Zum Inhalte wechseln

DFB News: Lothar Matthäus nennt seinen EM-Kader

Mit Hummels und Müller! Matthäus nennt seinen EM-Kader

Thorsten Mesch

15.10.2020 | 15:25 Uhr

1:00
Die deutsche Nationalmannschaft kam in der Nations League nicht über ein Remis gegen die Schweiz hinaus - die Highlights im VIDEO (Länge: 1:00 Minuten).

Bis zur EM 2021 ist zwar noch etwas Zeit. Vom 11. Juni bis zum 11. Juli soll die Europameisterschaft in elf europäischen und einer asiatischen Stadt stattfinden. Wenn heute schon EM wäre, würden im Kader von Lothar Matthäus auch zwei prominente Rückkehrer stehen. Der Sky Experte hat seine Auswahl getroffen.

Mit Mats Hummels und Thomas Müller - so sieht der vorläufige EM-Kader von Lothar Matthäus aus. "Die Besten sollen spielen", so die Begründung des Rekordnationalspielers. Deshalb ist Hummels dabei.

"Mit seiner Routine und seiner Persönlichkeit hilft er der Mannschaft", sagt der Weltmeister von 1990 über den Weltmeister von 2014. Der Dortmunder spiele stabil und habe "eine andere Spieleröffnung, die der Mannschaft gut tut."

ZUM DURCHKLICKEN: Diese Spieler würde Matthäus berufen

  1. Torwart: Manuel Neuer (FC Bayern München).
    Image: Torwart: Manuel Neuer (FC Bayern München) © Imago
  2. Torwart: Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona).
    Image: Torwart: Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) © Imago
  3. Torwart: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt).
    Image: Torwart: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) © Imago
  4. Die drei Keeper in der Übersicht.
    Image: Die drei Keeper in der Übersicht. © Sky
  5. Abwehr: Robin Gosens ( Atalanta Bergamo).
    Image: Abwehr (links): Robin Gosens (Atalanta Bergamo) © Imago
  6. Abwehr: Marcel Halstenberg ( RB Leipzig).
    Image: Abwehr (links): Marcel Halstenberg (RB Leipzig) © Imago
  7. Abwehr: Antonio Rüdiger ( FC Chelsea).
    Image: Abwehr (zentral): Antonio Rüdiger (FC Chelsea) © Getty
  8. Abwehr: Mats Hummels (Borussia Dortmund).
    Image: Abwehr (zentral): Mats Hummels (Borussia Dortmund) © Getty
  9. Abwehr: Niklas Süle (FC Bayern München).
    Image: Abwehr (zentral): Niklas Süle (FC Bayern München) © Imago
  10. Abwehr: Matthias Ginter ( Borussia Mönchengladbach).
    Image: Abwehr (zentral): Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) © Getty
  11. Abwehr: Lukas Klostermann ( RB Leipzig).
    Image: Abwehr (rechts): Lukas Klostermann (RB Leipzig) © Imago
  12. Abwehr: Thilo Kehrer ( Paris Saint-Germain).
    Image: Abwehr (rechts): Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) © Getty
  13. Die Abwehrspieler in der Übersicht.
    Image: Die Abwehrspieler in der Übersicht. © Sky
  14. Mittelfeld: Emre Can ( Borussia Dortmund).
    Image: Mittelfeld: Emre Can (Borussia Dortmund) © Imago
  15. Mitteldfeld: Kai Havertz (FC Chelsea).
    Image: Mittelfeld: Kai Havertz (FC Chelsea) © Imago
  16. Mittelfeld: Toni Kroos ( Real Madrid).
    Image: Mittelfeld: Toni Kroos (Real Madrid) © Imago
  17. Mittelfeld: Ilkay Gündogan ( Manchester City).
    Image: Mittelfeld: Ilkay Gündogan (Manchester City) © Imago
  18. Mittelfeld: Joshua Kimmich ( FC Bayern München).
    Image: Mittelfeld: Joshua Kimmich (FC Bayern München) © Imago
  19. Mittelfeld: Leon Goretzka ( FC Bayern München).
    Image: Mittelfeld: Leon Goretzka (FC Bayern München) © Imago
  20. Mittelfeld: Thomas Müller ( FC Bayern München).
    Image: Mittelfeld: Thomas Müller (FC Bayern München) © Getty
  21. Mittelfeld: Julian Brandt (Borussia Dortmund).
    Image: Mittelfeld: Julian Brandt (Borussia Dortmund) © Imago
  22. Das Mittelfeld in der Übersicht.
    Image: Das Mittelfeld in der Übersicht. © Sky
  23. Sturm: Marco Reus (Borussia Dortmund).
    Image: Sturm: Marco Reus (Borussia Dortmund) © Imago
  24. Sturm: Timo Werner (FC Chelsea).
    Image: Sturm: Timo Werner (FC Chelsea) © Imago
  25. Sturm: Leroy Sane (FC Bayern München)
    Image: Sturm: Leroy Sane (FC Bayern München) © Imago
  26. Sturm: Serge Gnabry ( FC Bayern München).
    Image: Sturm: Serge Gnabry (FC Bayern München) © Imago
  27. Die Stürmer in der Übersicht.
    Image: Die Stürmer in der Übersicht. © Sky

Grundsätzlich baut Matthäus in der Abwehr auf einen starken Innenblock, den er als enorm wichtig ansieht. So könnten aus seinem Kader insgesamt sechs Spieler als Innenverteidiger auflaufen.

Hummels war von Bundestrainer Joachim Löw nach der WM 2018 ebenso aus dem Kader des DFB-Teams gestrichen worden wie Jerome Boateng und Thomas Müller.

"Müller ist ein guter Teamspieler"

Boateng findet zwar auch bei Matthäus keinen Platz mehr, doch Müller ist dabei. Der Bayern-Star sei ein "guter Teamspieler", habe Einfluss auf die Mitspieler und sei außerdem "perfekt für das frühe Pressing", erklärt Matthäus.

Lieber als Rechtsverteidiger als im Mittelfeld würde der Sky Experte Joshua Kimmich sehen, da die Abwehr die Achillesferse sei und es im zentralen Mittelfeld genug starke Spieler gebe.

Mehr dazu

3:06
Die Kritik an der deutschen Nationalmannschaft wird nach dem 3:3-Remis gegen die Schweiz lauter. Sky Reporter und Nationalelf-Experte Uli Köhler kritisiert vor allem die DFB-Abwehr (Videolänge: 3:06 Min.).

Neuhaus und Draxler fallen durchs Sieb

Diesem Überangebot fällt im EM-Kader des ehemaligen Mönchengladbachers Matthäus ausgerechnet ein aktueller Borusse zum Opfer: Florian Neuhaus. "Ich bin Fan von ihm, aber er muss sich noch etwas entwickeln." Neuhaus sei als Achter besser, habe aber auf dieser Position zu starke Konkurrenz.

Auch nicht dabei ist in Julian Draxler ein Weltmeister von 2014. Seine Begründung: Draxler sei für ihn ein "schlampiges Talent", sei nicht stabil und habe zudem in Paris keinen Stammplatz.

Matthäus setzt auf starken Bayern-Block

Wie Löw am Dienstag beim 3:3 gegen die Schweiz setzt auch Matthäus auf eine starke Achse vom FC Bayern. Gleich sieben Münchner Akteure stehen in seinem EM-Kader.

0:46
Nach dem Remis gegen die Schweiz wird die Kritik an der deutschen Nationalmannschaft und Joachim Löw lauter. Auf der Pressekonferenz nach dem Schweiz-Spiel nimmt der Bundestrainer Stellung (Videolänge: 46 Sek.).

Die Nationalmannschaft war immer dann stark, wenn die Blöcke von einer starken Vereinsmannschaft kamen", erklärt Matthäus.

Der FC Bayern sei "die Übermannschaft", deshalb sei er so stark vertreten. So wie zuletzt beim WM-Triumph 2014.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories