Zum Inhalte wechseln

Coutinho verrät: Das hat den Ausschlag für Bayern gegeben

Bayerns Neuzugang im exklusiven Sky Interview - Teil 2

Max Bielefeld

19.09.2019 | 16:30 Uhr

3:00
Im zweiten Teil des exklusiven Sky Interviews erklärt Philippe Coutinho, warum er sich für den FC Bayern entschieden und was ihm Jürgen Klopp geschrieben hat.(Video-Länge: 3:00 Minuten).

Sky Reporter Max Bielefeld hat Philippe Coutinho zum exklusiven Interview getroffen. Im zweiten Teil erklärt der Brasilianer, warum er sich für den FC Bayern entschieden und was ihm Jürgen Klopp geschrieben hat.

Sky Sport: Es war ein langer Transfersommer, auch für Sie. Ihr Name wurde immer wieder als Tauschmasse für eine mögliche Neymar-Rückkehr nach Barcelona ins Spiel gebracht. Wie haben Sie diese Wochen erlebt?

Philippe Coutinho: Ich war ganz entspannt. Ich wollte einfach nur Fußball spielen und habe mich darauf fokussiert. Als sich dann die Möglichkeit auftat, zum FC Bayern zu gehen, habe ich nicht lange überlegt. Sie haben mir ihr Projekt vorgestellt und haben mir direkt das Gefühl gegeben, dass sie mich unbedingt wollen. Das war für mich, ehrlich gesagt, das Wichtigste. Ich bin jetzt sehr glücklich, diese Entscheidung getroffen zu haben.

Die UEFA Champions League live streamen!

Die UEFA Champions League live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame die Gruppenphase der Königsklasse ganz bequem live.

Sky Sport: Wer im Klub hat Ihnen dieses Gefühl gegeben? Der Sportdirektor?

Coutinho: Ja, Hasan (Salihamidzic; Anm. d. Red.) war gemeinsam mit Karl-Heinz Rummenigge in Barcelona. Dort haben wir lange miteinander gesprochen. Ich fand es enorm, dass beide mich persönlich sehen wollten, um mich zu überzeugen. Das alleine zeigt, wie wichtig ich ihnen bin. Das hat für mich den Ausschlag gegeben.

Sky Sport: Sie haben bereits erzählt, dass Jürgen Klopp Ihnen nach dem Wechsel eine Nachricht geschickt hat. Was hat er Ihnen genau gesagt?

Coutinho: Er hat mich erstmal zu meiner Entscheidung beglückwünscht. Er hat mir gesagt, dass der FC Bayern ein Top-Verein in einer Top-Liga sei. Er war sehr glücklich für mich.

Mehr dazu

Bayern gegen Roter Stern Belgrad mit Sky Ticket live streamen!

Bayern gegen Roter Stern Belgrad mit Sky Ticket live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame Bayerns CL-Auftakt am Mittwoch ganz bequem live.

Sky Sport: Haben Sie im Nachgang Ihres Transfers auch mit Neymar über alles gesprochen?

Coutinho: Nein, ich hatte in dieser Periode nicht viel Kontakt zu ihm. Es war für uns alle eine turbulente Zeit, für ihn natürlich besonders. Über die Nachricht von Klopp habe ich mich aber sehr gefreut. Es war eine Ehre, mit ihm zusammenzuarbeiten. Unter ihm war ich einfach glücklich.

Sky Sport: Mit Ihnen ist ein Weltstar zum FC Bayern und in die Bundesliga gewechselt, sie sind jetzt eines der Aushängeschilder hier. Wie gehen Sie damit um?

Coutinho: Ich fühle mich nicht als Star. Ich bin ein Spieler wie jeder andere auch. Aber klar, die Leute erwarten unheimlich viel von mir, und ich selber natürlich auch. Ich arbeite jeden Tag dafür, dass es am Ende genauso ausgeht, wie es sich alle - Fans und Verantwortliche - von mir wünschen. Aber nochmals: Als Weltstar nehme ich mich nicht wahr.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Sky Sport: Sie sind aktuell nur ausgeliehen bis kommenden Sommer. Können Sie sich vorstellen, länger beim FC Bayern zu bleiben?

Coutinho: Niemand kann vorhersehen, was nächstes Jahr passieren wird. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Ich kann nur sagen: In diesem Jahr werde ich hart dafür arbeiten, dass wir alles unsere Ziele erreichen. Ich persönlich möchte natürlich auch eine starke Saison spielen. Und dann werden wir sehen, wohin das führt.

Teil 1 des Coutinho-Interviews gibt es hier! Im dritten Teil spricht Coutinho dann über Trainer Niko Kovac und seine sportlichen Ziele mit dem FC Bayern.

Mehr zum Autor Max Bielefeld

Weiterempfehlen: