Zum Inhalte wechseln

Champions League News: Tuchel und Chelsea treffen auf Real Madrid

"Es gibt nichts Härteres": Tuchel trifft mit Chelsea auf seinen Kindheitstraum

SID

28.04.2021 | 17:23 Uhr

Thomas Tuchel und der FC Chelsea treffen im Halbfinale der Champions League auf Real Madrid.
Image: Thomas Tuchel und der FC Chelsea treffen im Halbfinale der Champions League auf Real Madrid. © DPA pa

Für Thomas Tuchel und den FC Chelsea ist Real Madrid die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale. Die Blues setzen auf ein deutsches Trio, Real kann mit der Rückkehr von Toni Kroos planen.

Thomas Tuchel spricht aufgeregt von einem "Kindheitstraum", Antonio Rüdiger sehnt das Aufeinandertreffen mit seinem einstigen Idol Zinedine Zidane herbei. Der Respekt beim FC Chelsea und seinen deutschen Führungsfiguren vor Real Madrid ist groß - in Ehrfurcht erstarren will im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag in Madrid (ab 20:00 Uhr auf Sky Sport 1 und hier im Liveticker) aber niemand.

Die Chance, Denkwürdiges zu leisten, ist schließlich groß. Die Königlichen um den wiedergenesenen Toni Kroos sind die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale in Istanbul - und dem möglichen ersten Champions-League-Titel seit 2012.

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Einzelspiele in voller Länge – live und exklusiv. Alle Infos.

Tuchel: "Es gibt nichts Härteres, als gegen Real Madrid zu spielen"

Die Aufgabe, der sich Tuchel mit seinem deutschen Nationalmannschafts-Trio Rüdiger, Kai Havertz und Timo Werner stellen muss, ist jedoch kompliziert. "Es gibt nichts Härteres, als gegen Real Madrid zu spielen. Sie sind das Team mit der größten Erfahrung in diesem Wettbewerb", sagte Tuchel vor dem Kräftemessen mit dem 13-maligen Titelträger und Rekordsieger.

Und dieser hat einen beeindruckenden Lauf. 17 Spiele ist Real inzwischen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. In der Königsklasse schaltete das Team um Trainer Zidane im Viertelfinale dabei Jürgen Klopp und den FC Liverpool aus. In der Primera Division mischt Real als Tabellenzweiter im Titel-Dreikampf der spanischen Schwergewichte mit.

Frei von Sorgen ist Real deshalb aber nicht. In der Liga ließ Madrid zuletzt gegen Getafe und Betis Sevilla Punkte liegen. Zudem plagen Zidane Verletzungssorgen. Und dann wäre da noch der anhaltende Ärger um die vorerst gescheiterten Pläne Super League, die nicht zuletzt von Real-Boss Florentino Perez verfolgt und verteidigt wurden.

Folgen für den stolzen Klub durch die UEFA fürchtet Zidane derweil nicht. Gedanken an einen Ausschluss Reals in der kommenden Saison seien "absurd", sagte der Franzose.

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Rüdiger mit zentraler Rolle

Sein Fokus liege ohnehin auf dem Duell mit Chelsea. Dabei könnte der Ex-Londoner Eden Hazard ein ebenso wichtiger Faktor werden wie Kroos, der am Sonntag wieder das Mannschaftstraining aufnahm. Zuletzt hatte der Mittelfeldspieler drei Partien wegen muskulärer Probleme versäumt.

Tuchel, der "als kleiner Junge von Spielen gegen Real Madrid träumte", ist vorbereitet. "Ich hoffe, dass wir mutigen und aggressiven Fußball spielen", sagte der deutsche Teammanager.

Eine zentrale Rolle dürfte erneut Rüdiger zuteil werden. Der 28-Jährige ist eine der Stützen der unter Tuchel stark verbesserten Defensive der Blues. Er erwarte ein "enges Duell", sagte Rüdiger im Marca-Interview. Die größere Erwartungshaltung laste dabei auf Real - und Zidane, der angesichts des engen Spielplans und der personellen Lage womöglich einen Titel opfern muss.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: