Zum Inhalte wechseln

DFB News: Didi Hamann über Joachim Löw als Bundestrainer

Hamann über Löw-Verbleib: "Die absolut richtige Entscheidung!"

Sky Sport

01.12.2020 | 09:13 Uhr

preview image 6:29
Sky Experte Didi Hamann ist der Meinung, dass es richtig war, bis zur kommenden EM im Sommer auf Joachim Löw zu setzen (Dauer: 6:28 Min.).

Sky Experte Didi Hamann bekräftigt den DFB in seiner Entscheidung, an Bundestrainer Joachim Löw festzuhalten - aus verschiedenen Gründen. Trotzdem bringt der Ex-Profi auch Kritik an.

Sky Experte Hamann über...

... die Entscheidung des DFB-Präsidiums weiterhin auf Joachim Löw zu vertrauen: "Für mich ist es die absolut richtige Entscheidung. Als Verband musst du von Turnier zu Turnier planen. Ich hätte es für Aktionismus gehalten. Wenn man nach der WM 2018 sagt, dass man mit dem Trainer weitermacht und die Umstrukturierung zulässt, einige erfahrene Spieler weglässt und jüngere spielen lässt, dann musst du das durchziehen. Wenn man das nach dem letzten Turnier entschließt, muss es bis zum nächsten Turnier auch dabei bleiben."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

... die Aufarbeitung des 0:6-Debakels gegen Spanien: "Es ist schwer beziehungsweise gar nicht möglich, so ein 0:6 wie gegen Spanien zu erklären. Aber wir dürfen auch die Gesamtumstände nicht vergessen. In den letzten Monaten standen die Leipziger und die Bayern nicht zur Verfügung, da hat man den Vereinen der Bundesliga geholfen, die in dieser Zeit viele Spiele hatten. Deshalb war die ein oder andere Leistung dabei, die man von der Nationalmannschaft nicht erwartet, aber da haben noch fünf oder sechs Stammspieler gefehlt. Beim 0:6 jetzt ist es schwer zu erklären. Da muss man dann die Bedeutung des Wettbewerbes sehen und die Belastung der Spieler, aber das galt für die Spanier genauso. Das macht es nicht einfach. Ich weiß nicht, was Löw dem Präsidium dazu erzählt hat, aber es hat gereicht, um alle davon zu überzeugen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen."

... das Festhalten an einer Nicht-Berücksichtigung von Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels: "Möglicherweise wird die Kritik zunehmen. Aber da musst du dann im Wind stehen und es einfach mal aushalten. Er hat sich auch nach dem Spanien-Spiel nochmal dazu entschlossen, sie nicht mit einzuplanen. Natürlich kann jederzeit etwas passieren und einer oder zwei der Spieler können nochmal zurückkehren, aber das ist derzeit eher unwahrscheinlich. Er muss das durchziehen und dafür auch die Verantwortung tragen. Wenn es schiefgeht, wird er Deutschland wohl nicht zur nächsten WM führen."

7:07
Sky Reporter Marc Behrenbeck über Bundestrainer Joachim Löw. (Videolänge: 7:08 Minuten)

... die nächsten Schritte von Löw, um das Vertrauen der Fans zurückzugewinnen: "Nachdem zuletzt immer wieder von Amtsmüdigkeit gesprochen wurde, wird es nun wichtig für den Bundestrainer und den DFB, dass Löw jetzt aktiv herauskommt und sich sehen lässt. Nicht nur bei Spielen in Freiburg. Er muss signalisieren, dass er das wirklich noch machen will. Da müssen sie in den nächsten Wochen und Monaten dran arbeiten und ein Stück weit das Vertrauen der Leute zurückgewinnen."

... den Zeitpunkt für die Bekanntgabe des Löw-Verbleibs: "Wenn du dich dazu entscheidest, dass du mit Löw weitermachst, und das schien ja eigentlich recht schnell klar zu sein, dann musst du das drei, vier Tage später verkünden. Diese Diskussion in den letzten Wochen hätte man sich sparen können. Die hat keinem weitergeholfen. Und dann auch noch anzukündigen, dass man sich am Freitag zusammensetzen will, aber am Montag kommt die Meldung, dass er bleibt, das lässt den DFB nicht gut dastehen. Daran müssen sie arbeiten."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories