Zum Inhalte wechseln

DFB News: Lothar Matthäus kann sich Bundestrainer-Job vorstellen

Matthäus für Bundestrainer-Job offen, sieht aber andere Ideal-Lösung

Sky Sport

14.03.2021 | 21:41 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Lothar Matthäus über Hansi Flick und den FC Bayern München. (Videolänge: 36 Sekunden)

Bei Sky90 verrät Lothar Matthäus, dass er dem Bundestrainer-Job nicht abgeneigt wäre und gesprächsbereit sei - allerdings unter bestimmten Voraussetzungen.

Für Sky Experte Lothar Matthäus bleibt Hansi Flick die ideale Lösung für die Nachfolge von Joachim Löw als deutscher Bundestrainer. Flick sei ein "Harmoniemensch", der aber noch bei Bayern München unter Vertrag steht. Ob er den Posten übernehmen wird, ist also fraglich.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Doch auch Matthäus selbst ist im Verlosungstopf. Der Weltmeister von 1990 wird ebenfalls als möglicher Kandidat gehandelt. Ausschließen würde er sein Engagement beim DFB nicht. "Ich bin jemand, der gerne hilft. Wenn ich das Gefühl hätte, dass die Verantwortlichen geschlossen dahinter stehen, dann würde ich mir Gedanken machen", sagte er bei "Sky90 - Die Unibet Fußballdebatte".

Der DFB muss den ersten Schritt machen

Der DFB müsste demnach auf den Sky Experten zugehen. Doch er fordert von den Verantwortlichen erst einmal andere Schritte. Der Verband müsse sich "erst selbst einmal finden. Der DFB muss wissen, was wollen wir und wem trauen wir es zu."

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de

Auch Ralf Rangnick wird als Nachfolger im Amt des Bundestrainers gehandelt. Matthäus glaubt jedoch nicht, dass sich der ehemalige Leipzig-Chef mit der Position des Trainers alleine zufrieden geben würde. Wenn, dann würde er mehr Macht fordern, ob der DFB dem zustimmt, ist nicht klar.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten