM wegen der Corona-Krise schon im März auf den 11. Juni bis 11. Juli 2021 verlegt.

ZUM DURCHKLICKEN: DIE STADIEN DER EURO 2021

  1. Telia Parken in Kopenhagen: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 38.065 Plätze.
    Image: Telia Parken in Kopenhagen: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 38.065 Plätze. © Getty
  2. San Mames in Bilbao: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 50.000 Plätze.
    Image: San Mames in Bilbao: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 50.000 Plätze.  © Getty
  3. Aviva Stadium in Dublin: drei Gruppoenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 51.700 Plätze.
    Image: Aviva Stadium in Dublin: drei Gruppoenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 51.700 Plätze. © Getty
  4. Hampden Park in Glasgow: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 51.886 Plätze.
    Image: Hampden Park in Glasgow: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 51.886 Plätze.  © Getty
  5. Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 54.990 Plätze.
    Image: Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 54.990 Plätze. © Getty
  6. Arena Nationala in Bukarest: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 55.600 Plätze.
    Image: Arena Nationala in Bukarest: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 55.600 Plätze.  © Getty
  7. Neues Nationalstadion in Budapest: drei Gruppenspiele,  ein Achtelfinale - Kapazität: 65.000 Plätze. (Stadion noch in Bau)
    Image: Neues Nationalstadion in Budapest: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale - Kapazität: 65.000 Plätze. (Stadion noch in Bau) © Getty
  8. Krestowski-Stadion in St. Petersburg: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 68.134 Plätze.
    Image: Krestowski-Stadion in St. Petersburg: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 68.134 Plätze.  © Getty
  9. Allianz Arena in München: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 69.344 Plätze.
    Image: Allianz Arena in München: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 69.344 Plätze.  © Getty
  10. Nationalstadion in Baku: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 69.870 Plätze.
    Image: Nationalstadion in Baku: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 69.870 Plätze.  © Getty
  11. Olympiastadion in Rom: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 72.698 Plätze.
    Image: Olympiastadion in Rom: drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale - Kapazität: 72.698 Plätze. © Getty
  12. Wembley Stadion in London: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale, zwei Halbfinalspiele, Finale - Kapazität: 90.000 Plätze.
    Image: Wembley Stadion in London: drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale, zwei Halbfinalspiele, Finale - Kapazität: 90.000 Plätze.  © Getty

Zuletzt war jedoch ungewiss, ob das Turnier auch dann wie geplant in zwölf Gastgeberstädten stattfinden kann, Baku, Bilbao und Rom galten als fraglich.

DFB-Elf spielt in München

Die Stadt München, wo die DFB-Elf in der Vorrunde auf Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und einen noch nicht qualifizierten Play-off-Sieger trifft, hatte bereits zuvor auch für 2021 ihre Bereitschaft offiziell bestätigt. Dazu wird ein Viertelfinale in der bayerischen Landeshauptstadt gespielt.

Ernst wird es für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw aber schon im September. Dann soll die Nations League wie geplant starten, Deutschland muss am 3. September gegen Spanien antreten, drei Tage später steht die Partie in der Schweiz auf dem Programm. Damit hätten die Topspieler erst einmal keine Pause.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories