Zum Inhalte wechseln

Corona News: So viele Zuschauer dürfen in der Bundesliga in die Stadien - 14. Spieltag

15.000 Zuschauer beim BVB! So sieht's in den anderen Stadien aus

Im Signal Iduna Park werden im Topspiel BVB vs. FC Bayern zahlreiche leere Plätze zu sehen sein.
Image: Im Signal Iduna Park werden im Topspiel BVB vs. FC Bayern zahlreiche leere Plätze zu sehen sein.  © Imago

Die Bundesregierung hat neue Corona-Beschlüsse gefasst - auch mit Folgen für die Bundesligisten, die deutlich weniger Zuschauer empfangen dürfen als geplant. Bei einigen läuft es wohl sogar auf Geisterspiele hinaus. Sky Sport gibt einen Überblick.

Die langen Diskussionen um eine neue Zuschauerbegrenzung in der Bundesliga sind am Donnerstag endlich zu einem Ergebnis gekommen. Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel, der designierte Kanzler Olaf Scholz und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst mitteilten, wird bei Veranstaltungen wie der Bundesliga und 2. Bundesliga ein neues Fan-Maximum eingeführt.

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Zum Spielplan.

Corona-Beschluss sieht Reduzierung der Zuschauer-Kapazitäten vor

Dieses soll zwischen 30 und 50 Prozent der Maximalauslastung, allerdings nie bei mehr als 15.000 Besuchern liegen. Der BVB reagierte bereits und verkündete via Twitter, dass beim Topspiel gegen den FC Bayern die angegebene Maximal-Auslastung ausgeschöpft werden soll. Eine neue offizielle Coronaschutz-Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen steht jedoch noch aus und wird erst am Freitag erwartet.

Und wie sieht es bei den anderen acht Bundesligisten aus, die am Wochenende ein Heimspiel haben? Sky Sport gibt einen Überblick in der Bildergalerie.

So viele Zuschauer dürfen am Wochenende in die Bundesliga-Stadien*

  1. Union Berlin kann an der Alten Försterei gegen Hertha BSC vor ausverkauftem Haus spielen.
    Image: Union Berlin - RB Leipzig: Hier dürfte die Prozentregel (30 bis 50 Prozent), die im neuen Corona-Beschluss verankert ist, greifen. Heißt für die Alte Försterei: Es dürfen zwischen 6.604 & 11.006 Zuschauer rein. Der Klub hat sich noch nicht geäußert. © Imago
  2. Bayer Leverkusen - SpVgg Greuther Fürth in der BayArena:
    Image: Bayer Leverkusen - SpVgg Greuther Fürth: In der BayArena wird es ebenfalls zu einer Begrenzung der Zuschauer kommen. Noch ist nichts offiziell, es werden jedoch wohl zwischen 9.063 und 15.000 sein.  © Imago
  3. TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt in der PreZero Arena: 9.045 - 15.075 --> Maximalgrenze aber 15.000
    Image: TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt in der PreZero Arena: Wegen der neuesten Corona-Verordnung in Baden-Württemberg wird die Partie vor leeren Rängen stattfinden. © Imago
  4. 1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg in der MEWA Arena: 9.992 - 16.653 --> Obergrenze aber bei 15.000
    Image: 1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg in der MEWA Arena: Bei den Rheinhessen gibt es bereits klare Ansagen. Der Bundesligist empfängt gegen die Wölfe 10.000 Zuschauer im Stadion. Das hat der Klub auf der Homepage bekanntgegeben.  © Imago
  5. FC Augsburg - VfL Bochum in der WWK Arena: 9.198 - 15.330 --> aber Obergrenze 15.000
    Image: FC Augsburg - VfL Bochum in der WWK Arena: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat bereits verkündet, dass im Freistaat die Ränge in den Bundesliga-Stadien leer bleiben werden. Heißt: Geisterspiel für den FCA. © Imago
  6. Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen: Die Arminia lässt sich bei der Umsetzung der neuen Corona-Schutzverodrnung mehr Zeit. Wie ursprünglich geplant ist die Kapazität auf 16.500 Zuschauer begrenzt.
    Image: Arminia Bielefeld - 1. FC Köln in der SchücoArena: Noch ist die neue Coronaschutz-Verordnung von NRW nicht offiziell, doch die Arminia geht von einer Auslastung von 30 Prozent aus. Heißt: 8.250 Zuschauer werden maximal kommen. © DPA pa
  7. Zu Fußballspielen sind  vorerst nur noch höchstens 15 000 Zuschauer zugelassen.
    Image: Borussia Dortmund - FC Bayern München im Signal Iduna Park: 81.365 Zuschauer könnten es sein, am Ende dürfen jedoch ''nur'' 15.000 Zuschauer (fixe Obergrenze) zum Ligagipfel. Diese Zahl will der BVB nach eigener Aussage auch ins Stadion lassen. © Imago
  8. VfB Stuttgart - Greuther Fürth (Sa., 15.30 Uhr), Geplante Auslastung: 22.500, Kapazität: 60.441, Weitere Informationen: Beim VfB gilt "bis auf Weiteres" die 3G-Regel. Gegen Fürth dürfen also geimpfte, genesene und getestete Fans in die Mercedes-Benz-Arena.
    Image: VfB Stuttgart - Hertha BSC in der Mercedes Benz Arena: Ab Samstag gilt in Baden-Württemberg wahrscheinlich eine ''harte Obergrenze'' von 750 Personen bei Großveranstaltungen. © DPA pa
  9. Zum Bundesliga-Auftakt in Gladbach werden Fans erwartet.
    Image: Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg im Borussia-Park: Auch in Gladbach greift aufgrund der Größe des Stadions (59.724 Plätze) die fixe Obergrenze von 15.000 Zuschauern. Das gab der Verein bei Twitter bekannt. © Imago

*Stand: Donnerstag, 03. Dezember: 12:00 Uhr

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: